Salariatskammer und LLLC ziehen bald um

Neues Gebäude neben dem Eisenbahnercasino in Bonneweg ist besser an den öffentlichen Transport angebunden

Am 3. Dezember wird das neue Gebäude der Salariatskammer (CSL) und ihres »Luxembourg Lifelong Learning Center« (LLLC) in der Rue Pierre Hentges in Luxemburg-Bonneweg feierlich eingeweiht. Der Neubau direkt neben dem komplettrenovierten Eisenbahnercasino des Landesverbands verfügt über einen Konferenzsaal für gut hundert Personen, neun moderne Seminarräume für 15 bis 60 Personen und einen offenen Bereich mit Terrasse und Restaurant, ebenfalls für rund hundert Personen. Anders als der bisherige CSL-Sitz in einem reinen Wohnviertel in Luxemburg-Merl ist der Neubau, der seine Türen Anfang Januar dem Publikumsverkehr öffnet, sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr und wegen der unmittelbaren Bahnhofsnähe auch an den internationalen Fernzugverkehr angebunden.
Wie ihr Präsident Jean-Claude Reding am Freitag auf einer Pressekonferenz erklärte, erhofft sich die CSL von der direkten Nachbarschaft mit dem Gewerkschaftscasino »Synergieeffekte«, beispielsweise bei größeren Veranstaltungen. In dem Gebäude, das an der Stelle des einstigen »Bazar de Bonnevoie« errichtet wurde, könnten auch »Organisationen der Zivilgesellschaft« künftig ihre öffentlichen Konferenzen durchführen. Der Konsumentenschutz (ULC) werde mit einer Anlaufstelle vertreten sein.

Mit der Einführung des Einheitsstatuts im Privatsektor 2009 wurde aus der Arbeiter- und der Privatbeamtenkammer die Salariatskammer, die seitdem über drei Gebäude verfügt: In Remich das Bildungszentrum CEFOS, den Sitz in der hauptstädtischen Rue Auguste Lumière (Verlorenkost), der behalten wird, sowie den Sitz in der Rue de Bragance in Merl. Letzterer wurde in den 70er Jahren gebaut und hätte umfangreichen Modernisierungsarbeiten unterzogen werden müssen, um ihn weiter als Weiterbildungszentrum nutzen zu können.

Weiterbildung mit neuen Angeboten

Wie es auf der gestrigen Pressekonferenz weiter hieß, hatten sich im akademischen Jahr 2017/18 mehr als 8.000 Personen beim LLLC eingeschrieben. Zu seinen zur Rentrée neueingeführten Angeboten zählt eine Einführung in die luxemburgische Sprache, die sich an Personen richtet, die seit 20 oder mehr Jahren in Luxemburg leben, und die Staatsbürgerschaft anstreben. An Personen ab 50 richten sich ab Januar spezielle Kurse, in denen zum Beispiel der »Europäische Computerführerschein« (ECDL) erworben werden kann. Auch mit der Datenschutzkommission werden Abendkurse durchgeführt und an der Universität Lille kann ab Januar 2019 ein Unidiplom in Sophrologie, einer vom indischen Yoga abgeleiten Entspannungstechnik, erworben werden.

Weitere Informationen zu den Weiterbildungsangeboten des LLLC gibt es im Internet unter www.LLLC.lu. Die Telefonnummer lautet 27 494 600, an formation@LLLC.lu sind E-Mails zu richten und die Postadresse lautet bis Jahresende: 13, Rue de Bragance, L-1255 Luxemburg.

oe

Das neue CSL-Gebäude ist mit dem Eisenbahnercasino verbunden
(Grafik: CSL/Theisen Architectes)

Freitag 5. Oktober 2018