Leitartikel

Neuester Eintrag : 14. November.

Unser Leitartikel:
Vom Niedergang der »Volksparteien«

Nach erneuten, massiven Stimmeinbußen der LSAP und der CSV bei den Chamberwahlen vom 14. Oktober gab es Kommentatoren, die deren Verluste darauf zurückführten, dass die »Volksparteien« es immer schwerer hätten, und es möglicherweise bald keine mehr geben werde. Allerdings wurden keine Erklärungen für diese Entwicklung geliefert, es sei denn, es wurde auf den zunehmenden »Individualismus« verwiesen.
Höhepunkt der »Volksparteien« – das Gegenteil von Klassenparteien – waren auch in Luxemburg die »Trente (...)

>> mehr

Härter durchgreifen

Seit Jahren schon führen die Beamten der Gewerbeinspektion und der Zollverwaltung in regelmäßigen Abständen landesweit Baustellenkontrollen durch, bei denen häufig Verstöße gegen die Gesetzgebung festgestellt werden. Sei es, dass Firmen den Kontrolleuren die zur Durchführung der Arbeiten notwendigen Dokumente – wie beispielsweise die per Gesetz vorgeschriebene Handelsermächtigung – nicht vorzeigen können, Schwarzarbeiter beschäftigen oder gegen den Branchentarifvertrag verstoßen.
Darüber hinaus ergeben (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Warum sitzen Mindestlohnbezieher in der Armutsfalle?

Mit ihren ausgezeichneten Untersuchungen, welche sie regelmäßig vorlegt, schafft die Salariatskammer die Voraussetzungen dafür, dass wirtschaftliche und soziale Fragen, die für die Lohnabhängigen wichtig sind, überhaupt in die Öffentlichkeit kommen.
Das trifft auch auf die jüngste Veröffentlichung der Salariatskammer zu, welche Aufschluß über das Armutsrisiko trotz Arbeit gibt. Ausgenommen in der »Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« schaffte die Nachricht, dass die Armutsgefährdung trotz Arbeit einen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Migranten und Flüchtlinge

In und zwischen mehreren EU-Staaten wird gegenwärtig heftig darum gestritten, ob man dem »Migrationspakt« der UNO beitreten soll oder nicht. Bei allem Respekt, aber hier geht es doch wohl eher um den berühmten Streit um Kaisers Bart. Denn bei allen positiven Aspekten, die der Pakt enthält, ist leider hervorzuheben, daß dieses Papier kein völkerrechtlich gültiger Vertrag ist, sondern aufgrund der Tatsache, daß seine Inhalte nicht verbindlich sind, doch nicht mehr als eine Absichtserklärung, an die (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Angefixt von der Pharmaindustrie

In US-amerikanischen Vorstädten hat sich der massenhafte Gebrauch synthetischer Schmerzmittel zu einem handfesten Problem ausgewachsen. Von einer regelrechten »Opioidkrise« ist inzwischen die Rede. Starben zwischen 1999 und 2014 bereits mehr als 165.000 Menschen in den USA an einer Überdosis schmerzhemmender Medikamente, so waren es allein im vergangenen Jahr bereits 70.000.
Laut dem »National Institute on Drug Abuse« bedeutet das eine Verdreifachung innerhalb eines Jahrzehnts. Auch in diesem (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Keine »blaue Welle«

Wer ernsthaft gehofft hatte, das Capitol in Washington würde am Dienstag von einer »blauen Welle« überflutet, mußte nach Bekanntgabe der Ergebnisse zu den Kongreßwahlen eine herbe Enttäuschung hinnehmen. Obwohl die unter der Farbe Blau angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten der Demokratischen Partei einige Erfolge erzielen konnten und nach acht Jahren wieder eine Mehrheit im Repräsentantenhaus stellen, ist keine wirkliche Änderung des politischen Kräfteverhältnisses in der Hauptstadt des (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Macron plädiert für »deutsche Vorherrschaft«

Anderthalb Jahre nachdem es der selbsternannten Bürgerinitiative »Pulse of Europe« kurz vor den niederländischen Parlamentswahlen gelang, insgesamt mehr als 20.000 das blaue Sternenbanner der EU schwenkende Menschen, vor allem Jugendliche, auf die Straßen von 36 EU-europäischen Städten zu bringen, hat die ähnlichgelagerte Partei »Volt Europa« Ende Oktober in Amsterdam ihr Programm für die Wahlen zum EU-Parlament im Mai 2019 vorgelegt.
Um »die Idee der Europäischen Union zu retten«, strebt die nach (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Das kleinere Übel?

Politische Orientierungen sind in den letzten Jahren mächtig durcheinander geschüttelt worden. Das zeigt sich nicht nur bei den aktuellen Wahlkämpfen in den USA oder bei den Debatten über die künftige Kanzlerschaft in der Bundesrepublik Deutschland.
In den USA hat sich die Wahl der Kongreßabgeordneten und eines Teils der Senatoren sowie einiger Gouverneure zu einer Abstimmung über Präsident Donald Trump entwickelt, obwohl dessen Amt gar nicht zur Disposition steht. Als der Milliardär und (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Sozial sieht anders aus

Damit die höchstmöglichen Gewinne eingefahren werden können, wird den Beschäftigten vom Patronat eine Einsatzfähigkeit abverlangt, die, in Prozenten ausgedrückt, eher über als unter der Hundertergrenze liegen dürfte. Ein jeder hat anzutreten, wie es der Betrieb von ihm verlangt. Denn über Schichtpläne und Schichtdauern entscheiden nicht die Schaffenden, sondern allein das Patronat. Über Mehrarbeit wird nicht lange diskutiert, sie wird den Beschäftigten einfach aufgezwungen. Als Überstunde wird sie den (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Warum die Arbeitskraft aufgewertet werden muss

Das Thema Armut ist auch im reichen Luxemburg kein Tabu mehr. So belegen offizielle Statistiken, dass inzwischen fast jeder Sechste hierzulande von Armutsrisiko bedroht ist, oder bereits in Armut lebt. Eine Situation, die ohne Sozialhilfen sogar um ein Vielfaches schlimmer wäre. Auffallend dabei ist, dass immer häufiger auch Menschen betroffen sind, die einer bezahlten Arbeit nachgehen. Die Ursachen dafür sind bekannt: Einerseits der seit Jahren anhaltende Sozialabbau – Indexklau, (...)

>> mehr

-10 |...