Inland

Letzter Eintrag : 27. Juni.

Alles für’n Mittal

Es wird ernst mit »Contact Esch« als Zentrum für Drogenabhängige mit Drogenkonsumraum mit vier Spritztischen und zwei Plätzen im Raucherraum auf 130, rue de Luxembourg. Für den Bau der Konsum-Installation hinterm Haus und für den Umbau des Hauses zu Büros zahlt der Staat 2,105 Mio. laut Konvention. Die Stadt baut und vermietet an den Staat – um 1 € monatlich, der aber humorvoller Weise indexiert wird. Die Grundsteuer muß die Stadt übernehmen, alle anderen Betriebskosten zahlt der Staat. Mit der (...)

>> mehr

Accessibilité garantie pour les personnes à mobilité réduite

Dans un souci de garantir l’accessibilité de l’ensemble des électeurs et particulièrement des personnes à mobilité réduite aux bureaux de vote, la Ville de Luxembourg a mis en place une série de dispositions pour le référendum du dimanche 7 juin 2015.
Voter en étant assis
Tous les bureaux de vote situés sur le territoire de la Ville sont accessibles aux personnes à mobilité réduite et dans tous les bureaux il existe la possibilité de voter en étant assis.
Service de bus spécial
Afin de permettre aux (...)

>> mehr

Gefahrenquellen bitte schnellstens beseitigen!

Klagen über Klagen. Die Grundschule in Lallingen an der Place Adeline Pellegrino beherbergt 20 Schulklassen, 250 bis 300 Kinder frequentieren täglich diese Schule. Die Schule befindet sich an der Penetrante de Lankelz Cr 110 B, einer Schnellstraße, die zur Autobahn führt.
Normalerweise werden Schulen durch Schilder kenntlich gemacht, vor allem deshalb, damit man als Autofahrer das Tempo drosseln kann. Wenn man Kinder kennt, weiß man, dass sie oft spontan über die Straße laufen, ohne sich um den (...)

>> mehr

Alles wird teurer, dem heiligen Profit sei’s geklagt!

Die montägliche Gemeinderatssitzung am Knuedler wurde mit der Angelobung von Gilles Rod begonnen, der bei den Grünen die Geschäftsführerin eines Grafikstudios Runa Egilsdottir ersetzt. Rod ist Direktor des »Comité national de Défense Sociale«, eine Vereinigung, die in ihren Foyers das Briefgeheimnis nicht beachtet: sie verlangt von den »Insassen« die Offenlegung ihrer Post, wie wir vor einigen Monaten berichten mußten. Damit haben wir nun einen mehr im Gemeinderat, der meint, es sei kein Problem, (...)

>> mehr

Leasing, um Verschuldung zu verstecken

Am Stadion »op der Grenz« wurden – o Schreck – Zuschauertribünen baufällig. Es muß also etwas geschehen : 50.000 Euro werden für die dringendsten Arbeiten einstimmig bewilligt. Das wird nicht reichen : im nächsten Jahr braucht es einen eigenen Budgetposten dafür. Nebenher wird weiter von einem neuen Stadion auf Terres Rouges geträumt. Eine Stellungnahme (die am 22. April beim Umweltministerium hätte sein sollen) des Gewässervertrags des Oberlaufs der Alzette zum Luxemburger Risikomanagement des (...)

>> mehr

Les manifestations du Comité pour une Paix Juste au Proche-Orient

Jusqu’au 28 avril à Neimënster : « Empreintes de passage »
Exposition de photos de Raed Bawayah.
A travers ses différentes séries en noir et blanc, Raed Bawayah, né en Palestine, se questionne sans cesse sur l’exclusion, l’enfermement, la normalité et par là même, sur la place de l’être humain. Que ce soit auprès des enfants de son village qui s’aventurent très peu hors de son périmètre, des travailleurs palestiniens contraints de s’exiler et de vendre leur force en Israël, des malades de l’hôpital psychiatrique (...)

>> mehr

Generalversammlung der Sektion Rümelingen der Union des Femmes

Traditionsgemäß fand die diesjährige Generalversammlung der Sektion Rümelingen der Union des Femmes Luxembourgeoises (UFL) im bekannten Restaurant »Beim Michel« statt.
Sektionspräsidentin Chantal Louis konnte die Nationalpräsidentin Babette Ruckert, die Vertreter des Exekutivkomitees Marie-Thérèse Friedgen, Annik Guddendorff sowie Freundinnen aus den Sektionen, Schifflingen, Petingen, Differdingen und Zentrum in einer gut besuchten Generalversammlung der vor 70 Jahren, am 10. November 1945 (...)

>> mehr

Eröffnung des neuen Wasserturms »Aquatower«

Am Osterwochenende vom 4. bis zum 6. April öffnet der Aquatower in Berdorf, 106a, Rue de Consdorf, seine Türen. Zwischen 14 und 18 Uhr können die Besucher in die Welt des Wassers eintauchen. Ein Begrüßungstrunk und geführte Besichtigungen werden angeboten. Der Eintritt ist frei.
Vor fast drei Jahren war die Grundsteinlegung der touristischen Sehenswürdigkeit. Nun kann der Wasserturm, mit einer Gesamthöhe von 55 Metern, die Besucher empfangen.
In einer Höhe von 50 Metern befindet sich eine (...)

>> mehr

Menschenkette gegen »Klima-Zeitbombe«

Greenpeace Luxemburg startete am 25. März eine Mobilisierungskampagne für die am 25. April stattfindende »Anti-Kohle-Kette« bei Garzweiler II (NRW). Dort, nur wenige Kilometer von Luxemburg entfernt, tickt eine riesige Klima-Zeitbombe. Das Rheinische Revier ist ein von der Braunkohle geprägtes Gebiet, in dem die vier großen Kraftwerke Niederaußem, Frimmersdorf, Neurath und Weisweiler entlang des Tagebaus Garzweiler stehen. Zusammen stoßen sie fast 85 Millionen Tonnen Kohlendioxid im Jahr aus. Damit (...)

>> mehr

Des résultats remarquables

A l’occasion de la 11ème Commission de partenariat qui s’est tenue mercredi dernier, Romain Schneider, ministre de la Coopération et de l’Action humanitaire, et Jaime Miranda Flamenco, vice-ministre de la Coopération au développement du Salvador ont, à l’approche de la fin du Programme indicatif de coopération, fait un tour d’horizon des différents projets en cours.
Les projets toujours en cours de cette coopération bilatérale, qui a débuté en 1993, visaient notamment, à réduire la pauvreté, les (...)

>> mehr

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 |...