Premierminister Bettel von Xi Jinping empfangen

Am Donnerstag wurde Premierminister Xavier Bettel, der sich seit dem 11. Juni 1987 auf Einladung seines chinesischen Amtskollegen Li Keqiang zu einem offiziellen Besuch in der Volksrepublik China aufhält, in Beijing von Xi Jinping, Präsident der Volksrepublik und Generalsekretär der KP Chinas empfangen.

Auf seiner Reise – die erste eines Luxemburger Premierministers seit 2004 – wird der Premierminister von Finanzminister Pierre Gramegna und dem Nachhaltigkeits- und Infrastrukturminister François Bausch, dem Direktor des Luxemburger Filmfonds, Guy Daleiden, und einer Wirtschaftsdelegation von Cargolux, SES Astra und der Agentur zur Förderung des Finanzplatzes begleitet.

Im Beisein des Premierministers und seines chinesischen Amtskollegen wurden mehrere Abkommen und Absichtserklärungen unterzeichnet, darunter eine Aktionärsvereinbarung zwischen der chinesischen Gesellschaft HCNA und der Cargolux über das Gemeinschaftsunternehmen Henan Cargo Airline, an welcher Cargolux mit 25 Prozent beteiligt sein wird. Weitere Abkommen betrafen die Pensionsrechte von chinesischen Lohnabhängigen in Luxemburg und Luxemburgern in China und die Kooperation im audiovisuellen bereich.

Bei einem Arbeitsessen sollen die Vertreter der sechs in Luxemburg angesiedelten chinesischen Banken dem Premierminister versichert haben, sie seien bereit, ihre Aktivitäten in Luxemburg weiter auszubauen. Nicht auszuschließen ist, dass auch das Büro der Asiatischen Infrastruktur- und Investitionsbank (AIIB), der Luxemburg angehört, in Luxemburg eingerichtet wird.

Die diplomatischen Beziehungen zwischen dem Großherzogtum und der VR China wurden vor 45 Jahren aufgenommen. Zuvor hatte allein die Kommunistische Partei Luxemburgs immer wieder die Anerkennung der Volksrepublik und die Aufnahme diplomatische Beziehungen gefordert. Aber das ist heute bei allen längst vergessen.

A.R.

Ali Ruckert : Mittwoch 14. Juni 2017