Nationale Politik

Neuester Eintrag : 9. November.

Fast jeder siebte Schaffende von Armut bedroht

Salariatskammer: »Taux de risque de pauvreté au travail« auf neuem Höchststand. Anteil fast dreimal so hoch wie in Belgien

Wie ein Nichtschwimmer in der Mitte eines im Durchschnitt anderthalb Meter tiefen Flusses ertrinken kann, gab es in Luxemburg – mit seinem im internationalen Vergleich hohen Durchschnittseinkommen – noch nie so viele Menschen, die trotz ihrer täglichen Arbeit Gefahr laufen, in Armut abzurutschen. Im vergangenen Jahr sei der luxemburgische »Taux de risque de pauvreté au travail« auf den höchsten Stand seit dem Begin der Erhebung 2005 gestiegen, heißt es im am Freitag verschickten Newsletter »Econews (...)

>> mehr

Baustelle bremst Nadelöhr am Hauptbahnhof zusätzlich aus

Immer wieder wird über das Nadelöhr im Hauptbahnhof Luxemburg geklagt. Viele Verspätungen würden da wegen der Überlastung aufgebaut. Die Verspätungen gibt es wirklich, ob das mit der Überlastung so auch stimmt, darf hinterfragt werden. Seit langem kritisieren wir mit anderen, daß dieser schöne Bahnhof mit sieben Durchgangsgleisen an einem Bahnsteig und einem achten Dienstgleis (das zur Zeit nicht mehr besteht) wie ein doppelter Kopfbahnhof betrieben wird: Züge fahren von beiden Seiten ein und fahren (...)

>> mehr

Vor hundert Jahre forderte der »Luxemburger Arbeiter- und Bauernrat« die Volksrepublik

Auf den Tag genau vor 100 Jahren wurde am 10. November 1918, einen Tag vor dem Ende des Ersten Weltkriegs, in der Hauptstadt ein »Luxemburger Arbeiter- und Bauernrat« gegründet. Es war der Beginn einer revolutionären Periode, die in Luxemburg zu stürmischen Veränderungen und zur Gründung der Kommuni­stischen Partei Luxemburgs führte und mit der Niederlage des Märzstreiks von 1921 beendet war.
Im Aufruf des Luxemburger Arbeiter- und Bauernrats, der am 11. November auf Plakaten zu lesen war, hieß es, (...)

>> mehr

Die ULC verurteilt das Diktat der Banken

Wiederum macht der Bankensektor auf eine für die Verbraucher negative Art und Weise auf sich aufmerksam. Neben verschiedenen Gebührenerhöhungen flog den Kunden der staatlichen Sparkasse (BCEE) dieser Tage ein »Flyer« ins Haus, in dem diese Bank sich brüstet, ihre Kontogebühren ab dem 1. Januar 2019 ganz transparent zu gestalten. Man höre und staune! Dies sollte doch wohl die normalste Sache der Welt sein! Daß es sich dabei aber um eine seit dem Juli vergangenen Jahres umgesetzte EU-Direktive in (...)

>> mehr

Traurig, aber wahr…

Unglaublich, was den Schaffenden alles zugemutet wird, was sie, wie unser Beispiel zeigt, heute alles in Kauf zu nehmen bereit sind. Auch dann, wenn die Arbeit, die ihnen aufgezwungen wird, gegen Arbeitsrecht und Sicherheitsbestimmungen verstößt.
Manuel (sein Nachname ist der Redaktion bekannt) ist seit Jahren bei einer kleinen Auslieferfirma beschäftigt. Seine Arbeit besteht darin, sowohl größere Einrichtungen (Altersheime, Krankenhäuser, Restaurants, usw.) wie auch Privatkunden zu beliefern. (...)

>> mehr

Chaos und Fehlplanung in der Hauptstadt

Der aktuelle Schöffenrat am Knuedler ist noch stolzer als die drei davor auf die perfekte Baustellenkoordination in der Hauptstadt. Und in der Tat, darauf ist jeder Stolz angebracht, geht doch nacheinander jedes Loch mit einer neuen Baustelle zu, durch den der Verkehr bis dahin noch fließen konnte. Wer etwa vorm Sommer dem Baustellenchaos in der Hollericher Straße über die Escher Straße, den Bd. Marie Thérèse und die Neue Avenue auswich, der steht jetzt mit allen anderen dort im Chaos der (...)

>> mehr

»Ein erster Warnschuß in Richtung Regierung«

CGFP kündigt Protestkundgebung vor BCEE-Hauptsitz an. Staatsbeamtengewerkschaft schließt Streik bei der Spuerkees nicht mehr aus

Wer eine Mitgliedsorganisation der CGFP »ins Visier« nehme, lege sich mit der gesamten Staatsbeamtengewerkschaft an, betonte ihr Nationalpräsident Romain Wolff am Mittwochmittag auf einem »point de presse« am Sitz der CGFP in Luxemburg-Merl. Die Warnung richtete sich an die Direktion der Staatssparkasse, vor allem aber an die Regierung, die als alleiniger BCEE-Aktionär auch allein entscheidet, wie ihre 1.800 Mitarbeiter behandelt werden. Weil laut dem Präsidenten der Personalvertretung der (...)

>> mehr

Findel wächst in aller Illegalität

Luxairport ist in einem Rechtsstaat als ganz normaler Betrieb anzusehen, der sich folglich wie jeder andere an das zu halten hat, was ihm seine Betriebsgenehmigung erlaubt – sonst wird er bestraft. Darum gab es einen langen Streit mit den Flughafenanrainern, die seinerzeit vom Mouvement Ecologique unterstützt wurden, als noch keine grünen Regierungsmitglieder im Amt waren. Damit wurde das großzügige Commodo vor Gericht gekippt. Die damalige Regierung traute sich nicht, ein neues Verfahren zu (...)

>> mehr

EuGH: Urlaub ist erblich

Schaffende, die ihren Urlaub nicht ganz nehmen, tun ihren Erben etwas Gutes. Denn die können sich den Anspruch ausbezahlen lassen, urteilte der Europäische Gerichtshof am Dienstag in Luxemburg.
Nach dem Urteil des höchsten EU-Gerichts können Erben Ausgleichszahlungen für nichtgenommenen Urlaub eines Verstorbenen von dessen ehemaligen Patron verlangen. Dies gelte auch dann, wenn das nationale Recht diese Möglichkeit wie in Deutschland eigentlich ausschließt, urteilten die Richter.
Hintergrund der (...)

>> mehr

Arbeiten zur vel‘OH!- Umstellung beginnen morgen

Nicht am 1. Juli, auch nicht in der Mobilitätswoche Mitte September, dafür aber am 30. November 2018 um 11 Uhr gibt es auf dem Knuedler die offizielle Eröffnung der zweiten Generation der hauptstädtischen Leihfahrräder mit elektrischer Motorenunterstützung. Früher waren die dafür benötigten Batterien für 860 Fahrräder nicht zu kriegen, der Engpaß sei aber nun beseitigt, hieß es am Dienstag auf einer Pressekonferenz.
Die Werbetafeln aus dem ersten Vertrag sind bereits verschwunden, und sie kommen auch (...)

>> mehr

-10 |...