Veranstaltungen zum Jubiläum

25 Jahre Radio ARA

Seine Sendelizenz erhielt das Radio ARA im Jahre 1992, ein Jahr nachdem die Liberalisierung der Sendelizenzen in Luxemburg über die Bühne gegangen war. Entstanden ist ARA seinerzeit aus Radio RadAu, einem Piratensender, welcher seit den Achtziger Jahren aktiv war.

Radio ARA legt Wert darauf, als partizipativer Radiosender verstanden zu werden, dessen tägliches Programm durch das Zusammenspiel von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Generationen und Organisationen entsteht. Aktuell leihen in diesem Zusammenhang 120 ehrenamtliche Radioschaffenden dem Sender ihre Stimme.

Ein »Jugendhaus auf Wellen«

Seit 2000 gehört zum Programm von Radio ARA auch das bis dahin als AraCityRadio bekannte englischsprachige Radio. Seither sollen die beibehaltenen englischsprachigen Sendebeiträge die Integration englischsprachiger Einwohner in den Alltag des Landes erleichtern. »Graffiti« indes ist das »Jugendhaus auf Wellen«, welches, unter fachlicher pädagogischer Betreuung und in enger Zusammenarbeit mit dem zuständigen Ministerium, von Jugendlichen für Jugendliche präsentiert wird.

Seit dem Jahre 2015 ist das Radio ARA auf der Frequenz 102,9 FM beheimatet und mit einem neuen Studio-Standort bei den Rotunden hinter dem hauptstädtischen Bahnhof.

Aus Anlaß des nun stattfindenden 25. Bestehens wurde am Montagmorgen auch eine Veranstaltungsreihe präsentiert, die einen gebührenden Rahmen für die Feierlichkeiten bieten sollen.

Bereits übermorgen, am 14. September, geht es deshalb los mit einer Filmvorführung des Streifens »the boat that rocked«. In dem Film geht es um einen englischen Piratensender, welcher in den 1960er Jahren von einem Schiff aus sendete.

Am Samstag, dem 16. September folgt dann eine musikalische Wanderung über 2,5 km mit dem Titel »The Walk«. Der Parcours führt an fünf verschiedenen Bühnen vorbei, auf denen jeweils ein Konzert stattfindet. Los geht es um 17 Uhr auf der place du Parc in Bonneweg. Am Dienstag, dem 19. September gibt es eine Radio Schnitzeljagd für Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahre durch Bonneweg. Eine Anmeldung wird hierfür per Email an info@graffiti.lu erbeten.

Kino ohne Bilder

Am 5. Oktober organisiert die Openscreen asbl. ein »Kappkino«, einen Abend ganz ohne Bilder und nur für die Ohren. Die Zuhörer sollen hierbei ihre Phantasie spielen lassen. Los geht es ab 19 Uhr im Casino. Am 14. Oktober wird in Befort mit einer »Visions of the past«-Party die Musik der 1960er und 1970er Jahre gefeiert. Am 21. Oktober gibt es einen Abend mit dem Titel »Open Mic«, welcher von der arabischsprachigen Sendung »Salam« aus dem »Graffiti«-Programm gestaltet wird und am 26. Oktober zwei Radio Performances mit den Titeln »Radio Femmes Fatales« und »Müzik in the making« in den Rotondes.

Vom 6. November bis zum 4. Dezember wird wöchentlich das ARA City Radio Drama zu hören sein. Ein englischsprachiges Hörspiel jeweils montags ab 8.30 Uhr.

Am 30. November gibt es ab 19 Uhr im Casino einen Vortragsabend zur »Förderung von Community Media als öffentliche Aufgabe«. Am 2. Dezember findet die »Bloen Eck«-Party an einem noch festzulegenden Ort statt, am 6. Dezember folgt ein konzeptioneller DJ-Abend in den Rotondes ab 19.30 Uhr und zum Abschluß gibt es am 14. Dezember »Kappkino Live« mit dem Titel »Wou ginn d’Eltere Nuets hin?«. Ein luxemburgisches Live-Hörspiel, basierend auf Texten von Claudine Muno. Beginn ist um 20 Uhr im Kinosch in Esch/Alzette.

Weitere Informationen zu Radio ARA sowie Einzelheiten zum Jubiläumsprogramm gibt es im Internet unter www.ara.lu.

CK

Christoph Kühnemund : Montag 11. September 2017