Unser Leitartikel:
LSAP: Fir haut a fir muer?

Da waren sie wieder, die »elektoralen Hiebe«, die der damalige Monnericher Bürgermeister Dan Kersch seiner Partei im Mai 2011 angesichts einer schon damals nicht nur vom ehemaligen Parteilinken beklagten »programmatischen Leere« vorhersagte:
Zwar hielt sich der Stimmenverlust der LSAP mit einem landesweiten Minus von 2,7 Prozent am Sonntag noch einigermaßen in Grenzen, daß ihr Spitzenkandidat Etienne Schneider im Zentrum nur auf den 13. Platz kam, im Nordbezirk ihr Parteipräsident Claude Haagen (...)

>> mehr

Krise noch längst nicht vorbei

Es ist schon toll, wenn das nationale Luxemburger Statistikamt auf 216 Seiten belegt, wie sehr der real existierende Kapitalismus von unten nach oben umverteilt. Kommunisten wissen das, weil sie es bei Karl Marx gelesen haben. Kapitalisten genießen es in der Praxis, aber sie verwenden Milliarden drauf, um mit einer Unterhaltungs- und Desinformationsindustrie dafür zu sorgen, daß die werten Lohnabhängigen das nicht begreifen.
So ist es denn auch kein Wunder, daß der Anteil der Armutsgefährdeten (...)

>> mehr

Kommunale Grundstücke zum Bau von 60 subventionierten Wohnungen verkauft

Einstimmig genehmigte der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 17. Oktober 2018 den Verkauf von drei kommunalen Grundstücken an die »Société Nationale des Habitations à Bon Marché« (SNHBM), welche dort auf der Grundlage des Gesetzes von 1979 über den subventionierten Wohnungsbau 60 Wohnungen bauen will. Die drei Grundstücke mit einer Gesamtgröße von 150 Ar grenzen aneinander und befinden sich »Zwischen Lanter­baennen«, »Hinterst Lanter­­­bann« und an der Petingerstrasse in Niederkorn. Der Verkauf des (...)

>> mehr

Beginn der Koalitionsverhandlungen

Am Dienstag dieser Woche wurde der bisherige Premierminister Xavier Bettel von Großherzog Henri mit der Regierungsbildung beauftragt, am Mittwochmorgen fand bereits die erste Zusammenkunft der Verhandlungsdelegationen von DP, LSAP und Grünen statt. Zuvor hatten sich die Führungen der drei Parteien für die Fortsetzung der Dreierkoalition ausgesprochen. Die erste Zusammenkunft diente im Wesentlichen dazu, den organisatorischen Rahmen für die Koalitionsverhandlungen abzustecken. Festgehalten (...)

>> mehr

Als wäre es nicht passiert

Bürgerliche Leitmedien manipulieren durch Weglassen. Ein Beispiel: Die USA-Reise des kubanischen Staatschefs Ende September

Zum Regieren brauche er »nur Bild, BamS und Glotze«, sagte der damalige deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) im Februar 1999 zu Beginn seiner ersten Amtszeit. Wer in den Medien nicht vorkommt, so der logische Umkehrschluß, ist politisch quasi nicht existent. Eine häufig zu beobachtende Manipulationstechnik der Meinungskonzerne ist das Verschweigen von Informationen, vor allem von solchen, die gewohnte Feindbilder konterkarieren könnten.
Ein Beispiel dafür ist der Umgang mit dem seit (...)

>> mehr