»Ein bedeutendes Entwicklungsland«

Linke sollten die Geschichte der KP Chinas und die Entwicklung der VR China studieren

Am 3. Dezember starb Rolf Berthold im Alter von 80 Jahren. Er war der letzte Botschafter der DDR in der Volksrepublik China. Während seiner Amtszeit von 1982 bis 1990 verbesserten sich die Beziehungen zwischen der VR China und der DDR. Die DDR setzte in dieser Zeit eigene Akzente, die sich in Einzelfragen von den diplomatischen Bemühungen der Sowjetunion unterschieden.
Nach 1990 warb Berthold dafür, sich mit den Positionen der KP Chinas auseinanderzusetzen, anstatt von außen über sie zu (...)

>> mehr

Feminismus und Klassenkampf

Der Kalender »Wir Frauen« ist da

Mit Freude können wir anzeigen, daß der Jahreskalender 2019 »Wir Frauen« vorliegt. In kurzen Texten wird wieder Bilanz gezogen in Sachen Gleichstellung und Emanzipation, Entwicklung, Umwelt und Frieden: Wo stehen Frauen heute, was hat sich getan? Was ist noch immer unerledigt? Wo gedeiht Hoffnung? Porträts sind Frauen aus Kultur und Kunst, Wissenschaft und Politik gewidmet, deren runde Geburtstage anstehen: Frauenrechtlerinnen wie Louise Otto-Peters und Helene Stöcker, Schriftstellerinnen wie (...)

>> mehr

Reden ist Silber

Mit AKK rückt der Frieden mit Rußland noch weiter weg

Auffallend wenig Bedeutung gaben beim Schaulaufen für den CDU-Vorsitz die Kandidaten dem Thema Rußland. Anne Will gelang es in ihrer Talkshow am 2. Dezember, Annegret Kramp-Karrenbauer ein Statement zur sogenannten Kertsch-Krise zu entlocken. Die lavierte zuerst herum, sprach sich dann aber eindeutig für eine härtere Gangart gegenüber Rußland aus: »Ich bin der Auffassung, daß man der Erfahrung Rechnung tragen muß, daß bisher der harte Punkt noch nicht erreicht ist. Sonst wäre Putin diesen Weg nicht (...)

>> mehr

JEFTA im Kasten

Handelspartnerschaft zwischen Europäischer Union und Japan endgültig beschlossen. Neuer Absatzmarkt für billige EU-Agrarexporte

Der »Käse gegen Autos«-Deal: Dieser Spitzname hat sich in Wirtschaftskreisen für das Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan durchgesetzt, das diese Woche endgültig unter Dach und Fach gebracht worden ist. Wenige Tage nach den beiden Kammern des japanischen Parlaments hat am Mittwoch auch das EU-Parlament die Vereinbarung abgesegnet. Proteste gegen den Vertrag zielten vor allem auf befürchtete Folgeschäden in Sachen Umwelt- und Verbraucherschutz ab. Derartigen Bedenken hat eine (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Regierungsprogramm im Nebel

Die Redner der Regierungsparteien DP, LSAP und Déi Gréng im Parlament behaupteten diese Woche tatsächlich, die Koalition habe ein klares Programm für die nächsten fünf Jahre. Doch ist das wirklich so?
Wer sich die Mühe macht, das 246 Seiten starke Dokument zu lesen, wird schnell feststellen, dass es im Regierungsprogramm nur so von Allgemeinplätzen wimmelt. Der Premierminister wurde in seinem 65 Minuten anhaltenden Exkurs durch das Koalitionsprogramm in vielen Fragen nicht unbedingt deutlicher. (...)

>> mehr