Leitartikel

Neuester Eintrag : 22. März.

Warum kandidieren die Kommunisten zum EU-Parlament?

Am morgigen Sonntag wird die KPL auf ihrem Kongress in Rümelingen ihre Kandidatenliste zu den Wahlen zum EU-Parlament veröffentlichen, welche am 26. Mai dieses Jahres in Luxemburg stattfinden werden.
Wozu eine Kandidatur zum EU-Parlament, werden manche fragen, wo die Kommunisten doch grundsätzlich gegen diese Europäische Union und ihre Institutionen sind und auch noch sagen, die EU sei nicht reformierbar?
Die Antwort darauf ist eigentlich ganz einfach: Mit ihrer Kandidatur werden die (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Negative Arbeitstrends

Australische Forscher wollen herausgefunden haben, daß mehr als 25 Stunden Erwerbsarbeit pro Woche an die Substanz gehen können. Zumindest bei Beschäftigten ab 40 Jahren habe man deutlich eine Leistungsgrenze bei dieser Stundenanzahl feststellen können. Mit jeder weiteren Arbeitsstunde seien die kognitiven Fähigkeiten, wie Konzentration, Aufmerksamkeit, Erinnerung, Lernen, Problemlösung und Kreativität deutlich gesunken. Wissenschaftler aus Skandinavien stoßen ins selbe Horn. Dies deute, so die (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Supranationale Klassenjustiz

Als äußerst wichtig (»crucial«) hat Außenminister Asselborn am Montag die Arbeit des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) in einem auf Englisch abgefaßten Statement genannt. Gleichzeitig bekräftigte der Diplomatiechef Luxemburgs »uneingeschränkte Unterstützung« für das im niederländischen Den Haag ansässige Tribunal, und begrüßte es, daß mit dem Beitritt Malaysias vor zwei Wochen nun 124 Staaten (von 193 UNO-Mitgliedern!) das Rom-Statut von 1998 unterzeichnet und ratifiziert haben. Doch der ICC hat (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Opfer von Insolvenzen besser schützen

Wenn aus Regierungs- und Wirtschaftskreisen auch immer wieder zu hören ist, die Krise sei überstanden, so drehte der Pleitegeier nichtsdestotrotz auch letztes Jahr erfolgreich seine Runden über Luxemburg. Mit 1.198 Firmenpleiten erreichte die Anzahl der Konkurse 2018 sogar einen absoluten Höchststand. Im Vergleich zu 2017 lag der Anstieg bei 27,81 Prozent. Trauriger Spitzenreiter war der breitgefächerte Dienstleistungsbereich mit 882 Insolvenzen, gefolgt vom Sektor Handel mit 254 Pleiten. (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Ist dieses »Europa« noch zu retten?

Die Europäische Union gleicht in diesen Tagen eher einem Hühnerhof als einer seriösen internationalen Organisation oder gar einem Staatenbund. Alles gackert durch- und gegeneinander, es gibt ein emsiges Scharren an allen Ecken und Enden, und ab und zu findet ein blindes Huhn auch mal ein Korn. Mit einem Aufbruch in eine neue Zeit, der jetzt, zehn Wochen vor den Wahlen zum EU-Parlament, gern beschworen wird, hat das alles nichts, aber auch gar nichts zu tun.
In Brüssel weiß niemand, wie man mit (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
»Change the system, not the climate!«

»Ändert das System, nicht das Klima!«
Seit längerem ist ein weltweiter Anstieg der Durchschnittstemperaturen als Folge der steigenden Konzentrationen der Treibhausgase in der Atmosphäre zu beobachten. Dazu kann man eine Meinung haben oder auch nicht. Aber wenn Klimaforscher zu der Schlussfolgerung kommen, dass die aktuellen Klimaveränderungen vom Menschen gemacht sind, dann ist das nicht ihre »Meinung«, sondern hat mit ihrer Erkenntnis zu tun, dass wissenschaftlich belegbare Fakten diese (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Volkskrankheit Depression: Ursachen?

Seit Jahren bereits gibt es eine wachsende Liste hehrer Ziele und Forderungen, wie die Gesundheit der Menschen in den entwickelten kapitalistischen Ländern geschützt und erhalten werden soll. Dies freilich nicht um ihrer Selbst Willen, sondern zuvorderst im Interesse der Wirtschaft, für die Abermillionen kleiner Zahnrädchen täglich rackern gehen und das immer länger am Tag, in der Woche, im Leben.
Dabei geht es natürlich in den meisten Fällen noch immer um die altbekannten Verschleißerscheinungen, (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Den Herrschenden die Gefolgschaft kündigen

Seit ihrem vorläufigen Sieg in der Systemauseinandersetzung zeigen die Kapitalisten, befreit von der »lästigen Konkurrenz« aus dem Osten Europas, wieder ihr wahres Gesicht. Ihr Auftreten ist aggressiver und arroganter geworden. Kompromisse an die Adresse der arbeitenden Menschen gibt es so gut wie keine mehr. Lineare Lohnaufbesserungen stehen kaum noch auf der Tagesordnung. Schlimmer noch: so manche während Jahrzehnten von der Arbeiterklasse erkämpfte Errungenschaften sollen abgeschafft, (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Klimawandel: Red is the new Green

Vor fast anderthalb Jahrhunderten beschrieb Friedrich Engels in seiner Schrift »Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen«, wie die Umwelt durch menschliche Aktivität zerstört wird:
»Schmeicheln wir uns indes nicht zu sehr mit unsern menschlichen Siegen über die Natur. Für jeden solchen Sieg rächt sie sich an uns. Jeder hat in erster Linie zwar die Folgen, auf die wir gerechnet, aber in zweiter und dritter Linie hat er ganz andre, unvorhergesehene Wirkungen, die nur zu oft jene ersten (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Herr Guaidó und das Pfeifen im Walde

Die interessierte Öffentlichkeit hört seit Tagen kaum noch etwas über die Entwicklungen in Venezuela. Wurde am Freitag der vergangenen Woche in den bürgerlichen Medien noch der massive Stromausfall in großen Teilen des Landes genüßlich ausgewalzt, so trat auch darüber bald relative Stille ein, nachdem bekannt wurde, daß die Ursache nicht in der Unfähigkeit der Regierung zu suchen ist, sondern daß nur eine gezielte Sabotage der Grund gewesen sein kann. Zumal ein Senator der USA – der sich schon oft als (...)

>> mehr

-10 |...