Nationale Politik

Neuester Eintrag : 14. Oktober.

Zahlen, so unsicher wie ein QR-Code

Am 5. März gab es eine Visitenkarte in Grün mit einem QR-Code und der Aufschrift auf der anderen Seite »De Budget 2019«, am 14. Oktober gab es die Visitenkarte in violett mit »De Budget 2020« und dem immer noch nicht sichereren QR-Code. Cyber-Kriminelle können so einen Code verändern, damit er zu einer infizierten Webseite führt, um vertrauliche Daten zu stehlen, wobei URL-Verkürzungsdienste wie bit.ly und andere die eigentliche Webadresse verschleiern. Eine Regierung sollte etwas mehr Distanz wahren (...)

>> mehr

Grundsätze für eine optimale Lebensqualität im Alter

Anlässlich des Internationalen Tages der älteren Menschen am 1. Oktober 2019 befasste sich der Zentralvorstand der OGBL-Pensioniertenabteilung mit der aktuellen politischen und sozialen Lage in Luxemburg. Sie richtete ihr Augenmerk insbesondere auf die anvisierte Politik der Regierung im Bereich des Dritten und Vierten Alters.
In ihrer Stellungnahme dazu heißt es: Des Öfteren verwies die OGBL-Pensioniertenabteilung auf die Problematik der Isolation im 3. und 4. Alter. Wenn Menschen in Pension (...)

>> mehr

Wie chaotisch in Luxemburg vorgegangen wird...

Wie chaotisch in Luxemburg vorgegangen wird und warum die Verwirklichung von Projekten ewig dauert, lieferte der Automobilclub seinen Mitgliedern frei Haus mit dem »Auto Touring« von Oktober 2019. Denn dort steht auf Seite 23 wortwörtlich zu den 9 km Schiene zwischen Bettemburg und der Hauptstadt : »Bei Baustellen dieser Größenordnung laufen mehrere Projektphasen gleichzeitig, wie Rui Raimundo erläutert. Während einige Streckenabschnitte bereits fertiggestellt sind, wird auf anderen gerade erst die (...)

>> mehr

Rund um das weltberühmteste Gartenhäuschen

Der Tag wurde begonnen mit Antworten der Minister. Von Polizeiminister Bausch kommt die Ankündigung, er komme unter Ausschluß der Öffentlichkeit in die Kommission, um zu erklären, was er vorhabe. Er sei nicht gegen Kameras, sie seien eine Hilfe für die Polizeiaufklärung, würden aber das Drogenproblem nicht lösen. Das sei auch mit dem Platzverweis nicht machbar, die Geschäfte würden damit nur um die Ecke verlegt.
Die Strategie mehr vor Ort zu sein statt im Büro zu warten, daß wer kommt, sei richtig, (...)

>> mehr

Plus de trois mois d’attente pour obtenir un rendez-vous

L’OGBL est alerté depuis quelques mois par un nombre croissant de ressortissants portugais résidents au Luxembourg sur le fait que le délai d’attente pour obtenir un rendez-vous auprès du Consulat du Portugal en vue du renouvellement de leurs cartes d’identité, de leurs passeports ou pour demander une procuration oscille actuellement entre trois et quatre mois. Cette situation est incompréhensible, sachant qu’au premier semestre, le délai d’attente était d’un mois. Afin de comprendre les raisons de (...)

>> mehr

Droit de réponse: Die KPL und/oder Ali Ruckert verabschiedet sich von aufklärerischer Politik

Im Editorial der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek vom 21/9/2019 stellt Ali Ruckert mit folgendem Satz zwei Falschbehauptungen auf: „Dass die meisten Lügen, Halbwahrheiten und Unterstellungen in der letzten Gemeinderatssitzung widerlegt und entkräftet wurden, ging seither in der allgemeinen Aufregung unter“: 1) Es hätte Lügen gegeben von Seiten der drei Oppositionsparteien im Differdinger Gemeinderat.
Ali Ruckert differenziert nicht zwischen den Statements der einzelnen Oppositionsparteien und (...)

>> mehr

Rede ohne Neuigkeitswert beredet

Die vorgestern vom Premier für die Regierung vorgetragene Rede zur Lage der Nation brachte inhaltlich nichts, was nicht schon vorher bekannt gewesen wäre. Sie verzichtete völlig auf die soziale Frage zu der auch die Preisexplosion am Wohnungsmarkt gehört, den Stau und das Sardinenbüchsengefühl in Zug und Bus zur Spitzenzeit. Das sind offensichtlich Probleme, die nicht die der Regierungsmitglieder sind, und die obendrein ihren Auftraggebern auf Kapitalseite nicht oben liegen.
Gestern wurden nun (...)

>> mehr

Mouvement Ecologique reicht Rekurs beim Verwaltungsgericht ein

Im Juli dieses Jahres hatte der Mouvement Ecologique beim Innenministerium eine detaillierte Reklamation gegen die vom Gemeinderat Bissen beschlossene Umklassierung eines fast 35 ha großen Areales in eine »zone spéciale Datacenter« eingereicht und das Ministerium aufgefordert, der Umklassierung nicht stattzugeben.
Bereits im September wies das Innenministerium die Reklamation der Umweltorganisation aber als »nicht fundiert« zurück und genehmigte die Beschlussfassung des Bissener Gemeinderats. (...)

>> mehr

Christiane Brassel-Rausch zur Bürgermeisterin gewählt

Mit 12 Stimmen bei fünf Enthaltungen und einer Gegenstimme wurde Christiane Brassel-Rausch am Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit zur neuen Differdinger Bürgermeisterin gewählt. Die im Jahr 2017 auf Platz 5 der Liste der Grünen gewählte Gemeinderätin, von Beruf Schauspielerin, ist in der Geschichte der Stadt Differdingen die erste Frau auf dem Bürgermeisterstuhl.
Der unerwartete Wechsel an der Spitze der Gemeinde erfolgte, nachdem Bürgermei­ster Roberto Traversini im Anschluss an die (...)

>> mehr

Lage spitzt sich langsam zu

Gestern präsentierte Gewsundheitsminister Etienne Schneider (LSAP) eine im vergangenen Dezember in Auftrag gegebene Studie zur Situation um die medizinischen Berufe in Luxemburg.
Rund 17.600 Menschen sind aktuell in medizinischen Berufen hierzulande tätig, wovon 2.331 Ärzte sind. Letztere seien mit einem recht hohen Durchschnittsalter von 53 Jahren bereits nah an der Pensionierung und es hapert am Nachwuchs. Das führt dazu, daß viele Praxen keine Neupatienten mehr annehmen oder die Wartezeiten (...)

>> mehr

-10 |...