Nationale Politik

Letzter Eintrag : 17. November.

Austrität bringt nichts

Die Wirtschaftslage des Landes wie die Finanzlage des Staates sind blendend, die Steuerpolitik ungerecht zu Gunsten der Betriebe und die soziale Lage wird ständig schlechter, weil die Zahl der Armutsgefährdeten ebenso zunimmt wie die Zahl der Haushalte, die am Ende des Geldes noch Monat übrig haben. Generell nimmt der Anteil der Löhne am geschaffenen Mehrwert ab, weswegen im Umkehrschluß der Profitanteil steigt.
Der Staat müßte – und kann es auch, da er über mehr Vermögen als Schulden verfügt und (...)

>> mehr

Syprolux unterstützt Protest der CGFP

In einer Stellungnahme teilt die dem LCGB angegliederte Eisenbahnergewerkschaft Syprolux mit, sie unterstütze den Protest der Staatsbeamtengewerkschaft CGFP gegen die Absenkung der Anfangsgehälter im öffentlichen Dienst. Hierbei handelt es sich um die sogenannte 80-80-90%-Regelung.
Die Problematik bei den CFL gehe allerdings weit über die Anfangsgehälter hinaus, schreibt der Syprolux, denn man weigere sich, neu eingestellten Kolleginnen und Kollegen die dreijährige Stagezeit anzurechnen. Das (...)

>> mehr

Wenn der Profit wichtiger ist als das Wohlergehen der Arbeiter

Seit Anfang der 1990er Jahre ist viel über Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz diskutiert, beraten und geschrieben worden. An guten Absichtserklärungen hat es dabei seither nicht gefehlt. Doch »um Terrain« hat sich nicht viel im Interesse der Schaffenden geändert. Das Gegenteil ist eher der Fall. Was übrigens in den letzten 25 Jahren auch mehrfach von der »Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen« (Sitz in Dublin) bemängelt wurde.
Umfragen zeigen, dass die (...)

>> mehr

Edmond Peiffer ist der erste kommunistische Schöffe seit Jahrzehnten in der Stadt der roten Felsen

Edmond Peiffer setzt seine Unterschrift unter die Vereidigungsurkunde _____________________________________________
Bis gestern legten im Innenministerium in der Hauptstadt 88 Schöffenräte ihren Eid auf die Verfassung ab. Während der nächsten Tage sollen die verbleibenden Schöffenrate der insgesamt 102 Gemeinden folgen.
Zu den elf Schöffenräten, die am Donnerstag die Bürgermeister- und Schöffenurkunden unterzeichneten gehörte auch der Schöffenrat aus der Südgemeinde Rümelingen.
Nach Verhandlungen (...)

>> mehr

Heiße Luft zum Rifkin-Bericht

Bekanntlich muß sich viel ändern, damit alles so bleiben kann, wie es ist. In diesem Sinne hat die aktuelle Regierung den begnadeten Selbstdarsteller Jeremy Rifkin zu einem 425.000 € teuren Bericht zur »Strategie der dritten industriellen Revolution« gebeten, derweil andere Selbstdarsteller schon bei der vierten angelangt sind. Rifkins schöne neue digitale Welt geht einher mit dem Reich der billigen Batterie, das er seit 2004 verkündet, ohne daß es näherkommt (so lange die seltenen Erden Lithium (...)

>> mehr

Freie Meinungsäußerung oder was?

Im Oktober 2012 fand in Doha ein Kongreß der Weltpostunion, einer der spezialisierten Institutionen der UNO mit 192 Mitgliedsländern, statt. Produziert wurde da ein allgemeines Reglement und eine Konvention, zu denen gestern die Chamber fünf Jahre später die Zustimmung einstimmig mit 60 Ja von An- und Abwesenden erteilte. Damit darf die internationale Zusammenarbeit im Postwesen sichergestellt sein, wobei Luxemburg nicht mehr Teil der Postanweisung für Leute ohne Bankkonto ist.
Weiter ging es (...)

>> mehr

Chamber und Regierung machen den Beruf des Schwimmlehrers kaputt

In einem offenen Brief macht die Vereinigung der Schwimmlehrer ALIN, die der Gewerkschaft des Gemeindpersonals FGFC angeschlossen ist, darauf aufmerksam, dass die Schwimmlehrer sich von der Regierung und der Chamber im Stich gelassen fühlen.
Die Vereinigung kritisiert, dass die Schwimmlehrer seit dem Gesetz von 2009 beiseite geschoben werden, seit die Kommunen nicht mehr verpflichtet sind, ausgebildete Bademeister einzustellen, da Grundschullehrer berechtigt sind, alle Fächer, darunter auch (...)

>> mehr

Regierung soll jetzt Gas geben

Gestern stellte der Mouvement Ecologique seine Analyse der Regierungsarbeit im Bereich der nachhaltigen Entwicklung vor und stellte zusammenfassend fest, daß trotz der nahenden Zielgeraden der Legislaturperiode noch großer Nachholbedarf bestehe. Der Mouvement Ecologique griff dazu zentrale Themen des Koalitionsabkommens betreffend »nachhaltige Entwicklung« auf und überprüfte deren Entwicklungsstand. Heraus kam, daß Themenübergreifend 13 der Regierungs-Ankündigungen bisher noch gar nicht angegangen (...)

>> mehr

»Alle Indikatoren im grünen Bereich«

Gestern informierte Romain Wolff von der CHFEP (»Chambre des fonctionnaires et employés publiques«) über den neuesten Avis zum Gesetzesprojekt der Regierung betreffend den Exercice 2018 sowie das Gesetzesprojekt zur »programmation financière pluriannuelle 2017-2021.
Das Budgetsprojekt für den exercice 2018 sei in einem makroökonomisch teils favorablen Umfeld entstanden. Die Hauptachsen der öffentlichen Investitionen betreffen hauptsächlich die Schulbildung, den Wohnungsbau, die Kultur, den (...)

>> mehr

80 Beschäftigte verlieren ihre Arbeit

Gestern wurde bekannt, daß die Firma Sermelux aus Kehlen Insolvenz anmelden wird. Die 80 Beschäftigten des Unternehmens, welches auf Glasfassaden und Stahlbau spezialisiert war, traf dies offenbar wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Diese Entwicklung habe sich keineswegs abgezeichnet, hieß es. Am vergangenen Freitag sei dem Personal lapidar mitgeteilt worden, daß es nicht mehr am Arbeitsplatz zu erscheinen bräuchte. Auch der Betriebsrat sei nicht ins Bild gesetzt worden über die Lage.
Der OGBL (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...