Leitartikel

Letzter Eintrag : 23. März.

Unser Leitartikel:
Selektive Wahrnehmung

Ein Vergleich der Berichterstattung – und des Handelns von Regierung und Parlament – hinsichtlich der Rückeroberung Ost-Aleppos und der am Sonntag begonnenen Offensive auf den Westteil Mossuls offenbart die Doppelmoral in der Begründung westlicher Politik.
Obwohl die rund 8.000 Kämpfer islamistischer, teils Al-Qaida-naher Milizen, die sich bis Dezember 2016 im Osten Aleppos verschanzt hatten, den Westteil der Stadt täglich mit Raketen und Granaten beschossen, wurden ausschließlich die syrischen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Arbeitskraft besser entlohnen

Immer mehr Menschen haben Probleme, an den Monatsenden über die Runden zu kommen. Immer häufiger müssen sie jeden Euro mehrfach in der Hand umdrehen, bevor sie sich dazu entscheiden, ihn auszugeben. Die Situation hat sich derart zugespitzt, dass viele Haushalte zunehmend dazu gezwungen werden, auf Haushaltsprodukte zu verzichten, darunter auch Grundnahrungsmittel, die früher zu ihren Einkaufsgewohnheiten gehörten. Während Banken und große Großunternehmen weiter riesige Gewinne einfahren und ihre (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Auf der Suche nach dem Anti-Trump

»Auf der Suche nach dem Anti-Trump« – so könnte das Schmierentheater heißen, das seit Wochen vor unser aller Augen abläuft. Seitdem der großmäulige Immobilienmilliardär Donald Trump die Präsidentenwahl-Show in den USA für sich entschieden hat, geht allgemeines Entsetzen um. Der größte Teil davon ist absolut berechtigt, denn wohl noch nie in der jüngeren Geschichte hat ein Mann eine Position mit derartig weitreichenden Befugnissen übernommen, der absolut keine Ahnung von nationaler und internationaler (...)

>> mehr

Die neue soziale Ader der LSAP ist nicht echt

»Wir brauchen eine Abkehr vom neoliberalen Modell. Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise hielt in vielen europäischen Ländern die Sparpolitik Einzug«, stellte gestern die Abgeordnete und LSAP-Vizepräsidentin Taina Bofferding in einem Tageblatt-Interview fest.
Die Formulierung, dass die Sparpolitik, die in Wirklichkeit in vielen EU-Ländern eine regelrechte Austeritätspolitik war, »Einzug hielt«, ist geradezu verblüffend, wenn man weiß, dass die Sozialdemokraten, die sich in einigen Ländern auch (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
35-Stunden-Woche keine Utopie

In einem Radiokommentar erkannte Carine Lemmer am Donnerstag sehr richtig, daß die Diskussion um eine dringend notwendige Verkürzung der Arbeitszeit in Luxemburg seit Jahren kein Thema mehr zu sein scheint. Während das Patronat einerseits zwar immer lauter nach »Flexibilisierung« ruft, setzen die Gewerkschaften derzeit eher auf andere Pferde, als etwa eine 35-Stundenwoche, für die unsere Väter in den frühen 80er Jahren auf die Straße gingen. Auch positive Beispiele aus anderen Ländern scheinen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Das Sterntaler-Märchen nach E. Schneider

Und wie es so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel, und waren lauter blanke Taler; und ob es gleich sein Hemdlein weggegeben, so hatte es ein neues an, und das war vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es sich die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.
Brüder Grimm, Die Sterntaler
Die Sterntaler, respektive »wirtschaftliche Aktivität und Wachstum«, die sich der sozialdemokratische Wirtschaftsminister vom »Weltraumbergbau« an der Seite der USA und der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Juncker verläßt das sinkende Schiff

Nein, er ist kein echter Kapitän, zumindest nicht für das Schiff mit dem Namen Europäische Union. Die EU ist wohl auch kein richtiges Schiff, sondern möchte sich eher als eine Art Arche Noah verstehen, wobei niemand so recht weiß, welche Arten wovor und durch wen gerettet werden sollen.
Jean-Claude Juncker hätte wissen müssen, daß es bei der EU mehrere Kapitäne und auch mehr als einen Steuermann gibt. Und auch, daß man ihn weder als Kapitän noch als Steuermann angeheuert hatte, sondern eher als (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Kann die Wohnungsfrage gelöst werden?

Es war eine Erfolgsmeldung: Seit Anfang August 2015 wurden dem öffentlich-rechtlichen »Fonds pour le logement à coût modéré« 14 Baugenehmigungen für 311 Wohnungen in zehn Gemeinden erteilt. Parallel dazu wurden seit Anfang 2015 seitens des Fonds zehn Teilbebauungspläne für 1083 Wohnungen in sieben Kommunen angegangen und 42,5 Hektar Land angekauft oder getauscht (»Zeitung vom 10. Februar 2017) Das ist mehr als während der davor liegenden Jahre, aber ist es auch mehr als der sprichwörtliche Tropfen auf (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Profite für wenige auf Kosten der Mehrheit

Als kürzlich eine neue Studie zu den Zusammenhang von Werbefernsehen, TV-Konsum und Nahrungsgewohnheiten mit der Problematik des steigenden Übergewichts bei Heranwachsenden veröffentlicht wurde, gab es auch wieder die Ratschläge, als Familie mehr Zeit miteinander zu verbringen, damit die Eltern als Vorbilder präsent sein können und in dieser Funktion gemeinsames Kochen und das Einnehmen mindestens einer gemeinsamen Mahlzeit täglich dem Fastfood- und Verfettungstrend entgegenwirke.
Interessante (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
»Revolution« von oben

Die sogenannte Dritte Industrielle »Revolution«, auf die der US-amerikanische Unternehmens- und Politikberater Jeremy Rifkin Luxemburg nach dem Willen der Regierung aus DP, LSAP und Déi Gréng vorbereiten soll, wird erstens keine Revolution im Sinne einer Umwälzung der tatsächlichen Eigentums- und damit Machtverhältnisse sein, es wird sich zweitens um ein Klassenprojekt der Bourgeoisie handeln.
Die Eigentümer an den Produktionsmitteln treiben die Digitalisierung der Produktion voran, weil sie sich (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...