KPL im Einsatz für Frieden und Abrüstung

»Kein Geld für Rüstung und Krieg – Nein zur NATO, für eine Außenpolitik des Friedens« hieß es auf einem Flugblatt, das die KPL am vergangenen Samstag an ihrem Informationsstand in der Alzettestraße in Esch verteilte.

Die jungen und weniger jungen Militanten der KPL verteilten an Ostersamstag aber nicht nur ein Flugblatt in deutscher und französischer Sprache, die Samstagausgabe der »Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« und ein Flugblatt der »jonk Kommunisten«, sondern auch Ostereier der besonderen Sorte.

Am Freitag hatten Frauen der KPL Dutzende von Ostereiern blau gefärbt und an jedem Ei einen kleinen Aufkleber mit der Friedenstaube angebracht, wie die KPL das bereits vor 30 Jahren getan hatte, als es auch in Luxemburg während mehrerer Jahre Ostermärsche für den Frieden und gegen die Militarisierung des Landes gegeben hatte.

Trotz des schlechtern Wetters und wiederholter Regenschauern wurden innerhalb von drei Stunden Hunderte von Zeitungen und Flugblätter verteilt. Manche der Passanten meinten resigniert im Hinblick auf die Rekordaufrü­stung und die wachsende Kriegsgefahr: »Wat kënne mär da schon do dergéint machen!«, andere lobten aber den Einsatz der Kommunisten für Frieden und gegen Krieg, und wiederum andere fanden, die Regierung sei »iwwergeschnaapt«, um so viele Millionen Steuergelder für die Armee und die NATO auszugeben.

Bevor es so richtig mit regnen anfing, waren die Flugblätter und die Zeitungen verteilt, und es waren mehrere Spenden und ein Probeabonnement für die »Zeitung« eingegangen.

Die KPL wird ihre Aktionen für Abrüstung und Frieden und gegen Krieg und Aufrü­stung fortsetzen.

A.R.

Ali Ruckert : Dienstag 18. April 2017