Stahltripartite: Restrukturierungsplan »Lux2011« bis März 2012 verlängert

Vor dem Hintergrund der Entscheidung des Stahlgiganten ArcelorMittal, nicht auf Halde zu produzieren, die Preise für Stahlprodukte in die Höhe zu treiben und demzufolge einen Teil der Produktionslagen in Europa zu schließen oder »vorübergehend« stillzulegen (darunter die Schifflinger Hütte und eine Walzstraße in Rodange), fand gestern eine weitere Sitzung der Stahltripartite statt.

Arcleor/Mittal, Regierung und Gewerkschaften (OGBL, LCGB) beschlossen während dieser Zusammenkunft, den Restrukturierungsplan Lux2011« und die entsprechenden Zusatzprotokolle bis zum 31. März 2012 zu verlängern.
Dazu gehört, dass die »Cellule de reclassement« (CDR), der gegenwärtig 600 Stahlarbeiter angehören, während der nächsten drei Monate zu den bisherigen Bedingungen weitergeführt wird. Das heißt, dass der Staat den allergrößten Teil der Löhne bezahlt, obwohl ArcelorMittal mitten in der Krise nach wie vor hohe Profite macht.

Zu diesen Abmachungen gehört auch, dass am 1. Januar 2012 (und nicht erst am jeweiligen Geburtstag) sämtliche Stahlarbeiter, die 1955 geboren wurden, in den Vorruhestand (»Préretraite ajustement«) gehen dürfen.

Beschlossen wurde auch, dass der Nachfolgeplan von »Lux2011«, der eine Laufzeit von drei Jahren haben soll, bis März 2012 ausgearbeitet werden soll. Ob es in diesem Zusammenhang zu neuen Inve-stitionen kommen wird, wurde nicht bekannt.

Wie verlautet, soll ArcelorMittal während der gestrigen Zusammenkunft auch Druck gemacht haben, um die Fertigstellung der Stromleitung nach Frankreich voranzutreiben, mit der sich gegenwärtig das Verwaltungsgericht befasst. Die Leitung, die es ArcelorMittal erlauben würde, billigen Atomstrom zu kaufen, führt zudem durch ein Naturschutzgebiet. Die Gemeinde Sanem verweigerte bisher die Baugenehmigung.

Die Ankündigung der Gewerkschaften, ein Audit über die Überlebensfähigkeit der Werke Schifflingen und Rodange in Auftrag geben zu wollen, kam gestern nicht zur Sprache. Darüber wollen die Gewerkschaften demnächst mit der Regierung sprechen.

A.R.

Ali Ruckert : Donnerstag 15. Dezember 2011