Nationale Politik

Letzter Eintrag : 21. September.

Will der »Fonds national de Solidarité« Menschen verhungern lassen?

Das soziale Mindesteinkommen (RMG, beziehungsweise REVIS) ist eine gute Sache, auch wenn es nicht hoch genug und zu restriktiv ist. Kompliziert wird es aber, wenn das soziale Mindesteinkommen einem 79-jährigen Luxemburger von einem Tag auf den anderen ohne Vorwarnung nicht mehr auf sein Konto überwiesen wird, ohne dass ein Grund dafür angegeben wurde.
Der Mann, der erst vor kurzem einen Herzinfarkt erlitt, versucht zwar noch irgendwie über die Runden zu kommen, aber irgendwann geht es dann (...)

>> mehr

Findel-Wachstum droht mit Dauerlärm

So lange Flugzeuge mit Erdölsprit fliegen, wird es Lärm am Himmel geben. Egal wie intensiv versucht wird, die Motoren zu kapseln zur Lärmdämmung, es bleiben Explosionsmotoren. Niemals aber können Explosionen in aller Stille ablaufen!
Daher haben schon vor Jahren die Interessenvereine eine Deckelung der Flugbewegungen am Findel gefordert. Diskutiert wurde mit Werten zwischen 50.000 und 60.000 pro Jahr, je nachdem ob die Privatfliegerei einberechnet wird oder nicht. Auch wenn zeitweise einzelne (...)

>> mehr

Gute Stimmung zum Auftakt des Wahlkampfes

Trotz anhaltender Sommerschulferien stimmte die KPL am Wochenende in der ehemaligen Bergarbeiterortschaft Lasauvage ihre Kandidatinnen und Kandidaten zu den Chamberwahlen am 14. Oktober 2018 bereits auf lockere Weise auf den bevorstehenden Wahlkampf ein – mit Grillspezialitäten, Musik und kurzen politischen Ansprachen.
KPL-Präsident Ali Ruckert unterstrich bei dieser Gelegenheit, dass es während der nächsten Wochen gilt, jede Gelegenheit zu nutzen, um die politischen Hauptakzente der KPL zu (...)

>> mehr

Gegen höhere Militärbudgets!

Je mehr Geld in die Kriegsbudgets gepumpt wird, desto höher der Profit im militärisch-industriellen Komplex aber desto mehr muß der Lebensstandard für immer mehr Leute sinken. Geld kann schließlich nur einmal ausgegeben werden!
Wurden 2017 weltweit 1.739 Milliarden US-Dollar in den Kriegsbudgets vernichtet, so waren das 610 Mrd. in den USA, derweil alle 29 NATO-Mitglieder zusammen 900 Mrd. erreichten. Dies um angeblich die Russische Föderation mit 66,3 und China mit 228 Mrd. im Zaum zu halten! (...)

>> mehr

Was Erwerbstätige über Lohn und Zuschüsse wissen sollten

Der Lohn eines Vollbeschäftigten ist per Gesetz indexgebunden und darf keinesfalls niedriger sein als der gesetzliche Mindestlohn – seit dem 1. August dürfen Erwerbstätige, die älter als 18 sind, bei Vollzeitarbeit also nicht weniger als 2.048,54 Euro, im Alter von 15 bis 17 Jahren nicht weniger als 1.536,41 und im Alter von 17 bis 18 Jahren nicht weniger als 1.638,83 Euro (jeweils brutto) verdienen.
Erwerbstätigen, die eine berufliche Ausbildung (Lehre) erfolgreich abgeschlossen haben, steht (...)

>> mehr

Chaos wird geschafft

Als Dipl. Ing. Georges Schummer das Projekt des direkten Zugs im Tunnel unter Oberstadt, Limpertsberg und Kirchberg unter www.busbunn.net vorstellte, hatte die Stadt Luxemburg 150.000 Arbeitsplätze, und alle damaligen Verkehrsprobleme hätten sich damit lösen lassen. Schöffenrat wie Regierung wollten das nicht mit der Begründung, die Leute würden nicht gerne Lift fahren und natürlich auch nicht im Tunnel.
Heute sind in der Stadt Luxemburg bereits über 215.000 Arbeitsplätze, 48% aller landesweiten, (...)

>> mehr

Eiskalte Populisten

Fast überall ist Deutschland im Wettbewerb der europäischen Staaten ganz vorn. Nur in einem hinkt das Land Frankreich, Spanien und vor allem Italien hinterher. Es ist das Feld des Betriebes von Verkehrswegen. Die Autobahnen in Frankreich, Spanien und Italien werden schon seit langem von Privatgesellschaften betrieben. Das ist effizient, wie wir von unzähligen neoliberalen Experten wissen, denn privat ist immer besser als Staat.
In Italien kostet die Fahrt vom Brenner bis Rom rund 50 Euro (...)

>> mehr

Nouvel article

»Zukunft op Lëtzebuergesch mat der Méisprochegkeet«

Am Donnerstagmorgen präsentierte die DP eine weitere Folge aus ihrer Reihe der scheibchenweisen Vorstellung ihres Wahlprogramms. Diesmal im Bereich »Identitéit a Kultur« unter dem Slogan »Zukunft op Lëtzebuergesch mat der Méisprochegkeet«, erklärten die Wirtschaftsliberalen, daß ihr Fokus im Falle einer Mandatsverlängerung auf dem Ausbau des Kursangebotes bei Luxemburgisch liegen soll. IN diesem Zusammenhang soll am 20-Jahresplan für die luxemburgische Sprache festgehalten werden
Der (...)

>> mehr

Nouvel article

Eine abtretende Regierungspartei beruft keine Pressekonferenz ein, um die Tätigkeit der Regierung kurz vor Neuwahlen zu kritisieren. Das ist logisch. Es ist aber kühn, wenn die Gréng einleitend zu ihren Prioritäten in Sachen Wohnungsbaupolitik die Regierung über den grünen Klee loben, weil sie doch ach so viel auf dem Gebiet geleistet habe und angeblich jetzt 5-6.000 Wohnungen 2017 gebaut worden seien.
Die Ungenauigkeit und die beträchtliche Differenz zwischen 5.000 und 6.000 lassen uns auf (...)

>> mehr

Jede Arbeit gehört bezahlt!

Die fortschrittliche Organisation Luxemburger Studierender hat gestern mit einer symbolischen Aktion am Knuedler, bei der mit Bällen mit der Aufschrift »Arbeitserfahrung« auf einen Heben geschossen und damit ein symbolischer Stagiar ins Wasser befördert wurde, auf den Mißstand aufmerksam gemacht, daß Stages, die obligatorisch von den Unis verlangt werden und für die sie eine Konvention mit den Betrieben vorgelegt kriegen müssen, in Luxemburg nicht bezahlt werden.
Das vom LSAP-Arbeitsminister (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...