Güterzug aus China in Bettemburg angekommen

Beladen mit Autoteilen, Elektronik und Textilien ist der erste direkte Güterzug aus China am Samstag gegen Mittag in Luxemburg eingetroffen. Zwei Wochen benötigte der Testzug für die rund 10.000 Kilometer von Chengdu in der südwestlichen Provinz Sichuan bis zum Multimodal-Terminal in Bettemburg-Düdelingen. Bereits in der ersten Aprilhälfte hatte ein Testzug die Strecke in entgegengesetzter Richtung befahren.

Wie die nationale Eisenbahngesellschaft CFL weiter mitgeteilt hat, prüft ihr potentieller chinesischer Partner, die Betreibergesellschaft der Chengdu Qingbaijiang Railway Freight Station, ob eine direkte Güterzugverbindung mit Luxemburg wirtschaftlich interessant ist. Mit den Worten, Luxemburg befinde sich »im Zentrum Europas«, deshalb sei es möglich, nach Bettemburg gelieferte Güter von dort aus »schnell nach ganz Europa zu liefern«, hatte Transportminister François Bausch vor Ort für die Direktverbindung geworben. Auf dem von CFL multimodal zur Verfügung gestellten Foto ist der aus Chengdu angelieferte Container unverbindlich mit »Chengdu-Europe Silk Road to the World« (Chengdu-Europa Seidenstraße zur Welt) beschriftet. Laut Transportministerium fuhren im vergangenen Jahr rund 6.300 Güterzüge zwischen China und Europa, in diesem Jahr sollen es 8.000 werden.

oe

(Foto: CFL multimodal)

Montag 4. November 2019