Unser Leitartikel:
Nur nicht unangenehm auffallen

Damit die Gewinne stimmen, wird den Erwerbstätigen heutzutage eine Einsatzfähigkeit abverlangt, die – in Prozenten ausgedrückt – eher spürbar über als knapp unter der 100-Prozent-Grenze liegen dürfte. Ein jeder hat nämlich dort, dann und solange anzutreten, wie es der Betrieb von ihm verlangt. Denn über Postenbesetzung, Schichtenpläne und Schichtdauer entscheidet allein das Patronat.
Über Mehrarbeit wird nicht lange diskutiert, sie wird den Beschäftigten einfach aufgezwungen, allerdings immer seltener (...)

>> mehr

»Luxemburg muß den Klimanotstand ausrufen«

Unterstützt von Gewerkschaften rufen Schülerinnen und Schüler der »Fridays for Future«-Bewegung zu einer dritten Manifestation am 27. September auf. Das Patronat wurde nicht gefragt

Seit mehr als einem Jahr protestieren Schülerinnen und Schüler der Bewegung »Fridays for Future« (FFF) weltweit gegen die Zerstörung der Umwelt und setzen sich für eine Klimapolitik ein, die das Pariser Klimaschutzabkommen ernstnimmt. ihren nächsten Höhepunkt sollen die Proteste von diesem Freitag bis Freitag nächster Woche erreichen: Kurz vor dem UNO-Klimagipfel in New York sind alle Generationen zu einem »globalen Generalstreik« und zu »massenhaftem Widerstand« aufgerufen.
In Luxemburg hat das (...)

>> mehr

Migration wird gemacht, weil‘s für Gewisse ein Geschäft ist

In der Jugendherberge Esch/Alzette, die sich als angenehmer Tagungsort erwies, fand letzten Samstag der Kongreß der Weltunion der Freidenker zum Thema »Migration und Laizität« statt.
Was will die Weltunion der Freidenker?
»Die Weltanschauung der Freidenker beruht auf den Grundsätzen der objektiven Erkenntnis, des befreienden Gebrauchs der Vernunft, einer friedlichen, konstruktiven Wissenschaft, der Philosophie, des eigenständigen Gebrauchs des Verstandes und der Suche nach Wahrheit.
Die (...)

>> mehr

Keine Schonzeit für Terroristen

Der Astanaprozeß behält seine »führende Rolle bei der Lösung des Konflikts in Syrien«

Das Gipfeltreffen der Präsidenten der Astana-Garantiemächte in Ankara am Montag wurde je nach Perspektive unterschiedlich gewertet. In den westlichen Medien standen scheinbare und reale Differenzen zwischen den drei Präsidenten aus der Türkei, Rußland und Iran sowie die Gefahr einer Massenflucht von Menschen aus Idlib im Vordergrund. In türkischen Medien wurde die Standfestigkeit des türkischen Präsidenten Erdogan hervorgehoben, der vor allem »gegen die Terroristen östlich des Euphrat« – gemeint (...)

>> mehr

Meisterschüler des Betrugs

Sarkozy-Freund Balkany muß wegen Steuerhinterziehung hinter Gitter. Weitere Anklage wegen Korruption

Einer der ganz alten Spezis des früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy muß wegen schwerer Steuerhinterziehung hinter Gitter. Ein Pariser Berufungsgericht verurteilte Patrick Balkany, ehemaliger Abgeordneter der Nationalversammlung und bis dato Bürgermeister der Kleinstadt Levallois-Perret (Hauts-de-Seine), am vergangenen Freitag zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren und dem Entzug des aktiven Wahlrechts für die Dauer von zehn Jahren. Balkany wurde noch im Gerichtssaal verhaftet und (...)

>> mehr