Leitartikel

Letzter Eintrag : 10. August.

Unser Leitartikel:
Längere Lenkzeiten, mehr Unfälle

Im Transportgewerbe ist der Konkurrenzkampf nach der »Osterweiterung« der EU in den Jahren 2004 und 2007 voll entflammt. Unternehmen aus den alten Mitgliedstaaten mit vergleichsweise hohen Löhnen liefern sich seitdem einen Verdrängungswettbewerb mit Unternehmen aus Ländern wie Ungarn, Bulgarien oder Tschechien, wo die Monatslöhne zum Teil bei 500, teils bei 300 Euro liegen. Lohnbetrug und das Umgehen gesetzlicher Vorschriften besonders bei sogenannten Kabotagefahrten, bei denen ein ausländisches (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Auch im Privatsektor muss es zu Lohnaufbesserungen kommen

Schon seit Wochen herrscht auf Findel wieder Hochbetrieb, an den Schaltern gibt es ab den frühen Morgenstunden lange Warteschlangen, im unterirdischen Parkhaus sowie in unmittelbarer Nähe des Flughafens finden Langzeitparker nur mehr schwer freie Stellplätze. Was darauf schließen lässt, dass trotz der vielen negativen Auswirkungen der kapitalistischen Finanz- und Wirtschaftskrise erneut viele ihren Sommerurlaub außer Lande verbringen.
Was abermals die Frage aufwerfen dürfte, ob es den Menschen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Jungen Menschen die Zukunft nicht weiter verbauen

Die Auswirkungen der kapitalistischen Finanz-und Wirtschaftskrise machen vielen Menschen nach wie vor schwer zu schaffen. Zehn Jahre nach Ausbruch der Krise bestimmen Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Pleiten, Postenabbau, Kündigungen, Firmenschließungen, Sozialabbau, Reallohnverluste und zunehmende Armut weiter die negativen Schlagzeilen. Mit der Folge, dass immer mehr Menschen von sozialen Problemen betroffen sind, riskieren ins soziale Abseits gedrängt werden. Dazu gehören notgedrungen auch (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
»Mir hu Wuert gehalen.«

In einem vierseitigen Flugblatt, das in Aufmachung und vor allem Farbgebung sicher nicht ganz zufällig an eine Publikation des OGBL erinnert, behauptet die gegen das von Meinungsforschern vorhergesagte Debakel bei der Chamberwahl im Herbst ankämpfende LSAP auf der ansonsten leeren ersten Seite, sie habe in der bald endenden gemeinsamen Regierungszeit mit Liberalen und Ökoliberalen »Wort gehalten«.
Auf Seite 2 der LSAP-Publikation heißt es dann, heute gebe es 4.000 Arbeitslose weniger als beim (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Bedingungsloses Grundeinkommen?

In schöner Regelmäßigkeit wird auch in hierzulande immer wieder über die Vorstellung eines »Bedingungslosen Grundeinkommens« diskutiert. Anlaß genug, sich dieses Thema näher anzusehen, von dem die Erfinder glauben, es sei die Lösung aller Probleme der schaffenden Menschen. Ein BGE solle jeder bekommen, so die Anhänger dieser Bewegung, ob Arm oder Multimillionär, ob als einziges Einkommen oder zusätzlich zur Lohntüte. Finanziert werden soll es über eine massiv erhöhte Mehrwertsteuer. Einer Steuer also, (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die Flexibilisierung für die Bauarbeiter, die Profite für die Baulöwen

Am Donnerstag dieser Woche wird in der Hauptstadt eine größere Demonstration der Bauarbeiter stattfinden, zu welcher der OGBL aufgerufen hat.
Eigentlich hätten auch die im LCGB organisierten Bauarbeiter daran teilnehmen sollen, aber dann entschieden die Verantwortlichen der christlichen Gewerkschaft, die zuvor mit dem OGBL den Forderungskatalog für die Erneuerung des Kollektivvertrags ausgearbeitet hatten, die Gewerkschaftsfront zu verlassen und zum gleichen Zeitpunkt an einem anderen Ort zu (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die gleichen Lügen

Luxemburgs Regierungschef Xavier Bettel ist auf Wahlkampftour. Nicht etwa in den sozialen Brennpunkten im Süden des Landes, in der Region mit der höchsten Jugend-Arbeitslosigkeit, der größten Wohnungsnot und der höchsten Zahl derjenigen Lohnabhängigen, die für den Mindestlohn schuften. Er stellt sich nicht etwa den Fragen nach einer dringend notwendigen Erhöhung des Mindestlohns um 20 Prozent, wie von der Salariatskammer errechnet und von den Kommunisten in ihrem Wahlprogramm gefordert, oder nach (...)

>> mehr

Schlichtungsamt wird immer häufiger mit Dossiers befasst

Zu den wichtigsten Errungenschaften der Schaffenden gehört zweifelsohne das Kollektivvertragsgesetz, das am 12. Juni 1965 in Kraft trat. Ein Vertrag, der bekanntlich zwischen der Direktion eines Unternehmens oder einem Patronatsverband und den Gewerkschaften abgeschlossen wird und vor allem Löhne und Arbeitsbedingungen festhält, zu denen unter anderem auch die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz gehören. Besagter Kollektivvertrag ist sowohl für Unternehmer wie auch für Gewerkschaften und (...)

>> mehr

Sylvain Hoffmann wird neuer CSL-Direktor

Wie die Salariatskammer am Freitag mitgeteilt hat, wird es mit dem nächsten Jahreswechsel auch einen Wechsel in der CSL-Direktion geben. Die 60-köpfige Vollversammlung der Salariatskammer habe ihren bisherigen beigeordneten Direktor Sylvain Hoffmann am 19. Juni einstimmig zum neuen CSL-Direktor gewählt. Sylvain Hoffmann werde sein Amt zum 1. Januar 2019 antreten.
Um einen einwandfreien Übergang zu gewährleisten, werde die Salariatskammer in der ersten Jahreshälfte 2019 von zwei Direktoren, dem (...)

>> mehr

Neuer Kollektivvertrag für die Beschäftigten von Luxair

Am 28. Juni wurde ein neuer Kollektivvertrag für die Luxair-Gruppe zwischen der Luxair-Direktion und den Gewerkschaften OGBL und NGL-SNEP unterschrieben. Dieser ist gültig vom 30. Juni 2018 bis zum 31. Dezember 2020.
OGBL und NGL-SNEP bedauern, dass die Kollegen des LCGB das Mandat ihrer Mitglieder nicht bekommen haben, diesen Vertrag zu unterschreiben. Die Neuerungen haben allerdings nur zu Verbesserungen für das Personal geführt: – Lineare Erhöhung von 30 Euro für jede Lohnstufe ab dem 1. (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...