Leitartikel

Letzter Eintrag : 10. August.

Unser Leitartikel:
Von der Fußball-WM zur Kirmes

Seit gestern rollt also der Ball bei der 21. Fußball-Weltmeisterschaft der Männer, seit einigen Jahren offiziell nur noch »FIFA World Cup« genannt. Seit Wochen bereits mehrten sich TV-Dokumentationen und Artikel mit entsprechenden Spitzen in Richtung des Gastgeberlandes, gepaart mit Boykottaufrufen der üblichen Verdächtigen, Einreiseschwierigkeiten von Hajo Seppelt, und natürlich dürfen auch die armen Straßenhunde keineswegs fehlen, wenn es darum geht, die WM in »Putins Reich des Bösen« zu (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Voreilige Schuldzuweisung

An der russischen Grenze im Baltikum endet am morgigen Freitag der »Säbelhieb« der NATO – ein großangelegtes Militärmanöver zur »Abschreckung« angeblicher russischer Angriffsabsichten. Der Vorgang steht exemplarisch für das derzeitige Verhältnis des »Westens« zu dem Land, in dem heute die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft eröffnet wird. Mit der »Affäre Skripal« hat die Konfrontation zwischen Rußland und der NATO eine neue Dimension erreicht. In fast sämtlichen Mitgliedstaaten des westlichen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Auf Warnsignale achten

Ab morgen rollt bei der Fußball-WM in Russland der Ball, am 7.Juli wird die Tour de France gestartet, und nur wenige Tage später beginnen die Sommerferien. Es stehen also wieder Wochen und Monate an, die in der Vergangenheit des Öfteren vom Patronat dazu genutzt wurden, um die Beschäftigten mit Abbauplänen und Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen zu überrumpeln.
Besonders ältere Stahlarbeiter werden sich in dieser Hinsicht sicher noch bestens an die Zeiten erinnern, als sie in den Jahren der (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Der Reformstau bleibt enorm

Seit langem rührt Alvin Sold Woche für Woche im »Tageblatt« die Werbetrommel für die Dreierkoalition von DP, LSAP und Grünen. »Warum rücken die drei ihre gemeinsame Leistung nicht sichtbarer ins Licht, warum zeigen sie nicht, wenn die Koalitionsaussage denn nicht sein darf, mehr Zuneigung zueinander?« hatte der frühere Direktor des »Tageblatt« noch diesen Samstag gefragt.
Die Antwort folgte auf dem Fuße als Klatsche ins Gesicht aller, die im Antritt der Dreierkoalition ein epochales Ereignis gesehen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Der Aufklärungsbedarf ist groß

Nur mehr wenige Monate trennen uns von den Parlamentswahlen. Den Wahlprogrammen wird der letzte Schliff verpasst, Kandidatenlisten fertiggestellt oder nachgebessert. Hinzu kommt, dass man in den Parteizentralen von DP, LSAP und Grünen derzeit auch eifrig damit beschäftigt sein dürfte, wie und welche der vor Wahlen üblichen »Bonbons noch rechtzeitig »gewinnbringend« unters Wahlvolk gebracht werden können.
Auch dürften sie dabei sein, nach Alternativen zu suchen, um die Vielzahl an kritischen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die Kraft der Solidarität

Kaum haben die Beschäftigten der Pflegeeinrichtung »An de Wisen« damit begonnen, sich mit einem Streik gegen den skandalösen Vertragsbruch ihrer Direktion zu wehren, werden sie auch schon kübelweise mit Dreck beworfen.
Dafür her gibt sich das Bistumsblatt »für Wahrheit und Recht«, das den Direktor der Pflegeeinrichtung, die dem börsennotierten französischen Konzern Sodexo gehört, ganz unkommentiert verbreiten lässt, »der OGBL will den Streit auf dem Rücken unserer Bewohner ausüben, obwohl sie zu den (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Säbelhiebe statt Fußballdiplomatie

Während dieser Tage 32 Nationalteams die letzten Vorbereitungen für die Fußballweltmeisterschaft in Rußland treffen, bereitet sich die NATO mit zwei Großmanövern auf mögliche kriegerische Auseinandersetzungen mit Rußland vor. Im Rahmen der am Sonntag begonnenen Übung »Saber Strike« (Säbelhieb), an der sich mehr als 18.000 Soldaten aus 19 Staaten beteiligen, soll unter anderem die neue Führungsstruktur des westlichen Kriegsbündnisses in Polen und dem Baltikum erprobt werden.
Auch das deutsch geführte (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Mit 50 ausrangiert?

Zur Erinnerung: Am 1.Januar 2013 trat die Rentenreform in Kraft. Wer seither ins aktive Arbeitsleben trat, wird bekanntlich drei Jahre länger arbeiten müssen oder 15 Prozent weniger Rente beziehen als vor der Reform.
Doch damit nicht genug. Auch für Rentenbezieher, die schon 2013 nicht mehr im Arbeitsprozess waren, gab es recht hohe finanzielle Einbußen. Dies, weil die fällige Anpassungen der Renten an die Lohnentwicklung (»ajustements«) aus den Jahren 2010 und 2011 bei der Reform nicht in (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Steuergerechtigkeit für wen?

Als der Luxemburger Premier Xavier Bettel sich vergangene Woche im EU-Parlament für »eine faire Besteuerung der Profite von Internetunternehmen« einsetzte, und der EU-Kommissionspräsident und frühere Premier Jean-Claude Juncker in dem Zusammenhang auch noch von »Steuergerechtigkeit« und »Steuerfairness« sprach, lachten in Straßburg sogar die Hühner.
Beide ähneln sich zwar darin, dass sie gerne den Zampano markieren, aber mit Steuergerechtigkeit hat weder der eine noch der andere etwas am Hut. Immerhin (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Noch eine Schmierenkomödie

Es gibt Kriminalgeschichten, die kann man gar nicht aufschreiben, weil sie weder einen sinnvollen Anfang noch ein glaubhaftes Ende haben. Es sind aber Geschichten, die man in alle Welt hinausposaunen kann, mit dem nötigen Nachdruck der »Qualitätsmedien« und Zitaten von Politikern, die ihre Empörung in die Mikrofone heucheln. Das geht reibungslos, wenn der Angeklagte Rußland heißt.
Ein Giftmord: Ein Offizier des russischen Geheimdienstes kungelt mit westlichen Geheimdiensten, wird erwischt, vor (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...