Landesverband gibt grünem Mobilitätsminister Kontra

Gegen Streckenschließung und Privatisierung

Es wäre nach der Aufgabe der Zugverbindung zwischen Steinfort und Kleinbettingen vor drei Jahren bereits die zweite Streckenschließung, die ausgerechnet der grüne Mobilitätsminister François Bausch zu verantworten hat: Erneut hat sich der im OGBL aufgegangene Landesverband (FNCTTFEL) dagegen ausgesprochen, den Eisenbahnverkehr zwischen Esch/Alzette und dem französischen Audun-le-Tiche einzustellen; sowie dagegen, die geplante schnelle Tram zwischen Esch/Alzette und der Hauptstadt von einem Privatunternehmen betreiben zu lassen.

»Man fühlt sich wie auf einer Zeitreise, die zurück in die 60er Jahre führt« – so hat die Eisenbahnergewerkschaft auf die jüngste Ankündigung Bauschs reagiert, sein Ministerium plane, die ohnehin nur eingleisige Zugverbindung von Esch/Alzette nach Audun-le-Tiche abzuschaffen und durch »Busse mit hohem Serviceniveau (BHNS)« zu ersetzen. Auch in den 60er Jahren seien wichtige Zugverbindungen wie die Sauer- und die Attertstrecke eingestellt worden, weil man damals dachte, Bus- seien irgendwie moderner und besser als Zugverbindungen.

Der grenzüberschreitende Personenzugverkehr zwischen Esch und Audun sei sogar schon 1939 eingestellt worden, um die Strecke dann nach Aktionen des Landesverbands und insbesondere seiner Lokalsektion sowie in Abstimmung mit der damaligen Escher Kommunalverwaltung ab 1996 wieder mit Personenzügen der CFL zu bedienen.

Mit den Vertretern der Eisenbahner und Transportarbeiter sei weder die geplante Streckenschließung, noch die bis 2028 geplante Süd-Tram vorab besprochen worden, so der Landesverband. Die Gewerkschaft kündigte an, die vom Ministerium beabsichtigte Vergabe des Trambetriebs an ein Privatunternehmen und die Streckenschließung werde von ihr »nicht kampflos hingenommen«. Zusammen mit allen, die »eine nachhaltige Mobilität« befürworten, bereite man bereits gewerkschaftliche Aktionen vor.

oe

Zum Abschuß freigegeben: CFL-Zug in Audun-le-Tiche
(Foto: OGBL)

Donnerstag 19. November 2020