Inland

Letzter Eintrag : 17. März 2016.

Budget abgesegnet – und so manches durchgepeitscht

Nicht nur am Krautmarkt gilt die Unsitte, alles Mögliche neben dem Budget durchzupeitschen: am Knuedler läuft es exakt gleich! Es wäre ja auch zu schön gewesen, am Montag dem Budget und den Motionen drumherum den Raum einzuräumen, der nötig ist, um mitzukriegen, warum dies geschieht und jenes nicht. Das aber soll dem Volk verborgen bleiben, und so wird eine überfrachtete Tagesordnung schon zur Tradi­tion. Es sind eben Scheindebatten in einer Scheindemokratie! Am vorigen Freitag kamen in etwas mehr (...)

>> mehr

Differdingen bekommt neuen Konsumtempel

Gestern wurde in Differdingen der Startschuss für einen neuen Konsumtempel, einen Hypermarkt mit einer Fläche von 5.000 Quadratmetern, 27 weitere Geschäfte, fünf Restaurants, drei Kioske und ein Parkhaus für 500 Autos gegeben.
Auf dem Plateau du Funiculaire am Rande des Stadt- und Geschäftszentrums – dort wo auch die neue »Europaschule« geplant ist – sollen unter dem Namen »Opkorn« insgesamt 33.000 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen, 270 Arbeitsplätze wurden angekündigt, davon 150 im neuen Hypermarkt (...)

>> mehr

»Imageschaden verhindern«

Der im September 2014 am Flughafen Findel eröffnete »Freeport« kommt nicht aus den Schlagzeilen. Das »ex-territoriale« Zentrum zur Lagerung von Luxusgütern der Superreichen, die auf diese Weise Steuern vermeiden wollen, wenn sie ihre Kunst- und Wertgegenstände hin- und herschieben, sucht nun einen neuen Investor, nachdem im Mai dieses Jahres der bisherige Präsident der Einrichtung, Olivier Thomas, wegen Diebstahl, Betruges und Hehlerei angeklagt worden war. Bereits einen Monat zuvor trat (...)

>> mehr

Annas komplexe Strukturen

Nur wenige Künstler beschäftigen sich im Allgemeinen mit wissenschaftlichen Grundlagen und beschränken sich eher auf die benötigte Technik, um einem Kunstwerk seine notwendige Ausstrahlung zu geben: Farbenlehre, Geometrie, Komposition, Perspektive, um nur einige zu erwähnen. Die Künstlerin Anna Recker bildet eine interessante Ausnahme und stellt ihre rezentesten Werke noch bis zum kommenden 29. November in der hauptstädtischen Kunst-»galerie simoncini« aus.
Seit Jahren beschäftigt sich die (...)

>> mehr

« Winterlights« 

La Ville de Luxembourg et le Luxembourg City Tourist Office présentent « Winterlights », le festival de lumières et d’animation qui plonge le cœur de la ville millénaire de Luxembourg dans un décor féerique et merveilleux avec ses marchés de Noël répartis sur plusieurs sites à travers la ville, sa grande-roue, ses manèges, son cirque de l’avent, ses animations de rue, cortèges et parades, expositions, spectacles et concerts.
Dégustez les saveurs gastronomiques typiques du Luxembourg et de la région (...)

>> mehr

Nouvelle agence de l’ADEM à Diekirch

C’est mercredi dernier qu’ont été inaugurés les nouveaux locaux de l’agence de l’ADEM de Diekirch, la quatrième plus grande agence du pays.
A cette occasion, la directrice de l’ADEM, Isabelle Schlesser, a expliqué que cette agence vient d’être entièrement rénovée afin d’y améliorer l’accueil des demandeurs d’emploi et de leur offrir un service de plus en plus personnalisé. C’est la première agence à porter les couleurs de la nouvelle identité visuelle et le nouveau logo de l’ADEM, pour les autres agences cela (...)

>> mehr

»Hariko« festlich eröffnet, »Zeltstadt« geschlossen

Das ehemalige Gebäude der Sogel, das seit Juli 2009 leersteht, weil es blockiert ist durch das größenwahnsinnige Projekte einer grünen Überdachung des Bahnhofs, wurde von der Eigentümerin dem Roten Kreuz zur Verfügung gestellt für ein artistisches Projekt für junge Leute in wenig beneidenswerten Situationen (Flüchtlinge, junge Obdachlose oder Jugendliche in prekärer Situation, minderjährige Mütter usw.). Sie sollen ihrer Kreativität in artistischen Ateliers freien Lauf lassen können. Gehofft wird, daß (...)

>> mehr

Brot, Spiele und Meinungsfreiheit

Mit 55 Leuten betreut der hauptstädtische Friedhofsdienst 13 Friedhöfe. Seit 2013 hat er eine Kommission zum Erhalt interessanter oder künstlerisch besonders wertvoller Grabmale, die automatisch tätig wird, wenn eine Grabkonzession nicht verlängert wird. Sie kann aber auch so um Rat gefragt werden. Bis zum 1. November sind jetzt Neugestaltungen der Gräber untersagt, außer im Sterbefall. Wer sich bei der Mitteilung der Bürgermeisterin, da seien »51 Ar­bechter an 4 Employés« tätig, angesichts des (...)

>> mehr

Ach, wie gut ist doch für alle gesorgt?

Es begann am Montag kurz nach 15 Uhr mit einer überfrachteten Tagesordnung und Fragen der Gemeinderäte. Behalten wir zurück, daß die Bürgermeisterin tatsächlich am Samstag informiert wurde, daß die Zitha-Klinik mit der Poliklinik bestehen bleibt. Laut Schöffenrat gibt es zu wenig Polizisten in der Hauptstadt, weshalb sie Sicherheitsdienste brauche, damit sich die Leute sicher fühlen. Die Polizei verlange das sogar von der Stadt.
Viviane Loschetter trägt sich mit dem Gedanken, mit dem Gemeinderat den (...)

>> mehr

Dritte Welt in Luxemburg

Wer hätte für möglich gehalten, daß etwas, das von jeder Stadt in der sogenannten Dritten Welt bekannt ist, auch im angeblich ach so reichen Luxemburg existiert: Zelte oder aus Planen, Holzresten und Ähnlichem zusammengezimmerte Notbehausungen stehen 100 Meter oberhalb des »Foyer Ulysse« hinter einem Zaun, direkt angrenzend an die Bahnhofseinfahrt in Luxemburg-Bonneweg. Von außen ist wenig sichtbar, nur ein Wimpel mit dem roten Löwen ragt darüber hinaus.
Es »wohnen« hier rund 15 Menschen, (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...