Leitartikel

Letzter Eintrag : 18. September.

Unser Leitartikel:
Unbequeme Steuerwahrheit

Es gibt Themen, die während des Wahlkampfes keine Rolle spielen, beziehungsweise in den Hintergrund gedrängt werden. Das hat nichts damit zu tun, dass sie nicht wichtig genug wären. Eher geschieht das, weil sie gewissen Parteien und den Medien, die ihnen nahe stehen, nicht in den Kram passen, oder weil es bei den »staatstragenden« Parteien und Institutionen einen unausgesprochenen Konsens darüber gibt, dass Diskussionen über ein bestimmtes Thema »dem Land« schaden würde. Zu diesen Themen gehören (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die Scharfmacher entlarven

Die vergangene Woche hat wieder einmal deutlich gemacht, wie schnell es möglich ist, neue Spannungen zu erzeugen – Spannungen, die auch das Risiko beinhalten, zu gefährlichen Bränden zu werden.
In der Stadt Chemnitz im ostdeutschen Bundesland Sachsen, vielen Menschen noch in sehr guter Erinnerung unter ihrem in der DDR bekannten Namen Karl-Marx-Stadt, ziehen seit einer Woche finstere Gestalten mit nationalistischen und zum Teil faschistischen Losungen durch die Straßen. Anlaß ist der Mord an (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Schulen statt Kasernen

Heute vor 79 Jahren, am 1. September 1939, überfiel die faschistische deutsche Wehrmacht Polen und löste damit den Zweiten Weltkrieg aus. Seit dem Sieg über Hitlerdeutschland begehen Kriegsgegner dieses Datum alljährlich als Weltfriedenstag. Und das Eintreten für Frieden hat nichts an Aktualität verloren.
Luxemburg ist seit dem Korea-Krieg an keinem Krieg beteiligt, und dennoch gibt unser Land heute wesentlich mehr Geld für Rüstung und Krieg aus als in den dunkelsten Zeiten des Kalten Krieges. Die (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Überwältigende 0,8 Prozent gegen Zeitumstellung

Rezent wurde das Resultat einer EU-weiten Online-Umfrage zur Zeitumstellung bekanntgegeben und seither wird allenthalben berichtet, daß »80 Prozent gegen die Zeitumstellung« auf Sommerzeit seien. Das hört sich an, als handelte es sich um 80 Prozent der EU-Bürger, doch weit gefehlt.
Zwar zeigte sich die zuständige EU-Kommission von der Teilnehmerzahl 4,6 Millionen erfreut, doch wenn man an der Oberfläche kratzt, wird klar, daß die Nein-Sager keineswegs in der Mehrheit sind. Lange Zeit war die (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Armut im reichen Luxemburg, und was dagegen getan werden muss

»Will der Fonds national de Solidarité Menschen verhungern lassen?«, fragten wir gestern in der »Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek«. Zugegeben, eine krasse Formulierung, aber wenn der Fonds einem Menschen, der kein anderes Einkommen und inzwischen keinen Cent mehr in der Tasche hat, das soziale Mindesteinkommen streicht und ihm – unabhängig davon, ob die Verwaltung dafür einen triftigen Grund hat oder nicht – auch nach zwei Monaten noch immer keine schriftliche Mitteilung über den Grund der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Liberalisierung bis zum Gehtnichtmehr?

Die Arbeitsbedingungen haben sich in den letzten Jahren aufgrund der zunehmenden Flexibilisierung und Deregulierung der Arbeitszeitorganisation massiv verschlechtert. In letzter Minute abgeänderte Schichtpläne, unregelmäßige Arbeitszeiten und häufig wechselnde Schichtdauern gehören heute vielfach genauso zum Arbeitsalltag wie Personalmangel, Mehrarbeit, nicht vergütete Überstunden, gekürzte Ruhepausen oder gestrichene freie Tage. Arbeitsbedingungen, die nicht allein zur Folge haben, dass immer (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Über Tote nur Gutes?

Man soll nichts über Tote schreiben, wenn es nichts Gutes zu schreiben gibt, meinten sinngemäß schon die alten Römer. Eigentlich entsprach das genau der Absicht dieser Zeitung in Bezug auf die Nachricht vom Tod des US-amerikanischen Senators John McCain. Doch angesichts der Beileidsbekundungen und Lobhudeleien von Staatenlenkern aus (fast) aller Welt sind nun doch einige Bemerkungen angebracht.
Genau genommen gibt es wohl kaum etwas im Leben des John McCain, das einer Würdigung wert wäre. Darum (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die Blitzableiter

Die Ereignisse um die Kandidatenliste der Gruppierung »Demokratie« im Südbezirk haben viel Staub aufgewirbelt.
Erst nach Ablauf der gesetzlichen Frist für die Hinterlegung der Kandidatenlisten zu den Chamberwahlen vom 14. Oktober 2018 kam heraus, dass offenbar eine Reihe von Kandidaten, die zudem fast alle in einer Straße in einer Südgemeinde wohnen, irregeführt wurden und sich gegen ihren Willen auf der Kandidatenliste der Gruppierung »Demokratie« wiederfanden.
Mehrere ungewollte »Kandidaten« (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Viel Lärm um Trump

Manche Leute, die – mit vollem Recht, aus den unterschiedlichsten Gründen – den gegenwärtigen Präsidenten der USA nicht länger im Weißen Haus sehen möchten, träumen nach den Ereignissen dieser Woche davon, daß nun vielleicht die Zeit reif sei für ein Amtsenthebungsverfahren. Das ist jedoch ziemlich unrealistisch, denn die Belege für Fehlverhalten reichen bisher bei Weitem nicht aus.
Vor ein »Impeachment« haben die Gesetzgeber der USA eine Menge Hindernisse errichtet, die den Amtsinhaber vor einer (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Quo vadis F91?

Nachdem der F91 im Europapokal sensationell, das muß man ihm lassen, die Hürde Legia Warschau genommen und sich in die 4. Runde (Playoffs) der Europa League (vormals UEFA Cup) vorgearbeitet hat, dauerte es nicht sehr lange, bis sich der Mäzen der aktuell in Düdelingen stationierten Mannschaft meldete und die Entscheidungsträger der Stadt Düdelingen unter Druck zu setzen. Flavio Becca, der mittlerweile auch groß in den belgischen Klub Royal Excelsior Virton eingestiegen ist und dort versucht, (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...