Aus den Betrieben

Letzter Eintrag : 1. April 2016.

RTL Group meldet Gewinn­einbruch

Die Umsätze der vom deutschen Medienriesen Bertelsmann kontrollierten RTL Group gingen im ersten Halbjahr um zweieinhalb Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf knapp 2,7 Milliarden Euro zurück. Der operative Gewinn sackte um sechs Prozent auf 519 Millionen Euro ab, wurde am Donnerstag in Luxemburg mitgeteilt. Unter dem Strich brach der Gewinn sogar um über die Hälfte auf 202 Millionen Euro ein. Das habe vor allem an Abschreibungen in Höhe von 88 Millionen Euro auf das Ungarn-Geschäft (...)

>> mehr

Das Problem der doppelten Rundgänge muss gelöst werden

In der jüngsten Ausgabe ihrer Zeitung »De Bréifdréier« (8/2014) hatte die Briefträgergewerkschaft nicht nur die schwierigen Arbeitsbedingungen im »Centre de Tri« in Bettemburg kritisiert (»Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek« vom 14. August 2014), sondern hatte auch den Personalmangel in den Verteilerzentren angeprangert.
Das seit langem bekannte Problem hatte sich noch verschlimmert, nachdem die Direktion beschlossen hatte, die Interim-Arbeitskräfte abzuziehen, ohne gleichzeitig das Personal (...)

>> mehr

31 Entlassungen über »Sozialplan«

Bei der Luxemburger Tochtergesellschaft HSBC Securities Services der britischen Bank Hongkong & Shanghai Banking Corporation (HSBC) werden 31 der 400 Arbeitsplätze abgebaut. Direktion und Gewerkschaften unterzeichneten am 31. Juli 2014 einen entsprechenden »Sozialplan«. Ursprünglich war die Rede davon, dass 10 Prozent der Beschäftigten auf die Straße gesetzt werden sollten.
Teile der Aktivitäten aus dem Wertpapiergeschäft, welche bisher in Luxemburg erfolgten, sollen ab sofort von London aus (...)

>> mehr

RTL Group schluckt Vermarkter für Internetvideo-Werbung

Die RTL Group steigt in den profitträchtigen Markt für den automatisierten Verkauf von Internetvideo-Werbung ein. Man werde die Mehrheit an dem USA-Konzern SpotXchange übernehmen, teilte Europas größte werbefinanzierte Sendergruppe am Donnerstag in Luxemburg mit. Der Kaufpreis für die 65 Prozent betrage zunächst 144 Millionen US-Dollar (umgerechnet 107 Millionen Euro). Der Preis könnte sich je nach Geschäftsentwicklung von SpotXchange noch erhöhen.
SpotXchange betreibt eine Plattform für den (...)

>> mehr

Weniger Lohn, weniger Lohntabelle, weniger Urlaub

Während der vergangenen Jahre gingen immer mehr Unternehmen dazu über, die Arbeitsbedingungen und Löhne für neu eingestellte Beschäftigte zu verschlechtern, beziehungsweise zu senken.
Inzwischen wurden unter dem Druck des Kapitals manche Kollektivverträge abgeschlossen, die es ermöglichen, deutlich niedrigere Anfangslöhne zu bezahlen und soziale Errungenschaften auf das gesetzliche Minimum zurückzufahren. Längerfristig wird das natürlich bewirken, dass die Ausgaben des Kapitals für den Kauf von (...)

>> mehr

Mr. Mittal verbreitet Optimismus

Nach der krisenbedingten jahrelangen Talfahrt des weltgrößten Stahlkonzerns ArcelorMittal geht es Konzernchef Lakshmi Mittal zufolge langsam wieder aufwärts. Im ersten Quartal sei der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) im Vergleich zum Vorjahresquartal um zwölf Prozent auf 1,75 Milliarden US-Dollar oder umgerechnet 1,26 Milliarden Euro gestiegen, wurde am Freitag in Luxemburg mitgeteilt. Unterm Strich habe aber erneut ein Verlust von 205 Millionen US-Dollar (147 Millionen (...)

>> mehr

Dämpfer für RTL Group im ersten Quartal

Luxemburg – Höhere Investitionen, schwache Werbeeinnahmen in Frankreich und das späte Osterfest haben der RTL Group im ersten Quartal einen Dämpfer verpaßt. Dennoch sollen Umsatz und operatives Ergebnis von Europas größter werbefinanzierter Sendergruppe im Gesamtjahr stabil bleiben. Im Geschäftsjahr 2013 lag der Umsatz bei 5,9 Milliarden Euro, der Nettogewinn erreichte 870 Millionen Euro. »Insgesamt ist das ein ganz guter Start ins Jahr 2014«, sagte Geschäftsführerin Anke Schäferkordt am Donnerstag. (...)

>> mehr

Banken bauten 242 Arbeitsplätze ab

Im ersten Trimester 2014 haben die Kreditinstitute am Finanzplatz Luxemburg 84 Arbeitsplätze abgebaut. Wie die Luxemburger Zentralbank (BCL) am Montag in einem Pressekommuniqué erklärte, beschäftigte der Bankensektor den ihr vorliegenden »provisorischen Zahlen« zufolge am 31. März 2014 noch 26.153 Frauen und Männer. Derweil habe die Zahl der Banken von Ende Dezember 2013 bis Ende März 2014 um »zwei Einheiten« auf nun 149 Finanzinstitute zugelegt.
Innerhalb eines Jahres sei die Zahl der am Finanzplatz (...)

>> mehr

Cargolux schließt 2013 mit einem Nettoprofit von 8,4 Millionen Dollar ab

Anders als 2012, als die Frachtfluggesellschaft einen Verlust von 35,1 Millionen Dollar hinnehmen musste, verbuchte Cargolux im Jahr 2013 einen Nettoprofit von 8,4 Millionen Dollar. Das wurde anläßlich der Generalversammlung des Unternehmens am 30. April 2014 bekannt.
Der Umsatz stieg um 14,4 Prozent auf 1,98 Milliarden Dollar. Insgesamt wurden 753.848 Tonnen transportiert (+16,7 Prozent), was einen absoluten Rekord darstellt. Dank dieser Steigerung ging die Auslastung der Flugzeuge nur um (...)

>> mehr

Cargolux-Aktiengeschäft mit China definitiv abgeschlossen

Am Mittwoch wurde der Verkauf von 35 Prozent der Aktien der Frachtfluggesellschaft an die chinesische Investitionsgesellschaft »Henan Civil Aviation Development and Investment Co. Ltd« (HNCA) definitiv abgeschlossen. Damit sind vorerst auch alle Bemühungen von USA-nahen Kreisen gescheitert, die unter allen Umständen einen Verkauf der Aktien an China hintertreiben wollten.
Die HCNA, die im Besitz der Regionalregierung von Henan ist, der bevölkerungsreichsten Provinz der Volksrepublik China, (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...