Leitartikel

Neuester Eintrag : 28. Februar.

Unser Leitartikel:
Adapto zwischen Gratuität, bürokratischen Schikanen und Verschlechterungen

Bisher bezahlten Menschen mit einer Behinderung 5 Euro für eine Fahrt mit dem Busdienst Adapto und 8 Euro für eine Hin- und Rückfahrt. Eine Begleitperson musste das Gleiche zahlen. Doch ab heute gilt das nicht mehr, denn Adapto wird auf Landesebene für seine Benutzer kostenlos, wie der gesamte öffentliche Transport, mit Ausnahme der Ersten Klasse in den Zügen. Das ist eigentlich erfreulich, aber bis es dazu kam, gab es viele Hürden zu überwinden.
Nachdem die Dreierkoalition von DP, LSAP und Grünen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
»Es fährt ein Zug nach Nirgendwo…«

Ab dem morgigen Samstag ist es also soweit: Das Steckenpferd der gréng geht endlich an den Start und wird mit viel Tamtam gefeiert. In erster Linie werden die grünen Regierungspolitiker wohl sich selbst feiern, denn für die Mobilität in Luxemburg wird sich nichts weiter ändern, außer das ein ohnehin schon symbolischer Preis für den Transport gestrichen wird, um ein Argument zu präsentieren, beim Individualverkehr drei Schippen draufzulegen.
Noch vor einigen Jahren hörte sich das eigene Bild der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Arbeitslosigkeit, was tun?

Auch wenn die Zahl an Lohnabhängigen in den letzten Jahren weiter stieg und Ende des letzten Monats mehr als 470.000 Erwerbstätige in Luxemburg beschäftigt waren, davon mehr als 200.000 Grenzgänger, waren Ende Januar bei der ADEM nach wie vor fast doppelt so viele Arbeitsuchende eingeschrieben wie vor 12 Jahren. Im Vergleich zum Jahr 2000, als Luxemburg 4.500 Arbeitsuchende zählte, waren es deren sogar rund dreieinhalb Mal mehr. Dass die Regierenden das Geschwür Arbeitslosigkeit nicht im Griff (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Klimawandel als Vorwand für Aufrüstung

François Bausch und Henri Kox, die beiden mit Ministerehren ausgestatteten aufrüstungspolitischen Sprecher von Déi Gréng, dürften sich gefreut haben: Der deutsch-französische Rüstungskonzern Airbus wird das zwar noch von der CSV/LSAP-Regierung in Auftrag gegebene, doch von der Dreierkoalition – trotz mehrerer günstiger Gelegenheiten – nicht wieder abbestellte Großraumtransportflugzeug »A400M« bereits in diesem Juni ausliefern, damit es nächstes Jahr in Betrieb genommen werden kann.
Der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Weshalb Personalvertreter es in Sicherheitsfragen besser wissen

Es stimmt, dass über Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz seit Anfang der 1990er Jahre viel diskutiert und beraten wurde. Auch an guten Absichtserklärungen hat es in all den Jahren nicht gefehlt. Allerdings ließen die Betriebsverantwortlichen ihren Worten viel zu selten Taten folgen. Und wenn auch auf Drängen der Gewerkschaften so manche Gefahrenquellen beseitigt werden konnte, so muss unter dem Strich jedoch festgehalten werden, dass im Bereich der Sicherheit und Gesundheit am (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Das Gegenteil von Frieden

Lassen wir einmal ein paar Eindrücke von der Münchner »Sicherheitskonferenz« Revue passieren, vor allem solche, die es in die Schlagzeilen geschafft haben. Da festigt sich der Eindruck, daß es in diesem Jahr noch stärker als bei den früheren Konferenzen tatsächlich in erster Linie um Krieg geht. Die Akteure der wichtigsten westlichen Staaten – Mister Pompeo vom USA-Außenministerium, Frau Kramp-Karrenbauer und Herr Maas aus den Berliner Ministerien für »Verteidigung« und für Äußeres, Monsieur Macron (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die »Spuerkees« und der ganz gewöhnliche Kapitalismus

Die Ankündigung der »Spuerkees«, kurzfristig die Agenturen in Bartringen (Belle Etoile), Bridel, Colmar-Berg, Esch-Lallingen, Fels, Hosingen, Pommerloch, Rodingen, Roeser, Rümelingen und Wasserbillig zu schließen und zu einem späteren Zeitpunkt auch die Filiale in Niederkorn dicht zu machen, hat während der vergangenen Tage für viel Unmut gesorgt.
Die Konsumentenschutzorganisation ULC zeigte sich entsetzt, und seitens der Bürgermeister mehrerer Gemeinden hagelte es Kritik an der Entscheidung. Das (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Sozial fragwürdiges Prestigeprojekt Klimaplan

Seit vorgestern kann der 200 Seiten umfassende nationale Klimaplan der Regierung online bestaunt und, wer Zeit und Muße dazu hat, auch komplett gelesen werden. Das ambitiöse Klimaprogramm der grünen Minister soll dafür sorgen, daß bis zum Jahr 2030 die CO2-Emissionen mehr als halbiert werden und der Anteil erneuerbarer Energien auf ein Viertel steigen.
Wieviel dieses komplette Umkrempeln des Landes kosten wird und wer letztendlich die Zeche dafür bezahlt, dazu wollten die zuständigen Minister (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Armut in Luxemburg, eine Schande

Im reichen Luxemburg gibt es immer mehr Haushalte, die von massiven sozialen Problemen betroffen sind. Und zwar in einem Ausmaß, dass inzwischen fast 20 Prozent der Bevölkerung von Armut bedroht sind – Haushalte, deren Einkommen weniger als 60 Prozent des Medianeinkommens beträgt – , oder bereits in Armut leben. Eine Zahl, die in den letzten Jahren unaufhaltsam anwuchs. Eine Schande. Besonders gefährdet von dieser Entwicklung sind Arbeitslose, kinderreiche Familien, ausländische Lohnabhängige und (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Kein »Tabu-Bruch«

Der Skandal vom vergangenen Montag in Erfurt hat das Zeug, auch in Berlin eine veritable Regierungskrise auszulösen. Zu erkennen war das bereits unmittelbar nachdem sich die Thüringer CDU mit der Rechtsaußen-Partei »Alternative für Deutschland« zusammengetan hatte, um mit einem Hinterbänkler von der »liberalen« FDP einen »linken« Ministerpräsidenten zu verhindern. Der Vorgang hat eine Menge Turbulenzen ausgelöst und nun dazu geführt, daß die Vorsitzende der CDU endlich eingesehen hat, daß sie für die (...)

>> mehr

-10 |...