Nationale Politik

Letzter Eintrag : 23. Februar.

Jahresdepression

Die Luft ist raus, aber in Brüssel und Berlin tut man so, als seien EU und Euro topfit ___________________________________
Es macht keinen Spaß. Aber am Jahresanfang ist es vielleicht mal wieder Zeit, sich die eigenen Irrtümer vor Augen zu halten. Es sind viele, und viele habe ich auch verdrängt. Aber am schwersten liegt mir im Magen, daß der Neoliberalismus, dessen Ende vor zehn Jahren mit der Finanzkrise hätte eingeleitet werden sollen, auch 2017 keine weiteren Zeichen des Ablebens von sich (...)

>> mehr

Wie lange musst du noch?

Wenn Studien auch den Eindruck erwecken könnten, dass die Lohnabhängigen heutzutage länger im Arbeitsprozess verbleiben als noch vor 30 Jahren, so trifft dies jedoch beileibe nicht auf alle Sektorten zu. Denn aus zahlreichen Betrieben hört man nach wie vor, dass ein Großteil der dort Beschäftigten lieber heute als morgen, vielfach schon vor Erreichen des eigentlichen Rentenalters aus dem aktiven Arbeitsleben treten würde. Gründe dafür gibt es zuhauf. An erster Stelle sind Arbeitsbedingungen (...)

>> mehr

Die Lohnschere ging innerhalb von 20 Jahren deutlich auseinander

Die Lohnschere ging während der vergangenen Jahre weiter auseinander. Das stellt die »Chambre des salariés« in ihrer, Mitte Dezember veröffentlichen Publikation »Econews« (2/2017) fest.
Aus den Berechnungen der Salariatskammer geht hervor, dass 2016 der niedrigste Stundenlohn bei den oberen 5 Prozent der Lohnabhängigen 59,03 Euro ausmachte, während er bei den 20 Prozent der Lohnabhängigen mit den niedrigsten Löhnen lediglich 13,55 Euro betrug. Berechnet auf die vergangenen 20 Jahre, angefangen bei (...)

>> mehr

Eine zum Scheitern verurteilte Bildungspolitik

Zu den gestern in Bezug auf die Spielschule (heute Zyklus 1) aufgezählten Problemen ist noch nachzutragen, daß im laufenden Schuljahr noch eine Aufgabe draufgesattelt wurde: das spielerische Lernen des Französischen durch gezielte Aktivitäten. Es ist dies wieder eine Aufgabe mehr, ohne daß es dafür auch Mittel gäbe. Wobei natürlich keine der vorherigen Lernziele gestrichen wurde. Verlangen kann ein Ministerium natürlich alles, was dem Minister und seinen parteipolitisch Eingefärbten einfällt, bloß (...)

>> mehr

La Dictature du Politiquement Correct

Nos ancêtres ont lutté des siècles durant, jusqu’à ma jeunesse dans les années 50-60 incluse, pour ce suprême bien de l’esprit qu’est cette liberté d’expression qui vient parachever et couronner la liberté de pensée. Suite à ce long combat, jalonné de hauts et de bas, la liberté d’expression brilla dans les années 60-80 au-dessus des cendres de presque toutes les censures qui s’évanouirent l’une après l’autre, comme autant de geôles honteuses d’avoir existé. Mais nous-nous étions réjouis trop tôt, car rien (...)

>> mehr

Sozialversicherung mit einem Überschuß von 1.491 Millionen Euro

Aus dem, 220 Seiten starken, von der Generalinspektion der sozialen Sicherheit (IGSS) erstellten Bericht der Sozialversicherung geht hervor, dass das Jahr 2016 mit einem Überschuß von 1.491 Millionen Euro abschloß. Das entspricht 2,8 Prozent des Bruttoinlandproduktes.
Die Einnahmen stiegen um 4,7 Prozent auf 13.155 Millionen Euro, die Ausgaben um ein Prozent auf 11.664 Millionen Euro.
Deutlich mehr als ein Drittel der Ausgaben der Sozialversicherung (39,5 Prozent) wurden für die Renten (...)

>> mehr

Finanzplatz London

Die »Brexit«-Story beginnt jetzt erst. Was bisher an Kriegsgeschrei zwischen der Rest-EU und der Regierung des britischen Königreiches stattfand, war nur Vorgeplänkel. Der Präsident der Bank von England, der Kanadier Mark Carney, hat die Position der City of London deutlich gemacht. Damit ist der Finanzplatz gemeint, also dieses ziemlich einmalige Geflecht von Geldinstituten, die sich im östlichen Zentrum der Inselhauptstadt drängen und die noch vor New York, Tokio und Hongkong die Finanzgeschäfte (...)

>> mehr

Öffentliche Schule gerät ins Hintertreffen

Gestern haben wir dargelegt, wie die Sparpolitik dieser wie der vorigen Regierung zur von Jahr zu Jahr gesteigerten Verschlechterung in der öffentlichen Grundschule führt. Dabei sind wir nicht am Ende der Leiden, wird doch das Kontingent der Schulstunden, die der Staat für ein Kind zu zahlen bereit ist, zu Schulbeginn 2018/19 laut Plan nochmals reduziert, um dann ein durchschnittliches Klasseneffektiv von 16 Kindern zu erreichen.
Das bedeutet natürlich nicht, daß dann alle Klassen zwischen 15 (...)

>> mehr

Warum werden Probleme unterschlagen?

Obwohl ja die Zeit schon lange vorbei ist, in der das Budget kapitelweise am Krautmarkt diskutiert wurde, ist es doch verwunderlich, daß fürs Budget 2018 fast alle Problembereiche, die wehtun, ausgeklammert wurden. Immerhin stehen wir doch vor Parlamentswahlen im kommenden Oktober!
Wo Geld kein Problem ist…
Gut, in Sachen Krieg ist man sich einig unter allen Sektionen der bürgerlichen Einheitspartei. In unverbrüchlicher atlantischer Nibelungentreue kommt man dem Wunsch der NATO nach mehr (...)

>> mehr

Und jetzt lineare Lohnerhöhungen!

Im Juni 2017 unterzeichneten die Gewerkschaften Aleba, OGBL und LCGB mit der Bankervereinigung einen »Übergangskollektivvertrag« bis zum 31. Dezember 2017. Der Vertrag war eigentlich die Verlängerung des Kollektivvertrags von 2014-2016, sieht man von einer Veränderung bei der, Juniprämie genannten Konjunkturprämie und einer einmaligen Prämie von 400 Euro brutto ab, die an alle Angestellten ausbezahlt wurde, die zum 1. Juni 2017 ein Arbeitsverhältnis bei einer Bank hatten und unter den (...)

>> mehr

... | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 |...