Nationale Politik

Letzter Eintrag : 19. September.

Was Erwerbstätige über Lohn und Zuschüsse wissen sollten

Der Lohn eines Vollbeschäftigten ist per Gesetz indexgebunden und darf keinesfalls niedriger sein als der gesetzliche Mindestlohn – seit dem 1. August dürfen Erwerbstätige, die älter als 18 sind, bei Vollzeitarbeit also nicht weniger als 2.048,54 Euro, im Alter von 15 bis 17 Jahren nicht weniger als 1.536,41 und im Alter von 17 bis 18 Jahren nicht weniger als 1.638,83 Euro (jeweils brutto) verdienen.
Erwerbstätigen, die eine berufliche Ausbildung (Lehre) erfolgreich abgeschlossen haben, steht (...)

>> mehr

Chaos wird geschafft

Als Dipl. Ing. Georges Schummer das Projekt des direkten Zugs im Tunnel unter Oberstadt, Limpertsberg und Kirchberg unter www.busbunn.net vorstellte, hatte die Stadt Luxemburg 150.000 Arbeitsplätze, und alle damaligen Verkehrsprobleme hätten sich damit lösen lassen. Schöffenrat wie Regierung wollten das nicht mit der Begründung, die Leute würden nicht gerne Lift fahren und natürlich auch nicht im Tunnel.
Heute sind in der Stadt Luxemburg bereits über 215.000 Arbeitsplätze, 48% aller landesweiten, (...)

>> mehr

Eiskalte Populisten

Fast überall ist Deutschland im Wettbewerb der europäischen Staaten ganz vorn. Nur in einem hinkt das Land Frankreich, Spanien und vor allem Italien hinterher. Es ist das Feld des Betriebes von Verkehrswegen. Die Autobahnen in Frankreich, Spanien und Italien werden schon seit langem von Privatgesellschaften betrieben. Das ist effizient, wie wir von unzähligen neoliberalen Experten wissen, denn privat ist immer besser als Staat.
In Italien kostet die Fahrt vom Brenner bis Rom rund 50 Euro (...)

>> mehr

Nouvel article

»Zukunft op Lëtzebuergesch mat der Méisprochegkeet«

Am Donnerstagmorgen präsentierte die DP eine weitere Folge aus ihrer Reihe der scheibchenweisen Vorstellung ihres Wahlprogramms. Diesmal im Bereich »Identitéit a Kultur« unter dem Slogan »Zukunft op Lëtzebuergesch mat der Méisprochegkeet«, erklärten die Wirtschaftsliberalen, daß ihr Fokus im Falle einer Mandatsverlängerung auf dem Ausbau des Kursangebotes bei Luxemburgisch liegen soll. IN diesem Zusammenhang soll am 20-Jahresplan für die luxemburgische Sprache festgehalten werden
Der (...)

>> mehr

Nouvel article

Eine abtretende Regierungspartei beruft keine Pressekonferenz ein, um die Tätigkeit der Regierung kurz vor Neuwahlen zu kritisieren. Das ist logisch. Es ist aber kühn, wenn die Gréng einleitend zu ihren Prioritäten in Sachen Wohnungsbaupolitik die Regierung über den grünen Klee loben, weil sie doch ach so viel auf dem Gebiet geleistet habe und angeblich jetzt 5-6.000 Wohnungen 2017 gebaut worden seien.
Die Ungenauigkeit und die beträchtliche Differenz zwischen 5.000 und 6.000 lassen uns auf (...)

>> mehr

Jede Arbeit gehört bezahlt!

Die fortschrittliche Organisation Luxemburger Studierender hat gestern mit einer symbolischen Aktion am Knuedler, bei der mit Bällen mit der Aufschrift »Arbeitserfahrung« auf einen Heben geschossen und damit ein symbolischer Stagiar ins Wasser befördert wurde, auf den Mißstand aufmerksam gemacht, daß Stages, die obligatorisch von den Unis verlangt werden und für die sie eine Konvention mit den Betrieben vorgelegt kriegen müssen, in Luxemburg nicht bezahlt werden.
Das vom LSAP-Arbeitsminister (...)

>> mehr

Nach Ablauf der gesetzlichen Frist können Kandidatenlisten nicht zurückgezogen werden

Die vor kurzem gegründete Gruppierung »Demokratie«, die fristgerecht zum 16. August 2018 Kandidatenlisten zu den Chamberwahlen am 14. Oktober in den Bezirken Süden und Zentrum deponiert hatte, hatte am Dienstag dieser Woche angekündigt, sie werde am Mittwoch ihre Listen zurückziehen.
Zuvor war herausgekommen, dass mehr als ein Drittel der Kandidatinnen und Kandidaten auf der Südliste der Gruppierung offenbar getäuscht wurden und ihnen vorenthalten wurde, dass sie mit ihrer Unterschrift Kandidat auf (...)

>> mehr

Bitte zumindest für Flüchtlinge?

Zwei Feststellungen stehen am Anfang der offiziellen Pressemitteilung: »Die Reform der europäischen Asylpolitik und des Dublin-Systems bleibt eine Dringlichkeit, den Flüchtlingen zu erlauben ein würdiges Leben in Europa zu führen eine absolute Notwendigkeit. Auch in Luxemburg drängen sich Verbesserungen auf verschiedenen Ebenen auf, besonders in Bezug auf die Integration der Flüchtlinge.«
Das ist also der LSAP wichtig, nachdem eine Arbeitsgruppe in zwei Jahren ein achteinhalbseitiges (...)

>> mehr

Praktikagesetz: Welche Nachbesserungen?

Am 12. Juli 2018 verabschiedete die Regierung sogenannte »Amendements gouvernementaux« zu dem Praktikagesetz. Diese sollen unter Berücksichtigung der Kritikpunkte der verschiedenen Akteure das Gesetzesprojekt substantiell verbessern. Doch nicht alle sind mit dem Ausmaß der Korrekturen zufrieden.
Für die UNEL sind die Nachbesserungen nicht mehr als ein Tropfen auf einem heißen Stein. »Zentrale Forderungen wurden nicht umgesetzt. Der Staat entzieht sich immer noch jeglicher Verantwortung bei der (...)

>> mehr

Coup de frein pour le marché des assurances

L’activité du marché de l’assurance s’est ralentie de manière importante au cours du deuxième trimestre de 2018 : toutes branches d’assurances confondues, les primes diminuent de 16,86% par rapport à la même période de l’exercice précédent.
Sur les six premiers mois de l’exercice 2018, l’encaissement global enregistre un recul de 4,98% avec des primes en diminution de 10,01% en assurance vie et en augmentation de 28,73% dans les branches de l’assurance non vie.
En assurance-vie la chute de l’encaissement (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...