Nationale Politik

Letzter Eintrag : 23. Februar.

Bausektor: »Die Mobilisierung beginnt jetzt«

OGBL und LCGB fordern Patronat zur »Rückkehr an den Verhandlungstisch« auf. 18.000 Schaffende warten auf neuen Kollektivvertrag

Im Bausektor, in dem rund 18.000 Personen arbeiten, wird es in den kommenden Wochen gewerkschaftliche Aktionen für einen neuen Kollektivvertrag geben. Das kündigten OGBL und LCGB am Donnerstag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Esch/Alzette an. Bereits im September 2016 ist der alte Kollektivvertrag ausgelaufen, in den seit 20 Monaten laufenden Verhandlungen habe es erst vier Treffen mit dem Patronat gegeben, die Salariatsvertreter seien nun mit ihrer Geduld am Ende, erklärte Jean-Luc De (...)

>> mehr

Neuer Élysée-Vertrag soll EU renovieren

Nach zehn Jahren scheint die Weltwirtschaftskrise weitgehend überwunden, zumindest wenn man der deutschen Regierungspropaganda glauben will. Deutsche Panzer stehen wieder an der russischen Grenze. Der türkische Türsteher hält uns die Flüchtlinge zuverlässig vom Leib. Und selbst die griechische Wirtschaft nimmt eine »sehr positive Entwicklung«, wenn man dem amtierenden deutschen Finanzminister Peter Altmeier vertraut. Zeit also, die nächsten Schritte in den Fokus zu nehmen.
Der 55. Jahrestag des (...)

>> mehr

Von Strichcodes und der Flexibilisierung der Arbeitszeiten

Am Donnerstag teilte das statistische Amt auf seiner Internet-Seite mit, 2018 werde man die Daten aus den elektronischen Registrierkassen von großen Handelsketten nutzen, um den Index der Verbraucherpreise zu errechnen. Damit soll dann die manuelle Erhebung von Preisdaten in den Geschäften wegfallen. Es lebe die Elektronik!
Doch aufgepasst: Die Strichcodes auf den Waren, die elektronischen Registrierkassen und die Kundenkarten lassen sich auch nutzen, um die Konsumgewohnheiten und Vorlieben (...)

>> mehr

Öffnungszeiten für den gesamten Einzelhandel im Lebensmittelbereich ausgeweitet

Einer Ausnahmeregelung des Wirtschaftsministeriums zufolge dürfen Bäcker, Metzger und alle anderen kleinen Lebensmittelgeschäfte seit dem 22. Januar und bis zum 31. Dezember dieses Jahres Brötchen, Wurst und andere Lebensmittel bereits ab 4.00 Uhr morgens verkaufen. Geplant ist auch eine Gesetzesänderung, welche es dem Einzelhandel im Lebensmittelbereich ermöglichen soll, seine Öffnungszeiten ab kommendem Jahr selbst zu bestimmen.
Auslöser dieser Ausweitung der Öffnungszeiten ist die erfolgreiche (...)

>> mehr

Ein Schifflinger Arbeitermädchen zwischen Fettnäpfchen und »Deus ex Machina«

Das frühere Schifflinger Arbeitermädchen Astrid Lulling, das nach seinem Rausschmiss aus der LSAP im Jahre 1971 und einer Stippvisite bei der Sozialdemokratischen Partei Luxemburgs (SdP) bei der CSV landete und während fast 25 Jahren als CSV-Abgeordnete dem EU-Parlament angehörte, ist wieder einmal ins Fettnäpfchen getreten. Im zarten Alter von 88 Jahren legte sie den Welpen der christlich-sozialen Jugend in einer RTL-Radiosendung nahe, sie sollten erst einmal die Schule beenden, bevor sie sich (...)

>> mehr

Die im Dunkeln sieht man nicht

Deutsche Schattenbanken verwalten drei Billionen Euro. Fondsmanager sehen sich diffamiert

Die neoliberale Umverteilung hat zu neuen Höchstmarken geführt. Das in Fonds gehandelte Vermögen hat in Deutschland im vergangenen Jahr die Grenze von drei Billionen Euro überschritten. Das berichtete der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) am Montag in Frankfurt am Main. Seit 2007 habe sich das darin gesammelte Geld um 77 Prozent vermehrt.
»Die positive Grundstimmung an den Finanzmärkten«, so BVI-Präsident Tobias Pross, sei neben den niedrigen Zinsen auf die Privatisierung der (...)

>> mehr

Werkzeug oder totale Kontrolle?

Digitalisierung ist wie die Vernetzung über das Internet zunächst weder positiv noch negativ, denn das sind Werkzeuge, auch wenn sie nicht wie Hammer und Sichel aussehen. Wie diese können sie im positiven wie im negativen Sinne eingesetzt werden.
Während jedoch allen gleich klar ist, welcher Einsatz bei einem Hammer sinnvoll ist, daß es aber absolut negativ ist, jemandes Schädel damit einzuschlagen, so ist das bei Digitalisierung und Vernetzung auf den ersten Blick weniger deutlich.
Es ist sicher (...)

>> mehr

Alles nur ein Missverständnis?

Bereits Monate bevor die Reform der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2018 in Kraft trat, hatten Pflegedienste, Gewerkschaften, der Lëtzebuerger Rentner- an Invalideverband und die KPL die mit dem neuen Gesetz einhergehenden Verschlechterungen scharf kritisiert. Angeprangert wurden unter anderem die Einführung eines (ungerechten) Stufensystems, die Kürzung der spezialisierten Fördermaßnahmen und die Abschaffung der von der Pflegeversicherung bezahlten Begleitung beim Einkaufen.
Auch viele (...)

>> mehr

Pour la protection des stagiaires en entreprise

Une délégation de l’OGBL a rencontré le 6 février 2018 le ministre du Travail, Nicolas Schmit, afin d’envisager un renforcement de l’encadrement légal des stages en entreprise. Un renforcement jugé nécessaire par l’OGBL qui avait déjà présenté ses revendications en la matière en 2015.
En raison de l’absence totale de législation encadrant les «stages volontaires» en entreprise, force est de constater que le phénomène a pris de plus en plus d’ampleur au cours des dernières années, créant une situation (...)

>> mehr

Wohnen wird immer teurer

Wohnen wird immer teurer. Dem statistischen Amt zufolge stiegen die Preise im dritten Trimester 2017 um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die neu erbauten Wohnungen wurden sogar um 6,1 Prozent teurer. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Wohnung stieg auf 5.002 Euro, derjenige für Wohnungen, die sich im Bau befinden, auf 6.316 Euro. Der Durchschnittspreis beim Kauf eines Einfamilienhauses betrug 649.425 Euro. Weniger hoch sind die Quadratmeterpreise und die Einfamilienhäuser im (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...