Leitartikel

Letzter Eintrag : 27. Juni.

Unser Leitartikel:
Vollbeschäftigung bei vier Prozent Arbeitslosigkeit?

Er sei davon »überzeugt«, daß sein Parteifreund und Ministerkollege Nicolas Schmit es schaffe, »die Arbeitslosigkeit, die trotz aller Erfolge noch immer zu hoch ist, weiter zu senken«, erklärte am Dienstag Wirtschaftsminister Etienne Schneider in der Fragerunde einer Pressekonferenz, auf der die neue »Wirtschaftsförderungsstrategie« der Regierung aus DP, LSAP und Déi Gréng vorgestellt wurde. Wobei Schneider anfügte, ab einer Quote von ungefähr vier Prozent sei die Arbeitslosigkeit »ohnehin nicht weiter (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die wichtigen Fragen, die nicht auf der Agenda der EU-Kommission und der Regierung stehen

Kommunale und staatliche Dienstleistungen werden heute nicht mehr ausschließlich von Verwaltungen erbracht, sondern seit der Liberalisierung ganzer Wirtschaftsbereiche auch von Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Aktiengesellschaften, die von der Verwaltung abgekoppelt wurden, sich aber noch immer im Besitz des Staates oder der Gemeinde befinden.
Mit den Dienstleistungen wurde aber auch eine gewisse Bürgernähe ausgelagert, und es gibt genug Beispiele dafür, wie Lokalpolitiker versuchen, (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Der Traum von »Europa«

»Alle Menschen werden Brüder«, so lautet eine Zeile aus Schillers »Ode an die Freude«, eine bedeutende Versdichtung der deutschen Klassik, die zusammen mit der genialen Musik von Beethoven leider seit Jahren als »Europa-Hymne« mißbraucht wird. Doch weder Friedrich noch Ludwig können sich heute dagegen wehren.
Denn »Alle Menschen werden Brüder« war nie der Sinn und Zweck der Gründung und der Existenz der Europäischen Union. Diese EU war nie für die Menschen gedacht, die in ihren Mitgliedsländern leben, (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Die wichtigen Fragen, die nicht auf der Agenda der EU-Kommission und der Regierung stehen

Diese Woche veröffentliche die EU-Kommission einen »Länderbericht« über die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in den EU-Ländern und darüber, in welchem Maße die einzelnen Länder die Verordnungen der Kommission erfüllten.
Diese ganze Prozedur macht deutlich, dass von der Souveränität der Länder in wichtigen Fragen bestenfalls Spurenelemente übrig geblieben sind. Die supranationalen EU-Gremien, die im Interesse des Groß- und Finanzkapitals geschaffen wurden und sich sozusagen in der Rolle des idealen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Gemeinde-was?

Am kommenden 8. Oktober sind Gemeindewahlen. Das ist gewiß noch eine lange Zeit, trotzdem ist mehr und mehr festzustellen, wie die Aktivitäten der einzelnen Parteien über den »üblichen Alltagstrott« hinaus an Fahrt gewinnen. Da erwachen Facebookprofile mancher Berufspolitiker aus einem Dornröschenschlaf und steigern sich binnen Tagen zu einem Stakkato der Beiträge im Stundentakt: Der süße Hund, Urlaub an der See, Besuch bei Politikfreunden in Deutschland und vieles mehr erfährt der Bürger nach (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Selektive Wahrnehmung

Ein Vergleich der Berichterstattung – und des Handelns von Regierung und Parlament – hinsichtlich der Rückeroberung Ost-Aleppos und der am Sonntag begonnenen Offensive auf den Westteil Mossuls offenbart die Doppelmoral in der Begründung westlicher Politik.
Obwohl die rund 8.000 Kämpfer islamistischer, teils Al-Qaida-naher Milizen, die sich bis Dezember 2016 im Osten Aleppos verschanzt hatten, den Westteil der Stadt täglich mit Raketen und Granaten beschossen, wurden ausschließlich die syrischen (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Arbeitskraft besser entlohnen

Immer mehr Menschen haben Probleme, an den Monatsenden über die Runden zu kommen. Immer häufiger müssen sie jeden Euro mehrfach in der Hand umdrehen, bevor sie sich dazu entscheiden, ihn auszugeben. Die Situation hat sich derart zugespitzt, dass viele Haushalte zunehmend dazu gezwungen werden, auf Haushaltsprodukte zu verzichten, darunter auch Grundnahrungsmittel, die früher zu ihren Einkaufsgewohnheiten gehörten. Während Banken und große Großunternehmen weiter riesige Gewinne einfahren und ihre (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
Auf der Suche nach dem Anti-Trump

»Auf der Suche nach dem Anti-Trump« – so könnte das Schmierentheater heißen, das seit Wochen vor unser aller Augen abläuft. Seitdem der großmäulige Immobilienmilliardär Donald Trump die Präsidentenwahl-Show in den USA für sich entschieden hat, geht allgemeines Entsetzen um. Der größte Teil davon ist absolut berechtigt, denn wohl noch nie in der jüngeren Geschichte hat ein Mann eine Position mit derartig weitreichenden Befugnissen übernommen, der absolut keine Ahnung von nationaler und internationaler (...)

>> mehr

Die neue soziale Ader der LSAP ist nicht echt

»Wir brauchen eine Abkehr vom neoliberalen Modell. Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise hielt in vielen europäischen Ländern die Sparpolitik Einzug«, stellte gestern die Abgeordnete und LSAP-Vizepräsidentin Taina Bofferding in einem Tageblatt-Interview fest.
Die Formulierung, dass die Sparpolitik, die in Wirklichkeit in vielen EU-Ländern eine regelrechte Austeritätspolitik war, »Einzug hielt«, ist geradezu verblüffend, wenn man weiß, dass die Sozialdemokraten, die sich in einigen Ländern auch (...)

>> mehr

Unser Leitartikel:
35-Stunden-Woche keine Utopie

In einem Radiokommentar erkannte Carine Lemmer am Donnerstag sehr richtig, daß die Diskussion um eine dringend notwendige Verkürzung der Arbeitszeit in Luxemburg seit Jahren kein Thema mehr zu sein scheint. Während das Patronat einerseits zwar immer lauter nach »Flexibilisierung« ruft, setzen die Gewerkschaften derzeit eher auf andere Pferde, als etwa eine 35-Stundenwoche, für die unsere Väter in den frühen 80er Jahren auf die Straße gingen. Auch positive Beispiele aus anderen Ländern scheinen (...)

>> mehr

... | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 |...