Leitartikel

Neuester Eintrag : 30. Juli.

Rentenreserven sind nicht da, um damit zu spekulieren

Der Rentenkasse geht es gut, aber der Rentenkompensationsfonds, der die Reserven der Rentenkasse verwaltet, schloß das Jahr 2018 erstmals in seiner 12-jährigen Geschichte mit einem Verlust ab (»Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« vom 30. Juli 2019).
Dieser Widerspruch hat damit zu tun, dass der Kompensationsfonds den allergrößten Teil der in 30 Jahren akkumulierten Reserven in Aktien und Wertpapieren angelegt hat, und die Erschütterungen der Finanzmärkte im Dezember 2018 dazu führten, dass praktisch (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Halbwahrheiten und andere Lügen

Ein Blick auf einige Medienberichte vom Wochenende ist wieder einmal sehr lehrreich. Da wäre zum Beispiel die bereits bis zum Erbrechen wiederholte Meldung, NATO-Generalsekretär Stoltenberg sorge sich um den INF-Vertrag, der am Freitag dieser Woche hinfällig sein wird. Aber statt sich an die Verursacherin des Problems zu wenden, nämlich die USA-Regierung, die den Vertrag im Februar einseitig gekündigt hatte, oder statt sich an die eigene Nase zu fassen, weil nämlich die NATO samt ihrer (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die »Bommeleeër« und ihre Komplizen, aber wer waren die Auftraggeber?

Die Schotten haben das Ungeheuer von Loch Ness, das jedes Jahr im Sommer auftaucht, die Luxemburger »de Bommeleeër«, der zu Beginn des diesjährigen Sommerlochs, nachdem er sich zuvor für längere Zeit aus der Öffentlichkeit verabschiedet hatte, erneut Wellen schlägt.
Nessie wird nachgesagt, es sei eine Seeschlange, derweil auf den »Bommeleeër« eher ein Vergleich mit Hydra, dem vielköpfigen Ungeheuer der griechischen Mythologie, passen dürfte.
Die Ankündigung, der Untersuchungsrichter in der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Wohin steuert die Ukraine?

Es ist geradezu bezeichnend, wie ruhig es plötzlich um die Ukraine geworden ist. Noch am Wochenende überschlugen sich die Nachrichten über die Parlamentswahl, doch schon am Montag wurde es auffallend still. Seit dem späten Montagnachmittag, genauer gesagt um 18.12 Uhr gibt es bei der Deutschen Presseagentur keinerlei Informationen über den Ausgang der Wahlen – zu jenem Zeitpunkt waren gerade einmal 60 Prozent der Stimmzettel ausgezählt.
Es drängt sich der Verdacht auf, daß das tatsächliche (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Wer gibt und wer nimmt Arbeit?

Zu den Mitteln der Meinungsmanipulation gehört die Entstellung von Begriffen. Diese verschwimmen entweder durch ihre beliebige Anwendung, wenn unklar wird, welche Bedeutung sie einmal in einem konkreten Zusammenhang hatten. Oder sie werden absichtlich mit falschen Bedeutungen belegt und so lange wiederholt, bis sich diese falsche Bedeutung durchgesetzt hat und die richtige nicht mehr verstanden wird. Zwar verwundert es nicht, wenn die Verteidiger der herrschenden Ordnung mit beschönigenden (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Grober Unfug

Innerhalb von nur wenigen Tagen kamen die 4.500 Unterschriften zusammen, die notwendig sind, damit in der Chamber eine öffentliche Anhörung über die Petition für einen kostenlosen Transport für Menschen mit eingeschränkter Mobilität stattfindet. Das ist keine Überraschung, umso mehr während der vergangenen Tage noch einmal zwei mitgliederstarke Vereinigungen, der Konsumentenschutz und die Patientenvertretung, den Gratistransport für behinderte Menschen gefordert hatten (»Zeitung vum Lëtzebuerger (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Kapitalismus pur

Eines der Grundübel der kapitalistischen Gesellschaft besteht darin, daß die bürgerlichen Medien, die stets von sich behaupten, der Wahrheit zu dienen, in der täglichen Praxis genau das Gegenteil machen. Die reine Wahrheit zählt nur dann, wenn sie mit den Interessen der Herrschenden, also der Besitzenden übereinstimmt und genutzt werden kann für die Vermehrung des Reichtums dieser Leute. Ansonsten wird gelogen und verschleiert, werden Tatsachen verschwiegen oder bis zur Unkenntlichkeit verbogen. (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die schmalen Schultern tragen die großen Lasten

Inzwischen haben die Sommerschulferien begonnen, und für den 27. Juli kündigt sich der Kollektivurlaub im Bauwesen an. Das ist die Zeit, in der sich in Luxemburg viele Räder langsamer drehen, während das politische Geschehen während Wochen quasi zum Stillstand kommt.
Für viele, aber nicht für alle, sind die Sommerschulferien gleichbedeutend mit Erholung, zumindest für eine oder zwei Wochen, bevor sich das Hamsterrad ab September wieder drehen wird.
Für einige Wochen im Sommer vergisst man auch (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Ferngesteuerte Gewalt

Die Menschenrechte und das Humanitäre Völkerrecht sind ein Versuch, der Ausübung ferngesteuerter Gewalt Grenzen zu setzen. Im Laufe der vergangenen 200 Jahre hat es die schnelle Entwicklung der Rüstungstechnologie möglich gemacht, Menschen auf immer größere – physische und psychische – Distanz zu töten und zu verletzen. Denn die Entwicklung von Gewehren, Kanonen, Bomben, Landminen und ferngesteuerten Raketen hatte von Anfang an das Ziel, zwischenmenschliche Begegnungen zwischen Angreifer und Opfer zu (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Lektion in Sachen »Demokratie in der EU«

Das Ergebnis der »Wahl« am Dienstagabend im Straßburger EU-Parlament dürfte für niemanden eine Überraschung gewesen sein. Obwohl für »frühestens 19.30 Uhr« angekündigt, hatten die meisten Redaktionen die Meldung bereits vorher geschrieben, um dann nur noch die Zahlen der abgegebenen Stimmen zu ergänzen. Immerhin war sich Frau von der Leyen, die Frau für wirklich alle Fälle, so sicher, den Posten der Kommissionschefin der EU zu übernehmen, daß sie sogar zuvor ihren Rücktritt von ihrem Amt als Ministerin (...)

>> mehr

-10 |...