Nationale Politik

Letzter Eintrag : 18. Oktober.

Datenschützer haben viel zu tun

CNPD veröffentlicht Tätigkeitsbericht 2016 – EU-Datenschutzgrundverordnung bringt noch mehr Arbeit

Auch die Polizei sammelt fleißig persönliche Daten: Videoüberwachung im hauptstädtischen Bahnhofsviertel ____________________________________________________
Mittlerweile hat die vor 15 Jahren mit dem Datenschutzgesetz vom 2. August 2002 ins Leben gerufene Nationale Datenschutzkommission CNPD 21 Mitarbeiter, bis Jahresende sollen es 25 sein. Und die Datenschützer haben viel zu tun, wie aus dem Tätigkeitsbericht 2016 hervorgeht, den CNPD-Präsidentin Tine Larsen am Donnerstag auf einer (...)

>> mehr

Trumpismes Luxembourgeois

Quel n’a été mon effarement de lire ce 9 septembre l’article de Fabien Grasser dans Le Quotidien, que «Le Parti communiste luxembourgeois sera exclu des débats officiels organisés à la télé et à la radio dans le cadre des élections communales» car «Les règles fixant les conditions de participation aux débats audiovisuels officiels organisés en vue des élections communales ont changé cette année». Il s’agit là évidemment d’une manipulation de la pire espèce, dont même Joseph Bech, l’ennemi n° 1 des communistes (...)

>> mehr

Kein weiteres Einkaufszentrum geplant

Bei der Umwidmung der Industriebrache Esch-Schifflingen sollen auf Belval gemachte Fehler vermieden werden

Wie schon bei der vor 15 Jahren begonnenen Umwidmung der Industriebrache Esch-Belval soll der Stahlkonzern ArcelorMittal auch nach der Aufgabe seines Produktionsstandortes Esch-Schifflingen vor mittlerweile fünf Jahren weiter von dem Gelände profitieren. Dies geschieht über die Entwicklungsgesellschaft Agora, an deren Aktionariat der Luxemburger Staat und ArcelorMittal jeweils zur Hälfte beteiligt sind, und die auch Eigentümerin der 62 Hektar großen Industriebrache Esch-Schifflingen werden soll. (...)

>> mehr

Neoliberal ruiniert öffentliche Schule!

Das Syndikat Erziehung und Wissenschaft im OGB-L (SEW) trat ge­stern mit einer pessimistischen Botschaft vor die Presse, wobei nicht nur DP und Erziehungsminister Meisch für ihre neoliberale Privatisierungs-Agenda kritisiert wurden, sondern ausdrücklich LSAP und Gréng als Regierungsparteien fürs Mitmachen ihr Fett abbekamen.
Das von einer LSAP-Ministerin in Koalition mit der CSV eingeführte Kontingent nimmt den Schulen die Möglichkeit, flexibel mit Förderung sofort einzugreifen, wenn kleine (...)

>> mehr

92 Prozent sagen, Immobilienpreise seien zu hoch

ING-Studie: In Luxemburg haben 27 Prozent Probleme, die Miete zu zahlen

Neubaugebiet Nonnewisen in Esch/Alzette: Neun von zehn Befragten sagen, die Immobilienpreise in Luxemburg seien zu hoch ______________________________________________________
Nach ihrer Meinung zur derzeitigen Höhe der Immobilienpreise in ihrer Umgebung gefragt, antworteten 92 Prozent in Luxemburg mit »teuer«, keiner (0 Prozent) mit »nicht teuer« und acht Prozent antworteten mit »ungefähr auf der richtigen Höhe« oder mit »weiß nicht«. Luxemburg belegt damit in einer neuen Studie der niederländischen (...)

>> mehr

Goodyear läßt bald auch in Düdelingen Reifen herstellen

Ab Anfang 2019 will der US-amerikanische Reifenkonzern Goodyear auch in Düdelingen »Premium-Reifen« herstellen lassen. In der Industriezone Riedgen werde eine hochautomatisierte Fabrik errichtet, für die 70 neue Vollzeitstellen geschaffen würden, hieß es am Dienstag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz von Goodyear-Chef Richard Kramer und Wirtschaftsminister Etienne Schneider in Colmar-Berg. Dort hat der Konzern bereits seit 1951 eine Reifenfabrik. Zu Jahresbeginn war die »Goodyear Tire & Rubber (...)

>> mehr

Neue Straßen braucht das Land auch

Selbst wenn wir davon ausgehen, daß, wie von USILL (»Union des Syndicats d’Intérêts locaux de la Ville de Luxembourg«) und KPL gefordert, die Überkonzentrierung der Arbeitsplätze auf die Hauptstadt (47 Prozent der landesweiten und somit über 203.000) und die Anrainergemeinden (zusammen 66 Prozent der landesweiten) auf das normale Maß von 2,5 Einwohnern pro Arbeitsplatz zurückgeführt wird in den nächsten Jahrzehnten, wird es nicht ohne zusätzliche neue Straßen gehen.
Ist der Schöffenrat nach der Wahl (...)

>> mehr

25 Jahre Radio ARA

Seine Sendelizenz erhielt das Radio ARA im Jahre 1992, ein Jahr nachdem die Liberalisierung der Sendelizenzen in Luxemburg über die Bühne gegangen war. Entstanden ist ARA seinerzeit aus Radio RadAu, einem Piratensender, welcher seit den Achtziger Jahren aktiv war.
Radio ARA legt Wert darauf, als partizipativer Radiosender verstanden zu werden, dessen tägliches Programm durch das Zusammenspiel von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Generationen und Organisationen entsteht. Aktuell leihen in (...)

>> mehr

Staus wachsen unbeirrt weiter

Gestern stellte der Verkehrsverbund zum letzten Mal an der Arloner Straße die »Europäische Mobilitätswoche« vor, braucht doch die »Direction de l’Immigration« mehr Büros. Daher heißt es provisorisch auf den Kirchberg umziehen, bevor der neue Bahnhof in Ettelbrück in drei (?) Jahren der endgültige Sitz wird. Auch wenn damit nicht viele Arbeitsplätze aus der Hauptstadt wegziehen, positiv ist es allemal.
»Alle Theorie ist grau«
Allerdings gelingt es uns im Gegensatz zu Camille Gira nicht, ob solcher (...)

>> mehr

Kandidatenliste der KPL in Luxemburg-Stadt deponiert

Joséane Schroeder, Präsidentin des Bezirksgerichts Luxemburg, nimmt die KPL-Liste von Jean-Marie Jacoby entgegen. Rechts im Bild: Marco Ourth ______________________________________________________
Nach der Deponierung der Kandidatenlisten der KPL in Esch/Alzette, Differdingen, Rümelingen und Beles wurde am Freitagnachmittag die Liste der Kommunisten zu den am 8. Oktober anstehenden Gemeindewahlen in der Stadt Luxemburg von Sektionspräsident Jean-Marie Jacoby und Sektionssekretär Marco Ourth (...)

>> mehr

... | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 |...