Nationale Politik

Letzter Eintrag : 25. April.

Die Schere zwischen den höchsten und niedrigsten Löhnen geht immer weiter auseinander

Was viele nicht wissen: Für die Anpassung des gesetzlichen Mindestlohnes an den Durchschnittslohn werden nicht alle Löhne berücksichtigt. Von der Berechnung ausgeschlossen bleiben die 20 Prozent Löhne, die am niedrigsten sind und die 5 Prozent Löhne, die am höchsten sind.
In ihrem Sozialpanorama 2018 hält die »Chambre des Salariés« fest, dass der Durchschnittslohn während der vergangenen 15 Jahre schneller anstieg als der höchste Lohn der Kategorie der 20 Prozent kleinsten Löhne. Das Verhältnis (...)

>> mehr

Hoffnung für Kranke

Begonnen wurde die gestrige öffentliche Sitzung mit einer von der CSV beantragten Aktualitätsstunde zur internen und externen Reklassierung von Lohnabhängigen, die aus Gesundheitsgründen ihre bisherige Arbeit nicht mehr ausführen können. Es sei problematisch in der Prozedur, daß eine Person von fünf Ärzten angeschaut wird, die alle zu anderen Schlußfolgerungen kommen können. Es sollte nur eine Stelle alles anschauen – mit einer nachgelagerten Rekursstelle, fordert die CSV, ob reklassiert oder in die (...)

>> mehr

Die Ungleichheiten beim Einkommen sind groß und wachsen weiter

Um den relativen Einkommensabstand zwischen den Haushalten mit hohem und niedrigem Einkommen zu messen, wird generell auf eine Berechnungsmethode zurückgegriffen, welche sich Ratio S80/S20 nennt. Sie macht es möglich festzustellen, um wieviel höher das Einkommen der 20 Prozent Reichsten gegenüber dem Einkommen der 20 Prozent ärmsten Einkommensbezieher ist.
Den Berechnungen zufolge, welche die »Chambre des Salariés« für ihr Sozialpanorama 2018 aufstellte, gehört Luxemburg zu den wenigen Ländern in (...)

>> mehr

Tag der heißen Wahlkampf-Luft

Begonnen wurde die gestrige öffentliche Sitzung am Krautmarkt mit einer aktuellen Stunde zur Einführung von Zolltaxen auf Stahl und Aluminium »durch Trump«, beantragt von der CSV, die zunächst mal einen Handelskrieg mit China aufziehen sieht, wo das sich immer mehr steigert mit gegenseitigen »Antworten«. Positiv sei, daß die EU einstweilen ausgenommen ist, aber niemand wisse, wie lange.
Es wird daran erinnert, daß eine vergleichbare Einführung von Zöllen auf Stahl und Aluminium 2002 zum Verlust von (...)

>> mehr

Die sozialen Ungleichheiten und der Grundwiderspruch zwischen Kapital und Arbeit

Wenn von Ungleichheiten die Rede geht, wird sich oft auf solche zwischen den Löhnen oder dem Einkommen der Haushalte beschränkt.
Die erste Quelle für das Vorhandensein von sozialen Ungleichheiten, so die »Chambre des Salariés« (CSL) in ihrer Studie »Sozialpanorama 2018« in der Reihe »dialogue – analyse«, stamme aber her von der primären Verteilung der Einkommen zwischen »den Individuen, die das Kapital besitzen und die daraus ihr Einkommen bekommen und den Personen die als einziges Einkommen nur das (...)

>> mehr

Karriereplanung zuerst!

Nachdem die Herren Negri und Adam sich zusätzlich zu ihrer Normalsterblichen-Pension die Politiker-Pension ersessen haben, waren sie bereit, ihrer jeweiligen Sektion der bürgerlichen prokapitalistischen Einheitspartei bei der Karriereplanung behilflich zu sein, da sie sich eine weiteren Wahlkrampf nicht mehr geben wollten. Und so wechselte gestern die Wirtschaftsanwältin Sam Tanson aus dem Staatsrat auf den Krautmarkt in der Hoffnung, das damit verbundene Einkommen nach dem Entschwinden der (...)

>> mehr

Ungleichheit birgt sozialen Sprengstoff

Gestern stellte die Chambre des Salairés Luxembourg (CSL) ihr Sozialpanorama 2018 vor. Diese Erhebung wird seit 2011 gemacht, um zu schauen, wie die soziale Situation der Menschen im Land sich verändert.
Auffällig ist im Bericht für 2018, daß die kleinen Löhne sich weitaus langsamer entwickelten als die großen Einkommen. Auf längere Sicht wird hier eine weiter zunehmende Ungleichheit vorausgesagt. Dies hat auch Auswirkungen auf die Kaufkraft der Menschen: Seit 2010 kommen die kleinen Löhne auf (...)

>> mehr

Türen nur mit Personalausweis offen

Am 21. April, also dem kommenden Samstag, darf das Volk unabhängig von der Staatsbürgerschaft – sogar Touristen sind willkommen – in die Gebäude reinschauen, in denen die Institutionen des bürgerlichen Staates im kleinen Großherzogtum amtieren. Dies generell von 10 bis 18 Uhr, wobei aber das Terre-Rouge-Gebäude am hauptstädtischen Boulevard Roosevelt erst um 10.30 Uhr aufsperrt. Dort gibt es allerdings nicht nur ein interessantes Gebäude zu sehen, sondern obendrein die Orchester des städtischen (...)

>> mehr

Landeskonferenz der KPL zu den Chamberwahlen

Genau ein halbes Jahr vor den Chamberwahlen veranstaltet die KPL am Sonntag, dem 15. April 2018 im Kultur- und Geschichtszentrum »A Gadder« in Beles eine Landeskonferenz.
Bei der Konferenz, die in der Regel einmal im Jahr stattfindet, stehen in diesem Jahr die Vorbereitungen zu den Chamberwahlen im Mittelpunkt, in erster Linie der Entwurf des Wahlprogramms.
Die Ausarbeitung des Wahlprogramms ist bei den Kommunisten ein langwieriger Prozeß, dennoch ist die KPL die erste politische Partei, die (...)

>> mehr

Deutsche Euro-Strategie

Die vierte Merkel-Regierung in Berlin hat die Entwicklung in »Europa« mit hoher Priorität versehen. Der neue Finanzminister Olaf Scholz setzt ganz wie der scheidende, Wolfgang Schäuble, auf ein enges Einvernehmen mit dem nun bald ein Jahr im Amt befindlichen französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Ihn hat die französische herrschende Klasse ins Amt gehievt mit dem Auftrag, das schöne Land so »efficace« wie Deutschland zu machen. Genauer: die Arbeitskraft billiger und ertragreicher zu machen.
In (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...