Nationale Politik

Letzter Eintrag : 11. Dezember.

Langzeitarbeitslosigkeit: Alles im grünen Bereich?

Während der Arbeitsminister von »Marktversagen« spricht, hält der »Observatoire de la compétitivité« die Langzeitarbeitslosenquote in Luxemburg für »relativ gering«

Sie wollen arbeiten, sie könnten arbeiten. Doch sie finden keine Anstellung – seit mehr als einem Jahr schon nicht: Wer davon betroffen ist, gilt als Langzeitarbeitsloser. Und je länger die Arbeitslosigkeit dauert, desto schwieriger wird es, wieder eine Stelle zu finden. Zwar ist die Arbeitslosenquote in Luxemburg seit ihrem Höchststand 2014 wieder etwas zurückgegangen, das Vorkrisenniveau wurde aber noch nicht wieder erreicht. Besonders besorgniserregend ist laut Experten außerdem, daß von den (...)

>> mehr

Regierung soll Spielräume nutzen

Staatsbudget 2018: OGBL bekräftigt sozialpolitische Forderungen und verweist auf gesunde Staatsfinanzen

Die meisten Forderungen der seit zwei Jahren laufenden OGBL-Kampagne für bessere Arbeit und ein besseres Einkommen sind noch nicht erfüllt (Pressekonferenz am 10. November 2015) ________________________________________
Nach einer eingehenden Analyse des Budgetprojekts der Regierung für 2018 hat das Exekutivkomitee des OGBL die Koalition aus DP, LSAP und Déi Gréng in einer Stellungnahme aufgefordert, das letzte Jahr der Legislaturperiode für dringend notwendige sozialpolitische Verbesserungen zu (...)

>> mehr

Worauf im Krankenschein zu achten ist

Erkrankt ein Lohnabhängiger aus der Privatwirtschaft, oder kann er infolge eines Unfalls nicht zur Arbeit erscheinen, so ist er verpflichtet, den Betriebschef oder dessen Vertreter persönlich oder über eine dritte Person (Familienmitglied oder Freund) direkt am ersten Tag mündlich oder schriftlich über sein Fernbleiben zu informieren. Anzuraten ist eine schriftliche Abmeldung (zum Beispiel über Fax oder per E-Mail), da der Betroffene im Streitfall nachweisen muss, den Betrieb über sein (...)

>> mehr

Nouvel article

Der wiedergewählte kommunistische Gemeinderat Ali Ruckert erhielt einen Blumenstrauß. Ein kleines Geschenk durfte auch der älteste Kandidat Jos. Ruckert und der jüngste Kandidat auf der KPL-Liste Jordy Fuchs entgegennehmen. ______________________________________________________
Mit der Analyse der Resultate der Gemeindewahlen in der Gemeinde Differdingen und Schlußfolgerungen daraus befasste sich am 27. Oktober die Mitgliederversammlung der Sektion Differdingen der KPL.
Bei den Wahlen am 8. (...)

>> mehr

Die Briefträgergewerkschaft erhebt schwere Vorwürfe

In einer längeren Stellungnahme, die wir nachstehend im Wortlaut veröffentlichen, erhebt die »Bréifdréieschgewerkschaft« schwere Vorwürfe gegen Wirtschaftsminister Etienne Schneider (LSAP) und wirft dem neoliberalen Genosse der Bosse vor, die Probleme der Briefträger und Postangestellten weder zu kennen noch verstehen wollen. Nachstehend die Stellungnahme:
»In Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage des CSV-Deputierten Felix Eischen bezog der Wirtschaftsminister kürzlich Stellung zur Situation (...)

>> mehr

Platz vier bei der »Wettbewerbsfähigkeit«

»Observatoire de la compétitivité« präsentiert seine Jahresbilanz 2017

Am Montag hat der auf den so berühmt wie berüchtigten »Fontagné-Bericht« zurückgehende, von Anfang an vom stets bewährten Statec-Direktor Serge Allegrezza geleitete und sicherheitshalber auch noch dem Wirtschaftsministerium unterstellte »Observatoire de la compétitivité« seine Jahresbilanz 2017 präsentiert. Dabei kam zum ersten Mal ein vom Wirtschafts- und Sozialrat – also unter Beteiligung der drei repräsentativen Gewerkschaften – ausgearbeitetes »Indikatorensystem« zum Einsatz. Die Beobachtungsstelle, (...)

>> mehr

CGFP ruft zu Protestveranstaltung auf

Zwei Jahre nach dem Inkrafttreten der Reform des öffentlichen Dienstes liegt noch immer vieles im Argen. Von Seiten der Politik ist derzeit kein Wille zu erkennen, die vielen Ungereimtheiten kurzfristig aus der Welt zu schaffen. Mit dem Ziel, im Vorfeld der kommenden Parlamentswahlen diesbezüglich eine klare Botschaft an alle politischen Parteien zu senden, hat das CGFP-Exekutivkomitee in seiner Sitzung vom 27. Oktober 2017 den Entschluss gefasst, eine groß angelegte Protestveranstaltung zu (...)

>> mehr

L´Union européenne, victime consentante d’Israël ?

Le Luxembourg fait partie des Etats donateurs d´un projet d´installations scolaires et solaires en Cisjordanie occupée, un projet réduit à néant en août dernier : l’armée israélienne a en effet détruit les salles de classe à la veille de la rentrée scolaire et confisqué les panneaux solaires. Fait plus rare, le Luxembourg fait également partie d´une petite coalition de pays de l´UE qui ont demandé compensation pour ce projet et qui placent ainsi Israël devant ses responsabilités.
L´initiative est inédite. (...)

>> mehr

Une coopération fructueuse trentenaire

C’est en effet en 1987, que la coopération au développement entre le Luxembourg et le Sénégal a débuté et, dès 1993, le Sénégal est devenu un des pays partenaires privilégiés de la Coopération luxembourgeoise. Cinq ans après, les deux pays ont signé un accord général de coopération et, depuis 2001, une mission de la Coopération luxembourgeoise est installée à Dakar. La qualité des relations est telle que l’année suivante le premier Programme indicatif de Coopération (PIC I 2002-2006) a été signé, dont l’objectif (...)

>> mehr

Bettemburg: Zeimet bleibt Bürgermeister

In Bettemburg bleibt nach den Gemeindewahlen alles beim Alten: Die über eine knappe Mehrheit (acht von 15 Sitzen) verfügende Koalition aus CSV, DP und Déi Gréng wird fortgesetzt und Laurent Zeimet bleibt Bürgermeister. Am Donnerstagabend wurde der Koalitionsvertrag unterschrieben. Neben dem CSV-Generalsekretär werden seine Parteikollegin Christine Doerner, die grüne Chamberdeputierte Josée Lorsché und der DP-Abgeordnete Gusty Graas dem Schöffenrat angehören.
Weil Bettemburg mittlerweile mehr als (...)

>> mehr

... | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 |...