Nationale Politik

Letzter Eintrag : 21. Juni.

Jahresbericht 2017 – 68 Prozent mehr Anfragen

Gestern stellte das ILR in Luxemburg seinen Aktivitäts-Jahresbericht für das vergangene Jahr 2017 vor.
Demnach wurden im Jahresverlauf 134 Anfragen registriert, was einem Anstieg von 68 Prozent gegenüber 2016 entsprach. In der Hauptsache betrafen die Anfragen inhaltlich die drei Bereiche Elektronische Kommunikation, Energie sowie Postdienstleistungen.
In der überwiegenden Zahl der Fälle, nämlich zu 86 Prozent, betrafen die Anfragen den Bereich der Elektrokommunikation. Bemerkenswert: Seit der (...)

>> mehr

Gedenkstein für die sowjetischen Zwangsarbeiter enthüllt

Mit einer ergreifenden Zeremonie wurde am 12. Mai 2018 auf dem Friedhof in Differdingen ein Gedenkstein für die von den Nazis nach Luxemburg verschleppten sowjetischen Zwangsarbeiter enthüllt. Zwischen November 1942 und 1944 hatte Hitlerdeutschland mehr als 3.000 Sowjetbürger aus dem von der faschistischen Wehrmacht besetzten Teilen der Sowjetunion nach Luxemburg verschleppt, wo die Nazis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ihre Terrorherrschaft ausübten.
Eines der acht Baracken-Lager, in denen die (...)

>> mehr

»Dat wees net all Kand«

In der Sendung »Dat wees dach all Kand«, welche am 10. Mai um 13.15 Uhr auf RTL-Radio Lëtzebuerg ausgestrahlt wurde, bemühte sich eine Journalistin, Kindern in einfachen Worten das Leben und die Ideen von Karl Marx näher zu bringen.
An sich eine lobenswerte Initiative, die allerdings Erstaunliches zu Tage brachte. Das Werk »Das Kapital« von Karl Marx beginne mit den Worten »Ein Gespenst geht um in Europa…« und ende mit dem Satz »Proletarier aller Länder, vereinigt euch!«, hieß es in der Kindersendung. (...)

>> mehr

Energiekonzern Encevo schließt 2017 mit 55,7 Millionen Euro Nettogewinn ab

Der Energiekonzern Encevo, eine Holding, in der vornehmlich der Energieversorger Enovos und der Netzbetreiber Creos zusammengefaßt sind, verkaufte im Jahr 2017 insgesamt 27,2 Milliarden Kilowattstunden Gas (+12,5%) und 11,4 Milliarden Kilowattstunden Strom (-14,2%). Er schloss das Jahr mit einem Nettogewinn von 55,7 Millionen Euro ab; ein Jahr zuvor waren es 83,2 Millionen Euro. Auch der Umsatz ging wegen der niedrigeren Preise von 1,89 auf 1,76 Milliarden Euro zurück. Investiert wurden 199,7 (...)

>> mehr

Die Kriegstreiber stoppen!

KPL für eine aktive Friedenspolitik

Am 8. Mai, genau 73 Jahre nach der Beendigung des bisher furchtbarsten aller Kriege in Europa durch den Sieg der Roten Armee der Sowjetunion und ihrer Verbündeten aus den USA, Großbritannien und Frankreich, unterstützt durch die antifaschistische Widerstandsbewegung in allen Ländern Europas, unterzeichnete der Präsident der USA ein Dokument, mit dem der Ausstieg der Vereinigten Staaten von Amerika aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran verkündet wird. Diese Unterschrift birgt die (...)

>> mehr

Ungleicher Kampf um Cybersicherheit

Aus Mangel an Geld und technischen Fähigkeiten ist Luxemburg – wie die meisten Länder – der Oberaufsicht der USA über das Internet ausgeliefert

Fünf Jahre nachdem Luc Frieden, der neben dem Finanzressort damals auch für Kommunikation und Medien zuständig war, eine Taskforce ins Leben rief, die sich im Rahmen der allgemeinen Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) auch der Cybersicherheit widmen sollte, präsentierte Premier Xavier Bettel, der auch Minister für Kommunikation und Medien ist, am Dienstag die »Nationale Cybersicherheitsstrategie III«, die bis zum Jahr 2020 gelten soll. Es gehe darum, erklärte Bettel, (...)

>> mehr

Genug geweint, wann werden Probleme gelöst?

Seit einem Jahr nun ist Claudia Monti im Ombudsman-Amt als Dritte nach Marc Fischbach und Lydie Err, und auch wenn sie erneut ganz konkreten Personen helfen konnte, bleibt es doch sonderbar, daß Jahr um Jahr festgestellt wird, diese oder jene Verwaltung habe zu wenig Personal, was zu unmöglichen Fristen führt. Warum verdammt nochmal kann das immer wieder im Bericht kritisiert werden, ohne daß endlich die nötigen Posten bewilligt werden? Ebenso ist es mehr als sonderbar, daß sich gar nichts tut (...)

>> mehr

»Lëtzebuergescht Marx-Monument« auf Kirchberg enthüllt

Kunstkollektiv Richtung22 ehrt Claude »Panama« Marx

Als am Samstag, Karl Marx’ 200. Geburtstag, in seiner Geburtsstadt Trier eine 5,50 Meter hohe Bronzestatue des revolutionären Denkers enthüllt wurde, errichtete das Konschtkollektiv Richtung22 vor der Handelskammer auf dem Kirchberg ein »Lëtzebuergescht Marx-Monument«. Mit dem an das Werk des chinesischen Bildhauers Wu Weishan in Trier angelehnten »Claude-Marx-Monument«, das einen nach vorne schreitenden Direktor der Finanzaufsichtsbehörde CSSF zeigt, werde »ee vun eise groussen Kapitalisten« geehrt, (...)

>> mehr

Perlenkette ins Chaos

Am Anfang standen die verstaatlichten Felder am Kirchberg nur für EU-Institutionen zur Verfügung. Fernab der Stadt entstand so ein Ghetto mit Arbeitsplätzen, denn Wohnen war anfangs gar keins vorgesehen. Das wurde nicht besser, als am oberen Ende Platz für Banken freigegeben wurde – in der Erkenntnis, daß die EU diesen Raum nie besiedeln werde. Und so wuchs die Zahl der Arbeitsplätze ständig und mit ihr der Verkehr der dort Tätigen wie der Kundschaft, die stark zunahm mit der Eröffnung des (...)

>> mehr

Rote Fahnen in Trier

Stadt Trier feiert mit vier Ausstellungen und der Enthüllung einer Statue den 200. Geburtstag ihres größten Sohnes

Als die Hülle fiel, war Erleichterung zu spüren. Lange hatten die dicht gedrängt Versammelten auf dem Simeonstiftplatz in der Mittagssonne weitgehend inhaltsfreie Ansprachen über sich ergehen lassen müssen, bis die Skulptur endlich sichtbar war. Am vergangenen Samstag, dem 200. Geburtstag des in der Moselstadt geborenen revolutionären Denkers, ist die Karl-Marx-Statue, ein Geschenk der Volksrepublik China, im Rahmen eines Festakts in Trier enthüllt worden.
2,3 Tonnen schwer und 5,50 Meter hoch hat (...)

>> mehr

... | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 |...