Unser Leitartikel:
»Botschaft an Rußland«

Mit dieser Überschrift präsentierte die Deutsche Presseagentur (dpa) am Donnerstag – mit einem Quentchen Stolz im Unterton – eine Korrespondenz aus Brüssel. Nein, es ist keine Botschaft des Friedens, von der hier die Rede ist. Der Text befaßt sich von der ersten bis zur letzten Zeile ausschließlich mit dem »größten Manöver der NATO seit dem Kalten Krieg«. Da an diesem Manöver auch die Luxemburger Armee mit mehr als 100 Soldaten beteiligt sein wird, und da das Werk auch in einer Luxemburger Zeitung (...)

>> mehr

SEW fordert Neuausrichtung der Bildungspolitik

Lehrergewerkschaft: Wähler haben Meischs Reformen am vergangenen Sonntag »deutlich zurückgewiesen«

Bei den Chamberwahlen am vergangenen Sonntag sei die in den vergangenen fünf Jahren von Minister Claude Meisch verfolgte Bildungspolitik von den Wählern »deutlich zurückgewiesen« worden, schreibt das Syndikat Erziehung und Wissenschaft (SEW) im OGBL in einem am Freitag verschickten Pressekommuniqué. Die nächste Regierung wird darin aufgefordert, eine »Neuausrichtung der Bildungspolitik« einzuleiten.
Die Wähler hätten sich für den Fortbestand der Dreierkoalition aus DP, LSAP und Déi Gréng (...)

>> mehr

Lallinger Sporthalle wird renoviert

Gebaut in den Jahren 1973/74, ist eine Renovierung mehr als dringend bei der Lallinger Sporthalle. Sie wird nächstes Jahr im Januar beginnen, wobei fürs erste der Ausschank drankommt für eine halbe Million. In Etappen geht es danach bis Februar 2020 weiter, wo alles fertig sein soll. Allerdings gibt es dafür einstweilen noch gar keine Kostenabschätzung. Der Schöffenrat hat sich am 4. Oktober mit den Sportvereinen abgesprochen. Die Vereine werden die Infrastruktur nutzen dürfen, weil kein (...)

>> mehr

China elektrisiert

Besuch in den Niederlanden: Premier Li Keqiang wirbt für Investitionen und freien Welthandel. Riesige Batteriefabrik geplant

Der Besuch des chinesischen Premierministers Li Keqiang in den Niederlanden, der am Dienstag zu Ende ging, hat sich wirtschaftlich offenbar für beide Seiten gelohnt. Zum Beispiel wird das Staatsunternehmen Zheijiang Jiashan mit den niederländischen Konzern Lithium Werks B.V. im Jangtse-Delta eine riesige Batteriefabrik bauen. Die Investitionssumme von 1,6 Milliarden Euro werden sich die Unternehmen teilen, die Hälfte wird von Banken finanziert.
Um mehr niederländische Unternehmen ins Reich der (...)

>> mehr

Syrische Palästinenser haben alles verloren

Hamad geht nicht mehr nach Yarmuk. Es werde ihn das Leben ko­sten, sagt der 60-Jährige hochgewachsene Mann syrische Palästinenser. Zwei große Häuser hatten er und seine Brüder im palästinensischen Flüchtlingslager »Muchaiyem« Yarmuk im Süden von Damaskus gebaut. Nun hat sein Sohn mit eigenen Augen gesehen, daß beide Häuser nicht mehr stehen. Nur Trümmer und Sand habe sein Sohn gefunden, als er die Häuser gesucht habe, erzählt der nervöse Hamad. »Er hat mir Videoclips und Fotos gezeigt, die er mit dem (...)

>> mehr