Nationale Politik

Letzter Eintrag : 23. April.

Empörung der Briefträger über zunehmende Überstunden und Doppelrundgänge wächst

Die Lage hat sich weiter zugespitzt, die Unzufriedenheit der Briefträger hat zugenommen, erklärte der Präsident der Bréifdréieschgewerkschaft, Raymond Juchem, am 10. März auf dem Kongreß der Gewerkschaft in Walferdingen.
Besonders zu schaffen machen den Briefträgern die vielen Überstunden in Form von Doppeltrundgängen, die negative Auswirkungen auf die Beschäftigten und auf deren Gesundheit und Familienleben haben, während die späte Zustellung der Post viele Kunden verärgert. Die unhaltbare Situation (...)

>> mehr

Staatsminister Bettel trifft CGFP

Letzte Chance, einen Sozialkonflikt abzuwenden

Am 2. März hatte Premierminister Xavier Bettel beim Pressebriefing nach dem Ministerrat verkündet, er sei zu einem Treffen mit Vertretern der CGFP bereit. Dieser Ankündigung folgen nun Taten: Die besagte Unterredung, an der auch der Minister des öffentlichen Dienstes Dan Kersch teilnehmen wird, findet am 26. März im Staatsministerium statt. Die CGFP, die ein derartiges Dringlichkeitstreffen gefordert hatte, nimmt zur Kenntnis, dass der Regierungschef nach monatelangem Schweigen inzwischen (...)

>> mehr

Scheinselbständigkeit mit Armutsgarantie?

Von 83.396 Kindern bis 12 Jahren, die im Land wohnen, sind 47.642 (57%) im Dienstleistungsscheck bei jährlich leicht steigender Tendenz. Dieses Jahr sind darüber hinaus 1.340 Kinder von Grenzgängern in Luxemburger Strukturen.
93% sind in Krippen, Tagesfoyers oder Maisons Relais mit vielen Kindern, wenn auch in Gruppen unterteilt. Wo 1-4-Jährige betreut werden, sind schon 94% auf die neue Sprachenförderung in Luxemburgisch und Französisch umgestellt, ohne die es keinen Zugang zu den (...)

>> mehr

Grundsätzlicher Einspruch gegen geplante Steinwollefabrik

Am Mittwoch fasste der Differdinger Gemeinderat einstimmig den Beschluß, der Regierung mitzuteilen, der Rat sei grundsätzlich gegen den vom deutschen Konzern Knauf Insulation beabsichtigten Bau einer Fabrik für Steinwolle in der nationalen Industriezone »Pafewee« in Sanem. Zuvor hatte bereits der Gemeinderat aus Sanem einen entsprechenden Beschluß gefasst.
In der Stellungnahme des Differdinger Gemeinderats heißt es, der zu erwartende Energieverbrauch für die Jahresproduktion von 110.000 Tonnen (...)

>> mehr

Über drei Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr

Zuwächse vor allem in Südregion und Hauptstadt. Rund 20.000 Beschäftigte im Tourismussektor

Bevor die Internationale Tourismusbörse ITB in Berlin (heute) und die diesjährige Tourismussaison in Luxemburg (am Wochenende vor Ostern) eröffnet werden, zogen »Luxembourg for Tourism« und Wirtschaftsstaatssekretärin Francine Closener am Dienstag die Bilanz 2017.
Im vergangenen Jahr sei mit insgesamt 3.089.000 Übernachtungen zum ersten Mal die Drei-Millionen-Marke geknackt worden. Am meisten hätten die Jugendherbergen mit einem Plus von zwölf Prozent zur Steigerung der Übernachtungszahl um (...)

>> mehr

Verantwortungsbewußter Einzatz für weniger Resistenzen

Da alles zusammenhängt, wurde nach etlichen Kampagnen in Teilbereichen nun ein gesamtheitlicher Aktionsplan aufgestellt. Obwohl der Verbrauch an Antibiotika in den beiden letzten Jahren im ambulanten Bereich – hier werden 93% verbraucht – um 7% zurückging und es 2014-2016 insgesamt einen Rückgang von 10% gab, liegt Luxemburg immer noch bei der ambulanten Medizin auf Platz 7 von 30 europäischen Ländern. Was Resistenzen und die Verwendung in Spitälern betrifft, liegt Luxemburg im Mittelfeld, bei der (...)

>> mehr

Welche Lehre paßt zu mir?

Handwerks- und Salariatskammer wollen Schülerinnen und Schülern bei der Wahl der passenden Berufsausbildung mit einem Eignungstest helfen

Die Zahlen sind eigentlich bekannt: Seit dem Jahr 1990 hat sich die Zahl der Handwerksbetriebe auf 7.250 fast verdoppelt, die Zahl der in Luxemburg angemeldeten Handwerker ist sogar um beinah 150 Prozent auf 84.500 gestiegen. Hingegen wurde die Zahl der 1990 in Luxemburg erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildungen nur noch selten erreicht – in den meisten Jahren wurden zum Teil deutlich weniger Gesellenbriefe übergeben.
Nicht zuletzt, um unter Jugendlichen für die betriebliche (...)

>> mehr

Solidaritätsbasar der Union des Femmes Luxembourgesoises

Am Sonntag fand im Kulturzentrum in Rodange der traditionelle Solidaritätsbasar der Union des Femmes Luxembourgeoises (UFL) statt.
Erstmals vor 48 Jahren als Vietnam-Basar von der UFL ins Leben gerufen, um die Frauen und Kinder finanziell zu unterstützen, die Opfer des barbarischen Krieges wurden, den die USA in Vietnam führten, wurde der Basar nach dem Sieg des vietnamesischen Volkes in Solidaritätsbasar umbenannt.
Auch in diesem Jahr gab es erneut schön hergerichtete Verkaufsstände der (...)

>> mehr

Mit 100 Mio. zu 27.700 m² Nutzfläche

Die Post fährt mit ihrer 2014 begonnenen Immobilien-Strategie fort. Im dritten Quartal 2018 wird am Roost ein Neubau mit 1.200 m² Bürofläche und 8.300 m² Lager für ihre Telekom-Ausrüster bezogen. Dorthin zusammengeführt werden die heute noch in Colmar-Berg, Wecker, Ettelbrück, Redange/Attert, Neidhausen und Grevelsbarrière untergebrachten Techniker, verstärkt durch einige von der Cloche d’Or Kommende. Die frei werdenden Gebäude werden entweder dem Fonds de Logement oder den Gemeinden verkauft.
Das (...)

>> mehr

Neuer gesetzlicher Rahmen für Praktikanten

Am Freitagnachmittag informierte Premier Xavier Bettel über die Inhalte des Regierungsrates am Morgen. Zunächst ging es um die internationale Aktualität. Im Speziellen ging es um die derzeitige Situation in Burkina Faso, wo unter anderem der Präsidentenpalast sowie die französische Botschaft unter Beschuß durch islamistische Angreifer lagen. Die luxemburgische Präsenz vor Ort sei allerdings sicher und bisher nicht unter Beschuß geraten.
Das erste Projekt des Regierungsrates drehte sich dann um die (...)

>> mehr

... | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 |...