Generalangriff auf May

Scottish National Party traf sich in Aberdeen Abrechnung mit britischer Premierministerin

Am Freitag und Samstag fand in der schottischen Küsten- und Ölarbeiterstadt Aberdeen die Frühjahrskonferenz der Scottish National Party statt. Sie stand, wie könnte es anders sein, im Zeichen des kommenden »Brexit« , der Frage nach einem möglichen neuen Unabhängigkeitsreferendum und den von der SNP angebotenen Vorstellungen für ein eigenständiges Schottland.

Laut einer vor der Konferenz erschienenen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, würden in Schottland derzeit 40 Prozent der Wähler für die SNP votieren, 27 Prozent für die Konservativen. Labour landete bei 23 Prozent. Ein Aufschwung wie südlich der Grenze in England durch die Popularität des Parteivorsitzenden Jeremy Corbyn will sich anscheinend nicht einstellen, wohl auch weil Labour eine Unabhängigkeit Schottlands ablehnt. Gäbe es jetzt ein neues Unabhängigkeitsreferendum, würden laut YouGov 45 Prozent der Wahlberechtigten mit »Ja« stimmen, 55 Prozent mit »Nein« . Exakt die gleichen Zahlen wie bei der Befragung im Jahr 2014. Die britische Premierministerin Theresa May hat bereits im März vergangenen Jahres eine Wiederholung des Referendums ausgeschlossen.

SNP-Chefin Nicola Sturgeon nutzte ihre Parteitagsrede am Samstagnachmittag für einen Generalangriff auf May und deren Konservative Partei. Besonders scharf kritisierte sie das von den Torys geschaffene »feindliche Klima« gegen Migranten. Sturgeon forderte deshalb, Fragen der Einwanderungspolitik sollten dem Aufgabenbereich der schottischen Regionalregierung zugewiesen werden, damit Edinburgh dringend benötigte Einwanderer ins Land holen könnte. Sturgeon kritisierte zudem die »Brexit« -Politik der britischen Regierung. Diese plane eine »Machtergreifung« , durch die Schottland die politische Kontrolle über Landwirtschaft, Fischerei, Handel, Umweltstandards und Konsumentenschutz für bis zu sieben Jahre entzogen und in Westminster zentralisiert werden soll. »Das will die britische Regierung gegen den Willen des schottischen Parlaments machen« , so Sturgeon. Diese habe deswegen »parteiübergreifend und mit großer Mehrheit gegen diese Machtergreifung gestimmte. Aber wer war mal wieder dafür ? Die schottischen Torys natürlich.« 

Sturgeon wollte sich auf keinen Termin für ein erneutes Referendum festlegen. Viel wichtiger sei es, jetzt eine Mehrheit für die Unabhängigkeit zu gewinnen. Als Instrument dafür soll ein kurz vor dem Parteitag von einer Expertenkommission der SNP herausgegebener Bericht über die mögliche Wirtschaftspolitik eines unabhängigen Schottlands dienen. Zwar stand der Bericht auf dem Kongreß nicht zur Debatte, doch soll er in den kommenden Monaten innerhalb der SNP diskutiert werden.

Trotzdem schlug der Report bereits hohe Wellen. Vor allem unter linken Unabhängigkeitsbefürwortern sorgte er für Enttäuschung. Einige Eckpunkte : Nach der Unabhängigkeit soll Schottland eine Schuldenbremse nach deutschem Vorbild einführen, die Verbindlichkeiten sollen nicht über 50 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) anwachsen. Das Staatsbudget soll pro Jahr um nur 0,5 Prozent wachsen. Als Währung soll für eine unbestimmte Zeit das Pfund dienen.

Unternehmenssteuern sollen nicht höher als im übrigen Großbritannien angesetzt werden. Generell soll bei der Besteuerung das »Verhalten von Individuen und Unternehmen berücksichtigt werden« – ein Code dafür, daß Kapitalflucht durch unternehmerfreundliche Besteuerung verhindert werden soll.

