Nationale Politik

Letzter Eintrag : 23. August.

Auch auf Gemeindeebene jungen Menschen Perspektiven schaffen

Immer wieder hört man davon, dass der Weg vieler junger Menschen alljährlich ohne Umweg von der Schulbank direkt in die Arbeitslosigkeit führt. Besonders kritisch ist die Situation im von großen sozialen Ungleichheiten geprägten Landesüden. So schlossen dort auch dieses Jahr wiederum zahlreiche Jugendliche die Schule ohne Diplom ab. Mit am schlimmsten ist die Situation in Esch, wo, ähnlich wie schon in den Jahren zuvor, erneut fast die Hälfte aller Schulabgänger in den nächsten Wochen und Monaten (...)

>> mehr

Lebenschancen ungleich verteilt

Sozioökonomischer Index des Statistikamtes zeigt Ungleichheiten zwischen den Gemeinden auf

Egal, ob man den Medianlohn, den Anteil der RMG-Bezieher oder die Arbeitslosenquote betrachtet: In den 105 verbliebenen Gemeinden des Landes sind die Lebenschancen sehr ungleich verteilt. Zu diesem Schluß gelangt man, wenn man sich die Statec-Studie »Indice socio-économique par communes« anschaut.
Lag der Anteil der RMG-Bezieher am 31. Dezember 2016 im Landesdurchschnitt bei 3,6 Prozent, so bezog lediglich ein halbes Prozent der 1.317 Einwohner der Gemeinde Heffingen das garantierte (...)

>> mehr

Rekordreserven von 130,8 Millionen Euro

Der Pflegeversicherung geht es ausgezeichnet. Der am 26. Juli 2017 vom Direktionskomitee der Krankenkasse gebilligten Jahresbilanz der Pflegeversicherung zufolge fielen die laufenden Einnahmen mit 678,8 Millionen Euro um 42,2 Millionen Euro höher aus als die laufenden Ausgaben von 631,6 Millionen Euro.
Die Gesamtreserven der Pflegeversicherung stiegen von 80,6 auf 130,8 Millionen Euro, was 33,2 Prozent der laufenden Ausgaben entspricht. Das ist mehr als dreimal soviel wie die vom Gesetz (...)

>> mehr

Steuerreform: Grenzgängerpaare werden »äquivalent« behandelt

Regierung verändert nach gewerkschaftlichem Druck Elemente ihrer Steuerreform, die Anfang 2018 in Kraft treten sollen

Jean-Claude Bernardini (l.) und Pierre Gramegna während der gestrigen Pressekonferenz (Foto: Finanzministerium) ______________________________________
Nach Gewerkschaftskritik, Teile ihrer Steuerreform, die erst zum 1. Januar 2018 in Kraft treten sollen, schafften vor allem, aber nicht nur, für Grenzgänger »neue Rechtsunsicherheiten und Ungerechtigkeiten«, hat die Regierung aus DP, LSAP und Déi Gréng am Mittwoch auf der Ministerratssitzung nachgebessert. Wie Finanzminister Pierre Gramegna am (...)

>> mehr

Ist fair auch gerecht?

Das Jahr 2016 war erfolgreich für Fairtrade Luxemburg, aber auch für Fairtrade International. In Luxemburg stieg der Umsatz um 40% auf 15 Mio., was bedeutet, daß pro Kopf um 26 statt 2015 um 19 € Fairtrade-Produkte eingekauft wurden. In der BRD waren es nur 13 € pro Kopf, in der Schweiz aber 75 SFR. Es ist also überall noch viel Platz nach oben.
In Luxemburg hat Fairtrade 20 zertifizierte Partner unter den Verarbeitern, die 130 Produkte unter Luxemburger Marken verkaufen. An 200 Verkaufstellen im (...)

>> mehr

Gesamtsteuereinnahmen wuchsen um 230 Millionen Euro innerhalb eines halben Jahres

Der Ende Juli veröffentlichten monatlichen Kurzmeldung de statistischen Amtes zur Entwicklung der Konjunktur ist zu entnehmen, dass die Gesamtsteuereinnahmen des Staates in der ersten Hälfte des Jahres 2017 um 230 Millionen Euro, beziehungsweise 3,2 Prozent anstiegen.
Verglichen mit den Wachstumsraten der vergangenen zwei Jahre, die knapp 4 Prozent betrugen, ist das ein Rückgang, den das statistische Amt auf die punktuelle Steuerreform, darunter die Abänderung der Steuertabellen und die (...)

>> mehr

Nachhaltig individualistisches Gerede

Nachdem sie 4.000 Mitglieder aus 22 Ländern während 10 Tagen auf Kirchberg bei ihrem »Go Urban« versammelt hatten, enterten die katholischen Scouts ohne ihre laizistischen Kollegen von der FNEL gestern die Chamber, wo sie nach drei thematischen Ateliers am Morgen – nachhaltige Entwicklung, Geschlechterfragen bei Scout-Camps, Medien – ab 14.10 Uhr mit Simultanübersetzung auf die »interparlamentarische Gruppe des Scoutismus« trafen, zu der 35 der 60 Abgeordnete gehören, und die von Anne Brasseur (DP) (...)

>> mehr

Adem meldet 15.235 Arbeitslose im Juni

Im August werden bis zu 255 Schaffende auf Kurzarbeit gesetzt

Wie die »Agence pour le développement de l’emploi« (Adem) am Dienstag mitgeteilt hat, gab es am 30. Juni 2017 offiziell 15.235 Arbeitslose. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einem Rückgang um 230 von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen, geht aus dem zusammen mit dem Kommuniqué verschickten »Bulletin luxembourgeois de l’emploi« hervor. In der Pressemitteilung ist indes nur von einem Rückgang um 720 Betroffene oder viereinhalb Prozent binnen eines Jahres die Rede.
Chronistenpflicht ist es (...)

>> mehr

Um die Mobilität herumgeredet

Der Wirtschafts- und Sozialrat (WSR) ist schlechthin das Organ der Sozialpartnerschaft, weil es im Gegensatz zur Tripartite ohne Unterbrechung existiert. Allerdings war es zuletzt immer schwieriger, die unterschiedlichen Interessen von Lohnabhängigen und Patronat auf einen zumindest scheinbaren gemeinsamen Nenner zu bringen. Aber so leicht geben sich die Ideologen des »wir sitzen alle in einem Boot« nicht geschlagen.
So hat am 27.11.2015 die Vollversammlung eine Arbeitsgruppe »Transport, (...)

>> mehr

Tue Gutes und rede sehr viel darüber

Bereits 2016 ist der Regierung gedämmert, daß das soziale Netz im Lande nicht so eng gestrickt ist, daß nicht doch wer hindurchfällt. Leider fiel diese Einsicht nicht generell aus, sondern nur für den konkreten Fall derjenigen, die unter schlimmen Unfallfolgen leiden, mit degenerativen oder Stoffwechselkrankheiten geschlagen sind, aber dennoch zu Hause leben wollen. So wurde denn auch eine Arbeitsgruppe aus den drei Ministerien für Soziales, Gesundheit und Familie gebildet, um »in einer (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...