Leitartikel

Letzter Eintrag : 21. Juni.

Unser Leitartikel:
Roulette Bahnfahren

Ein warmer Dienstagabend. Ein Besuch der Rockhal in Esch/Alzette ist geplant und dafür wird der Zug als Transportmittel der Wahl auserkoren, damit der Streß, sich durch die chaotische Trabantenstadt Belval zu plagen entfällt und das ein oder andere Bierchen mit Freunden möglich ist.
Schon von Weitem ist die Durchsage am Düdelinger Bahnsteig zu hören, welche angibt, daß der Zug in Richtung Volmerange.les-Mines (F) Verspätung haben wird und jener in der Gegenrichtung nach Bettemburg gleich komplett (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Mindestlohn aufbessern

Immer mehr Menschen haben zunehmend Probleme, um über die Runden zu kommen. Immer häufiger sind sie angehalten, den Euro mehrfach umzudrehen, bevor sie sich dazu entscheiden können, ihn auszugeben. Eine Situation, die viele dazu zwingt, immer häufiger Artikel in den Regalen zurückzulassen, die früher zu ihren Einkaufsgewohnheiten gehörten. Während Banken und Großunternehmer riesige Gewinne einfahren und ihre Aktionäre mit hohen Dividenden beglücken, müssen viele Erwerbstätige, die durch ihre (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Von Wahlresultaten und dem neoliberalen Umbau Frankreichs

Die Resultate der zweiten Runde der Parlamentswahlen in Frankreich lassen an Eindeutigkeit nichts zu wünschen übrig. Die Bewegung »La République en marche« von Präsident Emmanuel Macron errang eine absolute Majorität an Sitzen, obwohl deren Kandidaten nur von 43,08 Prozent der Franzosen, die zur Wahl gingen und weder weiße noch ungültige Stimmzettel abgaben, gewählt wurde.
Berücksichtigt man die Franzosen, die nicht zur Wahl gingen (57,36 Prozent) oder weiße (6,93 Prozent) und ungültige (2,94 (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Kennst du den Ort, wo die Atombomben lagern?

Einen Katzensprung von Luxemburg entfernt lagern in Büchel in der Eifel 20 USA-Atombomben mit einer Sprengkraft, welche 520 Mal der Hiroshima-Bombe entspricht. Hiroshima ist die japanische Stadt, die am 6. August 1945 durch die erste Atombombe, welche die USA abwarfen, vollständig zerstört wurde.
In Luxemburg wird hingegen – sowohl von der Regierung, als auch von der parlamentarischen Opposition und der sogenannten »Zivilgesellschaft« – nur über das Atomkraftwerk Cattenom im nahen Frankreich (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die heilige Kuh wird zu Tode gemolken

Der luxemburgische Fußball ist in die wohlverdiente Sommerpause entlassen worden, nachdem das Saisonhighlight der Barragespiele wieder weit mehr Zuschauer als im Saison-Durchschnitt auf die hiesigen Plätze gelockt hatte. Obwohl der lokale Fußball von vielen Einheimischen als fade Kost verschmäht wird, weil das Erlebnis Fußball für sie entweder bedeutet, einmal im Jahr nach München oder Dortmund zu fahren oder gleich ganz vor dem heimischen TV zu bleiben, zeigen die rezenten Jahre ein gegenläufiges (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
EU-Kommission hat Streikrecht im Visier

Während Sozialdemokraten ihren Traum von einem »sozialen Europa« nicht aufgeben wollen, nehmen die diversen EU-Institutionen die sozialen Rechte des Salariats ins Visier. Sie sind führend beim Abbau von sozialen und Gewerkschaftsrechten, die die Arbeiterbewegungen in Frankreich, Italien, der BRD, Luxemburg und anderen westeuropäischen Ländern nach dem Zweiten Weltkrieg erkämpft haben.
So wurden die großen Privatisierungswellen bei der Post, der Bahn und im Energiebereich alle von EU-Rat und (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Bessere Lebensbedingungen ermöglichen

Der Einzelhandel zeigt sich besorgt darüber, dass den Kunden das Geld nicht mehr so locker in der Tasche sitzt. Wenn bei besonderen Anlässen – wie zuletzt voriges Wochenende zum Muttertag – die Kasse auch weiterhin stimmen mag, so sei allerdings auf breiter Front eine merkliche Zurückhaltung festzustellen, die sich unübersehbar in statistischen Zahlen zeige.
Überraschen darf das neue Kaufverhalten vieler Konsumenten nicht. Es wird ihnen förmlich aufgedrängt, und ist die logische Folge von (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Den Übergang zu linearen Lohnerhöhungen organisieren

Ganz überraschend einigten sich die Gewerkschaften vergangene Woche mit der Vereinigung des Finanzkapitals ABBL auf einen Kollektivvertrag für das Jahr 2017. Ursprünglich wurde über einen dreijährigen Kollektivvertrag verhandelt, aber nun werden die Gewerkschaften einen einjährigen »Übergangs-Kollektivvertrag« unterzeichnen, der bis zum 31. Dezember 2017 reicht.
Eigentlich handelt es sich bei dem »Übergangsvertrag« lediglich um die Verlängerung des bisherigen Kollektivvertrags aus den Jahren 2014 bis (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Tiefschlag im Krankenhaussektor

Am 19. Juni wird im Krankenhaussektor eine Urabstimmung stattfinden. Man braucht kein Prophet zu sein, um davon auszugehen, dass die ganz große Mehrheit des Krankenhauspersonals sich für einen Streik aussprechen wird, denn sie wurden seitens der »Fédération des Hôpitaux Luxembourgeois (FLH) viel zu lange hingehalten, so dass abzusehen war, dass ein Tropfen das Faß zum Überlaufen bringen würde.
Die Personalvertreter und Gewerkschaften fordern seit langem eine Aufwertung der Laufbahnen, die laut (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Luxemburg tritt auf die Bremse

Am Mittwoch konnte bei einem Treffen von Verkehrsministern der Anrainerstaaten Deutschlands keine Einigung erzielt werden über das weitere Vorgehen, auch wenn der deutsche Verkehrsminister Dobrindt von »konstruktiven Gesprächen« berichtete. Es zeigte sich vielmehr, daß außer Österreich keines der anderen bisher in der Maut-Opposition vertretenen Länder gewillt oder fähig war, eine ähnlich klare Kante zu zeigen und den Widerstand aufrecht zu erhalten.
Man wolle die EU erst einmal in einem gemeinsamen (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...