Leitartikel

Letzter Eintrag : 20. November.

Unser Leitartikel:
Die CNS ist keine Sparkasse

In jüngster Zeit sind die Eigenbeteiligungen für medizinische Dienstleistungen bei Arzt, Zahnarzt, Kinesitherapeut oder in Mondorf sowie für Arzneimittel und Medizinprodukte (Krankenkassen-»Reform« etc.) kontinuierlich gestiegen. Dabei wären die finanziellen Mittel für eine umfassende Erweiterung der von der CNS laut Nomenklatur übernommenen Kosten für medizinische und – vor allem – zahnmedizinische Leistungen, wie sie die Patientevertriedung im Hinblick auf die anstehende Gesundheitsquadripartite (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Deng Stëmm kann d’Gemeng veränneren!

Das soziale Netz, das in Jahrzehnten gesponnen wurde, wurde in den letzten Jahren immer durchlässiger. Mit der Folge, dass heute nicht mehr nur die Ärmsten von sozialen Problemen betroffen sind. Jahrelanger Indexklau, Desindexierung der Familienleistungen, Reallohnverluste, massiver Anstieg an Langzeitarbeitslosen, Preiserhöhungen für Wasser, Strom, Müllabfuhr und Gas, Verschlechterungen in der Gesundheitsversorgung, Anheben der TVA-Sätze sowie immer teurer werdende Grundnahrungsmittel – um nur (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Das Erbe Francos

Selten ist die häßliche Fratze der Erbschaft des faschistischen Diktators Francisco Franco so deutlich zum Vorschein gekommen wie in den vergangenen Tagen in Katalonien. Und bei allem nötigen und aufrichtigen Respekt vor den Opfern der Prügelorgien der Guardia Civil – die fast tausend Verletzten von Barcelona sind eben dafür ein äußeres Zeichen.
Die Auseinandersetzungen zwischen der Regierung der autonomen Region Katalonien auf der einen Seite und der Regierung des Spanischen Staates auf der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Alles scheint möglich, warum also nicht Veränderung?

Gegenwärtig erleben wir eine Phase in Luxemburg, in der alles möglich scheint. Was machen die »staatstragenden« Parteien nicht alles für Versprechen auf kommunaler Ebene, um die Wählerinnen und Wähler dazu zu bewegen, ihre Kreuze »an der richtigen Stelle« zu machen, abgesehen davon, dass sie seit Wochen jeden Pflasterstein, der innerhalb dieses Jahres verlegt wurde, nun schon zum dritten Mal einweihen.
Bei dieser Irreführung der Öffentlichkeit mischt die Regierung kräftig mit. Nicht später als am (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Gefährliche Ellenbogengesellschaft

Die vergangene Woche war wieder eine besonders dunkle, wenn der Blick auf die Unfallopferstatistik wandert. In wenigen Tagen verloren vier Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben. Mit im Spiel sind fast immer auch Straßenbäume, an denen nicht wenige Fahrzeuge zerschellten.
Sofort wurden die üblichen Rufer wieder laut, der zuständige Minister möge dafür sorgen, daß die Höchstgeschwindigkeiten gesenkt und Alkoholkontrollen ausgeweitet werden sollen. In diesem Fall ist die Forderung der Sécurité (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Aufbegehren im USA-»Außengebiet«

Über zwei Wochen nach dem zerstörerischen Durchzug von Hurrikan »Irma« und eine Woche nach »Maria«, einem weiteren tödlichen Sturm, der in der Karibik wütete, sind die Ausmaße der Zerstörungen in der USA-Kolonie Puerto Rico noch immer unklar. Fotos, die im Internet veröffentlicht wurden, zeigen eingestürzte Häuser, fortgerissene Dächer, umgeknickte Bäume und Strommasten, leergespülte Felder, ganze Viertel, die buchstäblich weggewischt wurden, zerstörte Brücken, Straßen und Infrastrukturen.
In Bergregionen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Diktatur des Kapitals

Noch deutlicher hätte in der gegebenen Situation diese Lektion in bürgerlicher Demokratie kaum ausfallen können. Die konservativen Parteien CDU und CSU sind größte Verlierer der Wahl und dennoch strahlende Sieger. Die Sozialdemokraten, treue Stütze des kapitalistischen Staates, erhielten die Quittung für ihre unsoziale Politik und mußten sich unter Qualen entschließen, die lukrativen Ministersessel gegen die unbequemen Oppositionsbänke einzutauschen. Martin Schulz, der zu Jahresbeginn das sinkende (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Von Bändchenschneidern, Spatenträgern und Ankündigungspolitikern

Würde man der Lächerlichkeit einen Preis geben, hätte man in diesen Wochen die Qual der Wahl, denn allenthalben in den Gemeinden finden seit Wochen alle möglichen und unmöglichen Einweihungen statt.
In kleineren Gemeinden beschränken sich diese Ereignisse auf zwei oder drei in der Woche, aber in größeren Kommunen wie Luxemburg, Esch/Alzette oder Differdingen schaffen es die Schöffenräte locker ein- bis zweimal am Tag, Tricolor-Bändchen durchzutrennen, verbunden mit Festveranstaltungen und Tagen der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Keine Einzelfälle, sondern System

Kürzlich verkündete die Billigfluglinie Ryanair, noch vor Beginn des Winterflugplans mehr als 2.000 Flüge zu streichen. Begründet wurde dies zunächst mit der skurrilen Erklärung, die Pünktlichkeitsquote erhöhen zu wollen, später fraß Airline-Boß O’Leary vor der Presse Kreide und erklärte außerdem, angehäufter Urlaub von Piloten, Streiks und Unwetter, allesamt in Unternehmeraugen wahrlich grausame Undinge, seien dafür verantwortlich, wofür er persönlich auch die volle Verantwortung übernehme.
In den (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Nicht auf dem Rücken der Lehrlinge!

Im Herbst 2015 stellte das »Institute for Life-Long Learning and Guidance« (LLLG) der Universität Luxemburg der im November 2008 von den damaligen Mehrheitsparteien CSV und LSAP in der Chamber durchgewunkenen Reform der Berufsausbildung ein vernichtendes Urteil aus. Was Erziehungsministerin Mady Delvaux-Stehres als »Jahrhundertreform« angekündigt hatte – und entgegen einer Empfehlung der Salariatskammer seit der Rentrée 2010/2011 anwenden ließ –, sei »überhastet« und »chaotisch« umgesetzt worden. (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...