Mehr Touristen im ersten Halbjahr

Die Zahl der Wanderer auf dem Mullerthal Trail legte um rund 65 Prozent zu


Das fünfte Jahr in Folge befindet sich der Tourismussektor im Aufschwung. Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung von »Luxembourg for Tourism« hervorgeht, stieg die Zahl der Hotelübernachtungen in den ersten sechs Monaten um vier Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016, die Übernachtungen auf Campingplätzen und in Jugendherbergen legten demnach sogar um neun Prozent zu.

Rund 1.300 Hotelzimmer kommen laut Wirtschaftsstaatssekretärin Francine Closener pro Jahr hinzu, derzeit befänden sich zehn Hotels im Bau. Der durchschnittliche Preis für eine Hotelübernachtung sei innerhalb eines Jahres von 76 auf 83 Euro gestiegen. Neben Schlössern, Museen und geführten Touren durch die Stadt Luxemburg stießen Freiluftaktivitäten wie der Märchenpark in Bettemburg oder die Wanderstrecken des Mullerthal Trails auf wachsendes Interesse.

Unter den rund drei Millionen Besuchern, die pro Jahr ins Großherzogtum kommen, sind der Studie zufolge immer mehr Schweizer, Belgier, Italiener und Briten, während die Zahl der Touristen aus den Niederlanden im Berichtszeitraum abgenommen habe. Die meisten Überseetouristen kommen aus den USA, China und Japan. Während die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von Hoteltouristen lediglich 1,8 Nächte beträgt, liegt sie auf Campingplätzen bei fünf Übernachtungen.

oe

Oliver Wagner : Donnerstag 10. August 2017