Leitartikel

Neuester Eintrag : 17. Januar.

Unser Leitartikel:
Expertenrat ist nicht gefragt

Während des vermeintlich »Großen Sprungs nach vorn«, dessen klägliches Scheitern 1959 zu nicht weniger als dem Rücktritt des als Staatsgründer der Volksrepublik China idolisierten Mao Tse-tung vom Posten des Staatschefs führte, wurde der Expertenrat zugunsten der »Empfehlungen« politisch motivierter Laien vernachlässigt.
So wurde angeordnet, alle Sperlinge zu töten, weil die kleinen Singvögel das Getreide wegfräßen. Wie andere voluntaristische Aktionen führte das in die Katastrophe: Im Folgejahr brach (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Wie geht Arbeit in Zukunft?

Australische Forscher wollen herausgefunden haben, daß mehr als 25 Stunden Erwerbsarbeit pro Woche an die Substanz gehen können. Zumindest bei Beschäftigten ab 40 Jahren habe man deutlich eine Leistungsgrenze bei dieser Stundenanzahl feststellen können, hieß es aus Melbourne. Mit jeder weiteren Arbeitsstunde seien die kognitiven Fähigkeiten, wie Konzentration, Aufmerksamkeit, Erinnerung, Lernen, Problemlösung und Kreativität deutlich gesunken.
Dies deute, so die Forscher, darauf hin, daß eine Form (...)

>> mehr

Wenn allein der Profit zählt

Damit der Profit stimmt, wird den arbeitenden Menschen heutzutage alles nur Erdenkliche abverlangt – maximale Flexibilität und zunehmende Deregulierung der Arbeitszeitregelung, längere Arbeitszeiten, weniger Pausen, schlechtere Arbeitsbedingungen.
Wer nicht mitzieht, riskiert auf der Strecke zu bleiben. Erwerbstätigen, die dem zunehmenden Druck, dem innerbetrieblichen Konkurrenzkampf oder dem allgegenwärtigen Stress nicht gewachsen sind, werden kaum Chancen eingeräumt, dem »Betriebsinventar« (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Das Ende eines Hoffnungsträgers

Wir wissen nicht, ob es der Besuch der deutschen Kanzlerin war, der das absehbare Ende der Regierungskoalition in Griechenland eingeläutet hat. Es dürfte jedoch kein Zweifel daran bestehen, daß es da mehr als einen Zusammenhang gibt.
Am Mittwochabend wird sich entscheiden, ob Alexis Tsipras noch bis zu den nächsten regulären Parlamentswahlen Regierungschef bleiben kann, oder ob in den nächsten Tagen vorgezogene Neuwahlen ausgerufen werden müssen. Fest steht bisher, daß diese höchst eigenartige (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Und nun die sechste gesetzliche Urlaubswoche!

Gestern gab der Regierungsrat grünes Licht für zwei Änderungen im Arbeitsrecht. Die erste Änderung betrifft den gesetzlichen Jahresurlaub, die zweite die Einführung eines neuen Feiertags. Nach der Sitzung verlautete, die zwei Änderungen, denen die Chamber zustimmen muss, damit sie Gesetzeskraft erlangen, würden noch in diesem Jahr vorgenommen.
Sollte das der Fall sein, wird der neue Feiertag, den die Regierung für den 9. Mai, den sogenannten »Europa-Tag«, haben will, für alle Lohnabhängigen gelten. (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die eigene Attraktivität ist nicht die Aufgabe anderer

Es ist keine neue Forderung, sondern altes Gejammer in neuen Schläuchen, das am Donnerstagmorgen im Radio wieder einmal einer breiten Zuhörerschaft vorgetragen wurde: Die schrecklich hohen Gehälter im öffentlichen Dienst müssen den Löhnen im Privatsektor angepaßt werden. Dies forderte ABBL-Präsident Hoffmann im RTL-Interview.
Die guten Leute, die man ausbilde, würden sich anschließend einen Platz beim Staat suchen, weil die Entlohnung dort wesentlich besser sei. Aus diesem Grunde sehe sich der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Shopping nonstop?

Seit Jahren haben die aufeinanderfolgenden Mehrheitsparteien einen Rechtsrahmen gesetzt, in dem die Ladenöffnungszeiten immer weiter ausgedehnt wurden. Für die im Handel Schaffenden, ihre betrieblichen Vertreter und die Gewerkschaften ist es schwer, nachträglich aufzufangen, was der Gesetzgeber dem Kommerz freigegeben hat. Denn egal, welche Fraktion der bürgerlichen Einheitspartei gerade den Wirtschafts- und den Mittelstandsminister stellt: stets stehen nicht die abhängig Beschäftigten, die ja (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Mitspracherecht sieht anders aus

Genaue Statistiken, die sich mit den alljährlichen Bewegungen auf dem Arbeitsmarkt befassen, gibt es hierzulande kaum. So dass man sich nur schwer ein Bild darüber machen kann, in welchen Wirtschaftssektoren die Fluktuation am größten ist, wo echte oder nur fiktive Arbeitsplätze geschaffen werden, in welchen Branchen Stellen vernichtet oder neu geschaffen werden, was bei Neueinstellungen den Ausschlag gibt? Auch nach genauen Zahlen, wo und wie viele Arbeitsplätze in Wirklichkeit allein infolge (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Hüter der Menschenrechte

Sie sind wieder einmal besorgt, die Wortführer der Europäischen Union. Wohin man auch blickt, überall sind Freiheit, Demokratie und Menschenrechte bedroht – naja, fast überall. Und entgegen der üblich gewordenen Lesart ist man sich hier auch wieder weitgehend einig mit den Regierenden in den USA.
Da ist immer wieder dieses Venezuela, mit dem schrecklichen sozialistischen Diktator Maduro. Der hat es doch tatsächlich gewagt, sich im vergangenen Jahr noch einmal mit 67,8 Prozent zum Präsidenten (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
20 Wochen

Ganze 20 Wochen trennen uns noch von den Wahlen zum EU-Parlament, die in Luxemburg am 26. Mai dieses Jahres stattfinden werden.
In der verbleibenden Zeit werden die Befürworter der EU das verstärkt tun, was sie bisher immer taten: die EU als »Garant des Friedens« und »Bollwerk des sozialen Fortschritts« feiern. Die Regierung hat eigens angekündigt, den 9. Mai – »Europatag« der Europäischen Union – ab 2019 zum gesetzlichen Feiertag zu erklären. Das alles, weil der in Luxemburg geborene französische (...)

>> mehr

-10 |...