Leitartikel

Neuester Eintrag : 4. Dezember.

Unser Leitartikel:
Massenmord durch Unterlassen

Während die Zahl der COVID-19-Neuinfektionen in Indien und den am stärksten von der Pandemie heimgesuchten westeuropäischen Ländern derzeit leicht sinkt, verharrt sie in den USA auf hohem Niveau. Mehr als 14 Millionen Menschen haben sich dort bislang infiziert, zuletzt kamen 180.000 Infektionen an einem Tag hinzu, fast 100.000 Patienten werden derzeit im Krankenhaus behandelt und der tägliche Anstieg der bald 280.000 Coronatoten in den USA lag am Donnerstag bei 1.800.
Ein Ende des von der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Ein Gebot der Vernunft

Die aktuelle Gesundheits-Krise macht tagtäglich eine Rehe von Problemen deutlich, die durch jahrelange Versäumnisse im Gesundheitswesen verursacht wurden. Es sollte schon zum Nachdenken anregen, wenn zum Beispiel das sozialistische Kuba eine vergleichsweise geringe Zahl an Menschen aufweist, die im Zusammenhang mit Corona erkrankt sind oder gar ihr Leben verloren haben. Die kleine Insel mit ihren rund 11 Millionen Einwohnern hat seit Jahren den ersten Platz in der Welt bei der Anzahl der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Teilerfolg gegen Lohndumping

Bereits vor Jahren sensibilisierte etwa das zuständige Syndikat des OGBL beispielsweise auf der Raststätte Capellen an der A6 die Fernfahrer über ihre Rechte und die in der Logistikbranche zunehmenden Versuche der Unternehmen, Fahrer durch Europa zu schicken, die durch Trickserei nur den Bruchteil des Lohns bekommen, den ihre Kollegen erhalten.
Am Dienstag hatte der auf dem Kirchberg ansässige EuGH nun entschieden, daß die sogenannte Entsenderichtlinie auch für Berufskraftfahrer gilt, die für (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Kein Frieden in Sicht

Es war ein weiterer Beleg für die These, mit den USA und ihrem Kettenhund Israel sei kein gerechter – und damit dauerhafter – Frieden im Nahen Osten zu machen: Mit der gezielten Ermordung von Mohsen Fachrisadeh, dem Leiter der Forschungsabteilung des iranischen Militärministeriums, am vergangenen Freitag sollte die Führung in Teheran zu einer voreiligen Reaktion provoziert werden.
So war es auch Anfang Januar beim Drohnenmord an Kassem Suleimani, einem General der iranischen Revolutionsgarde. (...)

>> mehr

Unser Leitartikel :
Bekenntnis zum Kalten Krieg

Als nach der Rückwärtswende zum Kapitalismus in der Sowjetunion und den bisherigen sozialistischen Staaten Europas auch deren Militärbündnis, die Warschauer Vertragsorganisation, auch »Warschauer Pakt« genannt, zu existieren aufhörte, war allenthalben von einem »Ende des Kalten Krieges« die Rede. Befeuert wurde diese unhaltbare These von der abenteuerlichen Politik des damaligen Staatschefs der Sowjetunion Michail Gorbatschow, der heutzutage zuweilen noch für Interviews aus der Versenkung geholt (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Vorsicht: Privatisierer!

Auch wenn der öffentliche Dienst in der offenbar noch lange nicht ausgestandenen Coronaviruskrise zumindest in Sonntagsreden allenthalben von Premier Bettel und seinen Ministerinnen und Ministern gelobt wird, lautet das Credo der mehrheitlich neoliberalen DP weiterhin: »Privat vor Staat«.
Und die jeweiligen Koalitionspartner dieser regierenden Neoliberalen machen diesen auf rücksichtslose Privatisierung abzielenden Kurs mit. So war es beim Gesetzesprojekt 7662, mit dem es der neoliberale (...)

>> mehr

Unser Leitartikel :
Der gewöhnliche Kapitalismus

Zuweilen könnte man auf den – vielleicht nicht ganz so absurden – Gedanken kommen, daß einigen der Herrschenden und der Regierenden in unserer schönen kapitalistischen Welt die Gesundheitskrise rund um das Corona-Virus so richtig gut ins Konzept paßt. Im Schatten, oder auch unter dem Deckmantel der Krise lassen sich so manche Sachen umsetzen, die ansonsten möglicherweise mit etwas mehr Medienaufmerksamkeit bedacht würden.
Da wäre zuallererst das Thema Arbeitsplätze. Unter dem Vorwand von Einbußen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Irgendwas wird schon helfen

Seit heute sind sie also in Kraft, die neuen Maßnahmen und die Kritik der parlamentarischen Opposition ist erwartungsgemäß groß. Nachdem sich Kultureinrichtungen, Sportvereine oder Restaurantbetreiber wochenlang die Köpfe und Budgets zermartert haben, um Hygienekonzepte zu erarbeiten, die es ihnen erlauben sollten, trotz Pandemie einigermaßen ihren Betrieb aufrecht zu erhalten, wurden die Hoffnungen nun ein weiteres Mal zerschlagen und Existenzen geraten zunehmend in Gefahr.
Während auf der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Dilemma am Hindukusch

Seit dem Sommer 2003 haben sich nach offiziellen Angaben mehr als 300 luxemburgische Soldaten an der NATO-geführten Besatzung Afghanistans beteiligt, die das Staatsbudget – ebenfalls nach offiziellen Angaben – rund 75 Millionen Euro gekostet hat. Gestern fand eine sogenannte Geberkonferenz via Videoschalte statt, an der sich auch Außenminister Asselborn beteiligte. Der Regierung in Kabul hatte er schon während eines Truppenbesuchs zugesichert, Luxemburg werde sich bis 2024 an der Ausbildung der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Great again

Die USA stehen weiterhin an der Weltspitze. Bald haben sich in dem Land mit 328 Millionen Einwohnern zwölf Millionen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert und seit Beginn der Pandemie ist bereits mehr als eine Viertelmillion USA-Bürger an bzw. mit dem Virus Gestorben.
Damit haben die USA fast doppelt so viele Virustote wie Indien, obwohl das vermeintliche »Schwellenland« ungefähr dreieinhalbmal so viele Bewohner hat, von denen die große Mehrheit weiter in Unterentwicklung gehalten wird und (...)

>> mehr

-10 |...