Auch der keynesianistisch ausgerichtete schottische Steuerexperte Richard Mur­phy ließ in einem Blog-Eintrag für die dem Unabhängigkeitslager zugehörige Internetseite commonspace.scot kein gutes Haar an dem Bericht. Es sei »deprimierend« , daß dieser Irland als ein Positivbeispiel für die Beibehaltung des Britischen Pfunds im Falle der Unabhängigkeit hernehme. »Ich weiß genug über Geschichte, um zu wissen, daß diese Politik ein Desaster war, die Irland für Jahrzehnte unterdrückt hat« . Und an anderer Stelle heißt es : »Die schottische Wirtschaft wird laut diesen Vorschlägen so organisiert werden, daß Londoner Finanzmärkte glücklich sind.« 

Christian Bunke, Manchester

Beliebte bei den Wählern : SNP-Präsidentin Nicola Sturgeon (Foto : EPA-EFE)

lundi 11 juin 2018

Répondre à cet article

Generalangriff auf May

15 août 11:02, par sdf
Buy cheap human hair wigs online,where to get full kind of lace front wigs and cosplay wigs for men and women at low price,what’s more it must be safe and high quality.Here come to our online shop you will find all of what you want.There square measure several reasons each men and ladies wear wigs. generally it’s only for fun, cosplay or maybe to check out a brand new vogue and appearance before truly cutting, coloring or doing one thing dramatically totally different together with your hair. Then, there square measure a lot of serious reasons. you would possibly be coping with hair loss thanks to medication, cancer treatment, or health problems like phalacrosis or pattern hairlessness. There are several those who merely suffer from cutting hair and need to try to to one thing concerning it. whereas there square measure some shampoos and topical treatments to deal with a number of of those problems, a wig, garb or toupe will give an alternate that’s each fun and daring. they’ll dramatically remodel your appearance for a celebration or a period of time. human hair wigs cheap lace front wigs full lace wigs lace front wigs human hair lace front wigs synthetic wigs wigs for women cheap human hair wigs cheap synthetic wigs cheap wigs for women cheap bob wigs african american wigs cheap afro wigs cheap cheap full lace wigs cheap curly wigs cheap cosplay wigs cheap wigs for men cheap costume wigs cheap hair extensions In its thirty five years of life, the Nike Air Zoom Pegasus has undergone major technology shifts and supported coaching efforts of unnumerable everyday runners and a few of the world’s best distance runners. once it came time to update the shoe, designers turned to feedback from elite athletes (including one in all the silhouette’s biggest fans, champion British distance runner Mo Farah). it absolutely was extravagantly clear that some performance parts weren’t to be tinkered with, and a few areas may use change.Buy cheap fshion nike shoes online store here can save more which are safe and high quality. Nike’s general-purpose Roshe Run sneaker, a shoe that’s worshipped the planet over for its light-weight comfort and reasonable value purpose is receiving a brand new facet gig : as a golf sneaker. The bran-new Roshe G takes a rather progressive version of the classic Roshe higher, provides it a plastic heel cage for a bit additional stability, and puts it on prime of a classic white foam midsole with soft golf spikes on the sole for additional tread and traction on the links. The shoe comes in 5 classic Roshe colorways from white/gold to navy/white, and brings a flashy, sleek look to footwear that’s typically well-known to be formal and fancy. All 5 colorways of the new Roshe G area unit obtainable on Greek deity.com now, and for additional athletic takes on golf footwear from the lap, check up on the recently-released Flyknit G, a brand new combat the classic Flyknit Racer further. cheap nike shoes nike air max 90 mens nike air max 90 womens roshe run women roshe run men nike force 1 cheap air max nike shoes roshe roshes women cheap air max 90 air max 270 mens nike air 1 nike zoom running shoes nike air sb sb shoes air force 1 shoes cheap air force ones nike huarache run nike air max huarache air max 270 air max sale nike air max sale

Répondre à ce message