Wird EU-Kommissionspräsident Juncker drei Gen-Mais-Sorten genehmigen?

Am Donnerstag appellierte Greenpeace an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, drei genmanipulierten Maissorten die EU-weite Anbau-Zulassung zu verweigern. Es handelt sich um die Zulassung der Gen-Mais-Sorten Pioneers 1507 von DuPont und Bt11 von Syngenta sowie um die Genehmigungsverlängerung von MON810 von Monsanto.

Am 6. Oktober 2016 hatte das EU-Parlament mit großer Mehrheit gegen die Zulassung der Genmais-Sorten 1507 und Bt11 gestimmt, und am 1. Juni hatte die Chamber einstimmig eine Resolution verabschiedet, in welcher EU-Kommissionspräsident Juncker aufgefordert wurde, den drei genmanipulierten Maissorten die EU-weite Anbau-Zulassung zu verweigern.

Greenpeace erinnert daran, dass Juncker bei seinem Amtsantritt versprochen hatte, die EU den Bürgern näher zu bringen und die Art und Weise, wie genmanipulierte Pflanzen zugelassen werden, zu ändern.

Bislang habe er jedoch nichts unternommen, um dieses Versprechen einzulösen, schreibt die Umweltorganisation. Stattdessen habe die Kommission mindestens weitere 30 GMO-Kulturen für die Einfuhr in die EU zugelassen, obwohl diese Entscheidungen von weniger als der Hälfte der EU-Länder unterstützt wurden.

Nik.

Donnerstag 15. Juni 2017