Aus den Betrieben

Letzter Eintrag : 1. April 2016.

ArcelorMittal verläßt Rußland

Stahlkonzern trennt sich von Betreiber zweier Kohlegruben in Sibirien

ArcelorMittal hat am späten Montagabend den Verkauf seines einzigen Tochterunternehmens in Rußland bekanntgegeben. Der weltgrößte Stahlkonzern trennt sich demnach von Severniy Kuzbas, einem Betreiber von zwei Kohlegruben in Sibirien. Die russische Tageszeitung »Kommersant« berichtete auf ihrer Internetseite, ArcelorMittal habe Severniy Kuzbas im Jahr 2008 für 720 Millionen US-Dollar (nach aktuellem Kurs 621 Millionen Euro) vom Severstal-Konzern des russischen Oligarchen Alexei Mordaschow gekauft, (...)

>> mehr

Cargolux-Direktion kündigte Kollektivvertrag

Einen Tag vor Sylvester hat die Cargolux-Direk­tion den Kollektivvertrag für die rund 1.500 Beschäftigten der Frachtfluggesellschaft gekündigt. Bei den Verhandlungen mit den Gewerkschaften seien keine Fortschritte erzielt worden, heißt es.
Hintergrund dieser Entscheidung ist die Absicht der Direktion der Frachtfluggesellschaft, bis 2017 insgesamt 250 Millionen Dollar einzusparen, und das zum großen Teil auf dem Buckel der Beschäftigten. Parallel zu einer Erhöhung der Produktivität und einer (...)

>> mehr

Sekundarlehrer boykottieren Examenskommission

Gestern wurde Bildungsminister Claude Meisch (DP) vom Lehrerkomitee darüber informiert, daß alle 1.500 Lehrer, welche für die Abschlussklassen 12 und 13 in den Examenskommissionen sein sollten, geschlossen schriftlich demissioniert haben.
Mit diesem Boykott wollen die Lehrer ihre Unzufriedenheit mit der Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen im Zuge der Austeritätspolitik der Regierung zum Ausdruck bringen, hieß es. In diesem Zusammenhang befürchten die Lehrer auch einen Verlust von 74 (...)

>> mehr

Kollektivverträge erneuert

Wie das Syndikat Dienstleistungen und Energie des OGBL am Donnerstag mitgeteilt hat, wurde der Ende April ausgelaufene Kollektivvertrag für die rund 40 Beschäftigten von HealthCity Luxembourg S.A., einer Fitneßcenterkette, erneuert. Der OGBL, die einzige Gewerkschaft, die in der Delegation des Unternehmens vertreten ist, habe eine Anpassung der Gehältertabelle und eine Anhebung der Essenszulage erreicht, während die anderen Bestimmungen beibehalten wurden. Der neue Kollektivvertrag hat eine (...)

>> mehr

23 Beschäftigte verlieren ihre Arbeit

Sozialplan bei Solem in Mertert

Seit dem 13. November sei bei der Firma Solem in Mertert ein Sozialplan für die 23 Beschäftigten ausgehandelt worden, teilte der LCGB mit. Die Firma, welche Indu­striesäcke, sogenannte »Big Bags«, wie sie etwa zum Transport von Baustoffen eingesetzt werden, herstellt, sei aufgrund der Billigkonkurrenz aus anderen Ländern in finanzielle Schieflage geraten, wie es heißt. Die kollektive Entlassung der Angestellten werde zum kommenden Montag, dem 1. Dezember erfolgen und die Produktion werde, unter (...)

>> mehr

Katarische »Banque Internationale à Luxemburg« eröffnet Niederlassung in Dubai

Die Banque Internationale à Luxembourg, die im Besitz eines Investitionsfonds ist, welcher der katarischen Scheichfamilie Al Thani gehört, eröffnete am 27. Oktober dieses Jahres in Dubai, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, eine Geschäftsstelle.
BIL Middle East, wie sich die Niederlassung nennt, will den reichen Familien und Unternehmen in der Region »internationale Finanzprodukte« und »maßgeschneiderte Finanzierungslösungen« anbieten, damit sie noch reicher werden als sie es ohnehin (...)

>> mehr

Fortsetzung der Verhandlungen vereinbart

Anfang der Woche hatte der Generaldirektor der Fluggesellschaft Luxair den Gewerkschaften noch »Klassenkampfrhetorik« vorgeworfen und behauptet, das Unternehmen könne nicht nachgeben. Gestern nun willigte die Luxair-Direktion vor dem Schlichtungsamt ein, die Kollektivvertragsverhandlungen mit den Gewerkschaften wieder aufzunehmen.
Am 1. Oktober dieses Jahres hatte die Luxair-Direktion die Beschäftigten und die Gewerkschaften davon in Kenntnis gesetzt, dass sie die zwei Kollektiverträge nicht (...)

>> mehr

Sparen auf dem Buckel der Beschäftigten

Die Direktion der Frachtfluggesellschaft Cargolux und die Gewerkschaften OGBL und LCGB, die am Dienstag zusammen waren, um über die Erneuerung des Kollektivvertrags zu reden, kamen überein, dass sie bis zu einer nächsten Sitzung am 13. Oktober ihre Forderungskataloge ausarbeiten wollen.
Die Frachtfluggesellschaft hatte im Jahr 2013 einen Nettoprofit von 8,4 Millionen Dollar zu verzeichnen, rechnet aber für 2014 wegen der niedrigen Frachtpreise mit einem Verlust von 50 Millionen Dollar, trotz (...)

>> mehr

Konflikt bei Cargolux spitzt sich zu

Gestern verkündete Aloyse Kapweiler, Transport-Gewerkschaftssekretär des christlichen Gewerkschaftsbundes, daß die Direktion von Cargolux ein von seiner Gewerkschaft vorgelegtes »Memorandum of Understanding« bezüglich der anstehenden »Restrukturierungsmaßnahmen« und einer damit verbundenen Beschäftigungsgarantie nicht beachtet habe.
Jahrelang hätte beim Personal der »Spirit of Cargolux« gelebt, indem Mehrarbeit über das kollektivvertraglich vereinbarte Hinaus zum Wohl des Unternehmens gerne gemacht (...)

>> mehr

Es riecht nach Streik

Gestern informierten die bei Luxair aktiven Gewerkschaften OGBL, LCGB und NGL-Snep in Sandweiler in vier Informationsveranstaltungen das Personal über die aktuelle Situation in der Auseinandersetzung zwischen Gewerkschaften und Direktion. Letztere verweigert sich konsequent jeglichen Verhandlungen, wie zuletzt am 19. September, als sich beide Parteien bereits nach kurzer Zeit ergebnislos trennten.
Abbau sozialer Errungenschaften
Das Patronat hatte nämlich nun, um in Richtung der anvisierten (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...