Nationale Politik

Letzter Eintrag : 20. August.

»Rußland gehört nicht zu Europa«

Der CSV Kapitalismusfreundlichkeit vorzuwerfen, hieße Eulen nach Athen tragen. Gestern aber versuchten François Biltgen, der von sich als Arbeitsminister in der dritten Person sprach, und Viviane Reding ihre Vernarrtheit in den real existierende Kapitalismus und in seine Profitwirtschaft hinter so viel sozialem Nebel zu verstecken, daß es einen grausen mußte.
Dies umso mehr, als in einer derart arroganten Penetranz von »Europa« die Rede war, statt von einer »Union«, die mitnichten den ganzen (...)

>> mehr

Von der Verlängerung zur Institutionalisierung?

Im dritten Trimester des vergangenen Schuljahres fanden vier staatliche Dienststellen zusammen, um in vier Lyzeen die Information und Orientierung sowie Informationen über die Berufs- und Hochschulwelt zu verbessern. Beglückt wurden in diesem Pilotprojekt rund 980 Schüler im Lycée de Garçons Luxembourg (LGL), im Uelzechtlycée (UELL), im Lycée du Nord (LNW) in Wiltz und im Lycée technique Mathias Adam (LTMA) in Petingen. Einbezogen waren die Klassen 2e, 12e, 9e und vereinzelt auch die 4e.
Aktiv (...)

>> mehr

5 Prüfsteine für eine nachhaltige Politik

Die zur Wahl antretenden Parteien hat der Nachhaltigkeitsrat eingeladen, mit ihm die gestern der Presse vorgestellten Prüfsteine zu diskutieren. Da werden wohl etliche über ihren Schatten zu springen haben, denn Präsident Raymond Weber betonte, es müsse eingesehen werden, daß »wir nicht mehr weiterfahren können wie zuvor«: die Krise muß für ein Überdenken, für ein Hinterfragen genutzt werden, um zu mehr Nachhaltigkeit zu kommen.
Gefragt ist ein Mentalitätswandel, zu dem der Nachhaltigkeitsrat beitragen (...)

>> mehr

Dexia streicht 900 Stellen – 78 in Luxemburg

Für die Gaunereien der Finanzmanager – im September des letzten Jahres retteten die Regierungen Belgiens, Frankreichs und Luxemburgs den Bankkonzern vor dem Bankrott – müssen jetzt die Mitarbeiter die Zeche zahlen.
Wie gestern der stellvertretende Verwaltungsratspräsident Pierre Mariani auf einer Pressekonferenz in Brüssel mitteilte, beabsichtige die französisch-belgische Bank, im Laufe des Jahres 900 Stellen zu streichen. Weltweit beschäftigt Dexia um die 36.500 Mitarbeiter.
In Belgien wolle man (...)

>> mehr

Wirtschaftskrise hält Arbeitsmarkt fest im Griff

Arbeitslosenquote im Dezember bei offiziell fünf Prozent
– Dramatischer Anstieg der Kurzarbeit

Die Wirtschaftskrise hält den Arbeitsmarkt fest im Griff. Im Dezember stieg die Zahl der offiziell registrierten Erwerbslosen mit Wohnsitz im Großherzogtum auf 11.511. Gegenüber dem Vormonat bedeutet dies eine Zunahme um 710 Personen, wie Arbeitsminister François Biltgen am Donnerstag nach der monatlichen Sitzung des Konjunkturkomitees erklärte. Die Arbeitslosenquote stieg somit von 4,7 auf 5,0 Prozent. Der konjunkturelle Rückgang zeigt sich besonders stark beim Anstieg der Kurzarbeit. So (...)

>> mehr

Nicht für alle

Gestern präsentierte sich ein rundum zufriedener Verwaltungsvereinfachungsminister der Presse: Claude Wiseler wähnt sich mit der Möglichkeit, ab nächsten Montag, die Steuererklärung für 2008 übers Internet an die Steuerverwaltung zu schikken, am Endpunkt einer langen Arbeit in den letzten Jahren.
In seinem Stolz über 35.000 tägliche Besuche im Schnitt pro Tag auf allen Regierungs- und Verwaltungsseiten im Internet, wovon rund 1.000 auf den im November vorgestellten www.guichet.lu entfallen, (...)

>> mehr

OGB-L warnt vor voreiliger Rückkehr zu Austeritätspolitik

Reding: Antizyklische Maßnahmen müssen im nächsten Jahr fortgesetzt werden

Im Mittelpunkt der gestrigen Sitzung des OGB-L-Nationalvorstands stand die jüngste Tripartitesitzung der national repräsentativen Gewerkschaften mit der Regierung und dem Patronat. Angesichts der auf dem Dreiertreffen präsentierten Daten, so OGB-L-Präsident Jean-Claude Reding am Mittwochnachmittag auf einer Pressekonferenz, habe zwar weitgehende Einigkeit über das Ausmaß der Wirtschaftskrise geherrscht, nicht aber über deren »tiefere Ursachen«.
Reding empfahl in diesem Zusammenhang die Lektüre einer (...)

>> mehr

Was alles im Wahlkampf verschwiegen werden soll

Am 7. Juni 2009 ist Wahltag. Gewählt werden ein neues nationale Parlament sowie die luxemburgischen Vertreter im EU-Parlament. Wahlen, die in der Tagespresse bereits seit Wochen ihre Schatten voraus werfen. Im Mittelpunkt der Berichterstattungen stehen allerdings nicht etwa politische Aussagen oder Parteiprogramme, sondern in erster Linie die Kandidaten. Da wird aufgelistet, wer bei wem kandidiert, worauf die Parteien bei der Aufstellung ihrer Listen den oder die Schwerpunkte legen, aus (...)

>> mehr

»Kontextualisierung der Geschichte«

LTML-Schüler und Dokumentationszentrum über Zwangsrekrutierung präsentieren Kalender »Les droits de l’Homme et la mémoire«

Am gestrigen Gedenktag an die Befreiung des KZ Auschwitz vor 64 Jahren präsentierten Schüler des hauptstädtischen Lycée Technique Michel Lucius einen »Les droits de l‘Homme et la mémoire« genannten Kalender, den das LTML zusammen mit dem Centre de Documentation et de Recherche sur l’Enrôlement forcé (CDREF) und der Luxemburger Sektion von Amnesty International herausgibt.
Der Kalender ist das Ergebnis eines Projekttages gleichen Namens, der am vergangenen 10. Dezember, dem Internationalen Tag der (...)

>> mehr

Die Kommunisten wollen am 7. Juni in die Chamber

Die »Remise des cartes« der Kommunistischen Partei Luxemburgs, die am 24. Januar 2009 in Beles-Metzerlach stattfand und während der die Mitgliedskarten für 2009 an die anwesenden Parteimitglieder überreicht wurden, machte deutlich, dass die Kommunisten mit Optimismus in den Wahlkampf gehen.
Ziel der Partei sei es, so KPL-Präsident Ali Ruckert in einer kurzen Ansprache, am 7. Juni die Abgeordnetenkammer einzuziehen. Der Slogan, unter welchem die KPL Wahlkampf machen wird, steht inzwischen fest: (...)

>> mehr

... | 6120 | 6130 | 6140 | 6150 | 6160 | 6170 | 6180 | 6190 | 6200 | 6210