Aus den Betrieben

Letzter Eintrag : 1. April 2016.

KBL will 50 weitere Arbeitsplätze abbauen

Die KBL European Private Bankers S.A. kündigte diese Woche an, sie werde demnächst 50 Arbeitsplätze streichen.
Die KBL ist seit 2012 im Besitz des katarischen Staatsfonds »Precision Capital«, der sich im Besitz des Emirs von Katar, Al Thani, befindet. Der gleiche Fonds hatte der Luxemburger Regierung bekanntlich auch 89,9 Prozent der Aktien der Banque Internationale à Luxembourg (BIL) abgekauft.
Die KBL hatte bereits im Jahr 2012 insgesamt 136 Beschäftigte über einen Sozialplan auf die Straße (...)

>> mehr

120 Angestellte von heute auf morgen ohne Job

Wie gestern bekannt wurde, werden die 28 in Luxemburg verbliebenen Filialen der insolventen österreichischen Einzelhandelskette »dayli« mit sofortiger Wirkung vom Insolvenzverwalter geschlossen.
Dieser begründete den Schritt damit, daß die Umsätze immer weiter zurückgegangen seien und es bislang auch keinen ernsthaften Interessenten für eine Übernahme gebe. Die Insolvenzverwaltung hoffe dennoch, an den nun geschlossenen Standorten mit neuen Unternehmern wieder eröffnen zu können. Dazu wolle man auch (...)

>> mehr

Cargolux-Deal abgeschlossen

OGBL kritisiert Abkommen mit chinesischer Provinz Henan als unausgewogen

Seit Sonntag befindet sich der neue Transportminister François Bausch in China, um den noch von der alten Regierung angeleierten Cargolux-Deal abzuschließen. Gestern unterzeichneten Bausch und Xie Fuzhan, der Gouverneur der Provinz Henan, die Verträge, nach denen die HNCA (China’s Henan Civil Aviation and Investment Co.) dem Luxemburger Staat 35 Prozent der Cargolux-Aktien abkauft. Das Aktienpaket wurde kürzlich von der katarischen Fluggesellschaft Qatar Airways zurückgekauft.
Vor der (...)

>> mehr

Im Reinigungssektor zeichnen sich gewerkschaftliche Aktionen ab

Weil die Schlichtung im Streit um die Erneuerung des Kollektivvertrags gescheitert ist und die Patronatsvereinigung »Fédération des entreprises de nettoyage« dem Reinigungs­personal Verschlechterungen aufdrängen will, beschloß die Tarifkommission des OGBL aus dem Bereich der Gebäudereinigung am 12. Januar, in naher Zukunft gewerkschaftliche Aktionen durchzuführen.
Die Patronatsvereinigung hatte sich von Anfang an geweigert, Gespräche über die Erneuerung des Kollektivvertrags, der am 26. Februar (...)

>> mehr

15 Arbeitsplätze in Luxemburg in Gefahr

Gestern Freitag hatte der OGBL eine Informationsversammlung für die Beschäftigten der Fluggesellschaft VLM Airlines organisiert, da zuvor bekannt wurde, die Fluggesellschaft werde voraussichtlich ihre Flüge auf der Linie London City-Luxemburg im April 2014 einstellen. Bisher führte VLM Airlines täglich zwei Flüge von London nach Luxemburg durch. Sollten diese gestrichen werden, wären in Luxemburg 15 Beschäftigte betroffen.
VLM Airlines betreibt 15 Fokker-50-Maschinen in den Farben und im Auftrag (...)

>> mehr

Chinesischer Aktionär besitzt fortan 35 Prozent der Aktien von Cargolux

Am 13. Dezember stimmte der Verwaltungsrat der Cargolux der Übernahme von 35 Prozent der Aktien der Frachtfluggesellschaft durch die chinesische Gesellschaft »Henan Civil Aviation Development and Investment Company (HNCA) zu.
Die Gesellschaft HNCA ist im Besitz der chinesischen Region Henan, die den Zhengzhouer Flughafen Xinzheng in der bevölkerungsreichsten chinesischen Provinz in ein internationales Drehkreuz für Luftfracht ausbauen will.
Bevor definitiv entschieden wurde, der chinesischen (...)

>> mehr

Werden die Stahlarbeiter sich mit einem Streik zur Wehr setzen?

Nachdem am 5. November dieses Jahres 1.500 Beschäftigte aus den Hüttenwerken von ArcelorMittal mit einem Protestmarsch gegen den von den Stahlherren geforderten sozialen Kahlschlag deutlich gemacht hatten, dass sie der Erpressung des Patronats nicht nachgeben wollen, könnte es im Januar 2014 zu einer Streikaktion in der Stahlindustrie kommen.
In getrennten Sitzungen bekräftigten die Delegierten von OGBL und LCGB-SESM am Donnerstag dieser Woche, dass sie die vom Stahlkonzern gewollten (...)

>> mehr

Weitere Verhandlungen

Der Kollektivvertrag in der Stahlindustrie soll provisorisch bis zum 15. Dezember 2013 in Kraft bleiben. Darauf haben sich am Dienstag ArcelorMittal und die Gewerkschaften OGBL und LCGB geeinigt.
Das Schlichtungsverfahren in der Auseinandersetzung über den Abschluß des Kollektivvertrags war am 20. November dieses Jahres abgelaufen, ohne dass eine Einigung zwischen den Kapitalvertretern und den Gewerkschaften erzielt wurde.
Die Kollektivvertragsverhandlungen und die Schlichtung waren daran (...)

>> mehr

ArcelorMittal beharrt auf der Abschaffung von sechs Ruhetagen

Der Protestmarsch der 1.500 Stahlarbeiter vom 5. November dieses Jahres könnte der Auftakt für ein aktionsreiches Jahresende in der Stahlindustrie gewesen sein. Zwei Tage vor dem Ende der Schlichtungsprozedur waren die Gewerkschaften und die Vertreter von ArcelorMittal am Dienstag dieser Woche nach dreistündigen Verhandlungen auseinandergegangen, ohne dass eine Lösung im Streit um den Abschluß eines Kollektivvertrags gefunden wurde.
Die Verhandlungen hatten von Anbeginn unter keinem guten Stern (...)

>> mehr

China Construction Bank in Luxemburg

Im Beisein ihres Vorsitzenden Hongzhang Wang eröffnete die China Construction Bank am Dienstag auf Nummer 1 am Boulevard Royal ihre Niederlassung in Luxemburg, die gleichzeitig ihr europäisches Hauptquartier ist.
Die China Construction Bank, die zwischen 1954 und 2005 People’s Construction Bank hieß, gehört zu den vier großen chinesischen Staatsbanken. Die Bank of America besitzt ein Prozent der Aktien der China Construction Bank, die staatliche indonesische Temasek Holdings 5,1 Prozent. Die (...)

>> mehr

... | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 |...