Leitartikel

Letzter Eintrag : 10. August.

Unser Leitartikel:
Das Handwerk aufwerten

Eine Aufwertung des Handwerks sei unbedingt erfordert, so die Handwerkskammer. Eine Forderung, die für die Kommunisten keine neue Erkenntnis ist. Seit vielen Jahren tritt die KPL schon dafür ein.
Was soll man jedoch von einer Handwerkskammer halten, die nach außen hin zu Recht die Aufwertung eines Wirtschaftssektors fordert, der immerhin nahezu 90.000 Erwerbstätige beschäftigt, im gleichen Atemzug jedoch gegen eine Anhebung des Mindestlohns eintritt, sich für längere Arbeitszeiten und eine (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Blut-Montag

Der Staat Israel begeht den 70. Jahrestag seiner Gründung mit einer Blut-Orgie. Die Zahl der protestierenden, für ihr Selbstbestimmungsrecht demonstrierenden Palästinenser, die an diesem Montag von israelischer Soldateska erschossen oder verwundet wurden, war bis Redaktionsschluß dieser Ausgabe nicht bekannt. Allein zwischen 11 Uhr und 14.30 meldete die Agentur dpa einen Anstieg der Zahl der Toten auf mindestens 37, mehr als 1.700 Menschen wurden bis zum frühen Nachmittag verletzt, zumeist durch (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Schließen Demokratie und Wirtschaft sich zwangsläufig aus?

Diese Woche kündigte die Holding Encevo, die sich vornehmlich aus dem Energieversorger Enovos und dem Netzbetreiber Creos zusammensetzt, einen Nettogewinn von 55,7 Millionen Euro an. Erfreulich ist auch, dass knapp 200 Millionen Euro Investitionen getätigt wurden, und dass die Ausgaben für die Erneuerung und Modernisierung der Strom- und Gastnetze auch in Zukunft hoch bleiben sollen.
Das trotz Sonderrückstellungen und Sonderabschreibungen ausgezeichnete Resultat veranlasste den Verwaltungsrat (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Mehr Mitspracherecht für Personalvertreter erfordert

Verschlechtern sich die Arbeitsbedingungen, so wächst notgedrungen auch das Arbeitsvolumen der Personalvertreter. Schließlich besteht deren Arbeit darin, die Interessen aller Mitarbeiter zu verteidigen. Dies sowohl in Betrieben, in denen sich die Delegationen auf einen zwischen Patronat und Gewerkschaften ausgehandelten Kollektivvertrag berufen können, als auch überall dort, wo es einen solchen Vertrag nicht gibt – was immerhin für knapp 45 Prozent aller Beschäftigten der Fall ist.
Bei (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Marx ist aktueller denn je

Der 200. Geburtstag von Karl Marx hat Politiker und Redakteure reihenweise vor Probleme gestellt. Sei es nun fehlenden Seiten in den Geschichtsbüchern geschuldet, oder einfach nur generell mangelnder Bildung, oder in vielen Fällen auch latentem Antikommunismus – was da alles im Zusammenhang mit dem Geburtstag des Begründers des wissenschaftlichen Sozialismus in Reden und Artikeln abgesondert wurde, spottet jeder Beschreibung. Offenbar war man davon ausgegangen, daß die Feierei, die von der SPD (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Marx ist unverzichtbar

»Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verändern«
Karl Marx
Was muss Karl Marx nicht alles über sich ergehen lassen! Abgesehen davon, dass findige Krämerseelen mit allen möglichen Gadgets Kapital aus Marx schlagen wollen, wie das im Kapitalismus üblich ist, treten rechtzeitig zu seinem 200. alle möglichen Gesundbeter des Kapitalismus auf, um Marx »zu erklären« und uns ein »vorurteilsfreies, differenziertes Marx-Bild«, eine »längst überfällige (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Gefeilsche um Peanuts

Die Forderung ist zwar nicht neu und sie wird auch von anderen Salariatsvertretern erhoben, der LCGB setzt sie aber immer wieder auf die Agenda: Um zu verhindern, daß Lohnabhängige im Privatsektor, die mit einer langwierigen Erkrankung zu kämpfen haben, auch noch ihren Arbeitsvertrag verlieren, fordert der Christliche Gewerkschaftsbund die Abschaffung jeglicher Befristung der Krankengeldzahlung durch die CNS, weil das Patronat das Ablaufen der Ende vergangenen Jahres auf – bestenfalls – (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Den Kriegsgewinnlern in die Suppe spucken

Gestern schaffte es die Meldung noch unter die Spitzennachrichten, daß die Ausgaben für Rüstung und Krieg längst das Niveau erreicht haben, auf das sie in den finstersten Zeiten des Kalten Krieges hochgetrieben worden waren. Einsamer Spitzenreiter sind wie üblich die USA, die fast zehnmal mehr für ihre Kriege, ihre Waffen und ihre Truppen in aller Welt verpulvern als Rußland, von dem sich alle Welt so »bedroht fühlt«. Beinahe peinlich berührt schien der Nachrichtensprecher der ARD-Tagesschau, als er (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Zusammen gegen die wachsenden Ungleichheiten

Tatsächlich gab es nach der Rede von Premierminister Bettel zur Lage der Nation doch Abgeordnete, die bemerkten, die Rede sei kurz gewesen. Als ob es auf die Länge ankomme!
Anders als in der sprichwörtlichen Kürze, fehlte in der Rede des Premierministers aber die Würze. Vor allem wurden ganze gesellschaftliche Bereiche ausgeklammert, beziehungsweise so dargestellt, dass manche Zuschauer und Zuhörer von Chamber TV den Eindruck bekamen, sie seien im falschen Film.
Dabei hätte der Premier es leicht (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Entgleist der öffentliche Dienst?

Als die neue Straßenbahn im vergangenen Dezember in der Hauptstadt ihre erste Fahrt antreten sollte, rumorte es bereits hinter den Kulissen beim Personal. Dies erfuhren wir am Mittwoch von Vertretern des OGBL und Landesverbandes. Im Nachhinein betrachtet kann man das Schneegestöber, in welchem das großherzogliche Paar die erste Fahrt antrat, durchaus mit Symbolcharakter sehen, denn stürmisch wurde es bis zum heutigen Tag, was die Arbeits- und Lohnqualität dieses Betriebes angeht, der immerhin (...)

>> mehr

... | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 |...