Leitartikel

Letzter Eintrag : 12. Dezember.

Unser Leitartikel :
Wo liegt eigentlich Korea?

USA-Präsident Trump hat, so wurde am Mittwoch berichtet, seinen nordkoreanischen Gegenspieler Kim für seine »weise Entscheidung« gelobt, das US-amerikanische Überseeterritorium Guam nicht mit Raketen angreifen zu wollen. In Agenturmeldungen wird diese Äußerung als Zeichen der Entspannung dargestellt – aber ist es das wirklich?
Es entzieht sich unserer Kenntnis, ob das Geographie-Wissen des Herrn Trump ausreicht, um festzustellen, wo Guam liegt und welche Rolle diese waffenstarrende Basis der USA (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Deng Stëmm kann d’Gemeng veränneren!

Im Sommer geht in unserem Land vieles etwas langsamer, und während des Kollektivurlaubs im Hoch- und Tiefbau und im Baugewerbe, begleitet von einer kleinen Völkerwanderung in Richtung Portugal, kann schon mal der Anschein erweckt werden, alles sei zum Stillstand gekommen.
Aber der Schein trügt, denn in manchen Wirtschaftsbereichen haben die Sommerschulferien kaum Auswirkungen auf die Produktionsziffern, und selbst auf politischer Ebene ist nichts wie in den Jahren zuvor, denn es stehen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Skandal oder Sommerloch?

Der sogenannte »Fipronil-Skandal« weitet sich offenbar aus: Am Mittwoch wurde bekannt, daß auch in Luxemburg mehr belastete Eier und daraus verarbeitete Produkte aufgetaucht sind, als bisher angenommen. Die Panik ist so groß wie das mediale Sommerloch, in dem dieser Tage bereits Menschen fressende Welse in der Mosel gesichtet wurden. Via Fernsehen erreichen uns Bilder aus Deutschland, wo abertausende, an sich einwandfreie Eier, in Container gematscht, vernichtet werden.
Das luxemburgische (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Schlafende Hunde

Es ist schon merkwürdig: Einerseits werden die Burka-Exporteure von der Arabischen Halbinsel, wo es bis heute Straftatbestände wie »Abtrünnigkeit«, »Hexerei« und »Ehebruch« gibt, und dafür (wie auch für homosexuelle Handlungen) besonders grausame Formen der Todesstrafe verhängt werden, von der Regierung schon wegen des erhofften Geschäfts mit »islamic banking« hofiert, andererseits hält sie es für angebracht, wegen »plus/minus 15« potentieller Trägerinnen ein Burkaverbot light einzuführen.
Premierminister (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Bessere Lebensqualität ermöglichen

Der Einzelhandel zeigt sich besorgt darüber, dass den Kunden das Geld nicht mehr so locker in der Tasche sitzt. Wenn auch vor besonderen Anlässen wie Nikolaustag oder Weihnachten die Kasse weiterhin stimmen mag so sei allerdings auf breiter Front eine merkliche Zurückhaltung festzustellen, die sich unübersehbar in statistischen Zahlen zeige.
Überraschen darf das neue Kaufverhalten vieler Konsumenten nicht. Es wird ihnen aufgedrängt und ist die logische Folge von seit Jahren anhaltendem (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Atomwaffen abschaffen!

Der einstimmige Beschluß des UNO-Sicherheitsrates, der sich gegen das Atomprogramm der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik richtet und neue Sanktionen gegen das fälschlicherweise als »kommunistisches Regime« bezeichnete Land verhängt, ist zwar überraschend, hat jedoch nicht viel mit einer Suche nach einer friedlichen Lösung des Problems zu tun. Die verkürzten Meldungen in den bürgerlichen Medien dienen eher dazu, das eigentliche Thema zu vertuschen.
Es ist bezeichnend, daß sich die (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Warum die Ereignisse vom 5. August 1942 heute noch von Bedeutung sind

Auf den Tag genau ist es heute 75 Jahre her, dass die deutschen Faschisten, die Luxemburg seit dem 10. Mai 1940 besetzt hielten, am 5. August 1942 eine groß angelegte Razzia gegen die kommunistische Resistenz durchführten.
Am Vorabend des 5. August waren SS-Einheiten und reguläre Wehrmachtverbände nach Luxemburg verlegt worden, um zu einem massiven Schlag gegen die KPL auszuholen, den ein Sonderkommissariat der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) in Trier während Monaten vorbereitet hatte.
Nach der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Kein Recht auf Freizeit und Erholung

Die Europäische Union ist als eifrige Kampforganisation für die Menschenrechte bekannt, nicht nur im eigenen Herrschaftsbereich, sondern weltweit. Zur Zeit macht man sich in den Führungsetagen in Brüssel und in den wichtigsten Hauptstädten der EU große Sorgen um Venezuela, wo Menschenrechte auf das Gröbste verletzt werden. Denn dort hat es der Präsident gewagt, das Volk zu den Wahlurnen zu bitten, um über die Zusammensetzung einer Verfassunggebenden Versammlung zu entscheiden. Als wäre das nicht (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Langzeitarbeitslose bleiben ohne Chance

Sie wollen arbeiten, sie könnten arbeiten. Doch sie finden keine Anstellung, seit mehr als einem Jahr schon nicht: Wer davon betroffen ist, gilt als Langzeitarbeitsloser. Und je länger die Arbeitslosigkeit dauert, desto schwieriger wird es, wieder eine Stelle zu finden. Zwar ist die Arbeitslosenquote in Luxemburg seit ihrem Höchststand 2014 wieder leicht gesunken, das Vorkrisenniveau konnte aber noch nicht wieder erreicht werden. Besonders besorgniserregend ist außerdem, daß von den offiziell (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Worum es geht

Die negativen Auswirkungen der kapitalistischen Finanz- und Wirtschaftskrise machen den Menschen nach wie vor schwer zu schaffen. Die Probleme, von denen viele seit Jahren betroffen sind, sind vielfältig. Sie reichen von Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Postenabbau, Kündigungen und Firmenschließungen bis hin zu Sozialabbau, niedrigeren Reallöhnen und spürbarem Kaufkraftverlust.. Eine Entwicklung, die dazu geführt hat, dass immer mehr Menschen heute von sozialen Problemen betroffen sind – bis hin zur (...)

>> mehr

... | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 120 |...