Inland

Letzter Eintrag : 27. Juni.

Die Sichtweise der bürgerlichen Einheitspartei

Unter der obigen Internetadresse hat die Chamber nun auf Deutsch, Französisch und Luxemburgisch ihre Sichtweise der Verfassung, ihrer Rolle, Geschichte und der zur Zeit vorgeschlagenen Abänderungen samt den drei übrig gebliebenen Fragen zum Referendum am 7. Juni vorgestellt.
Es wird dem ehrenwerten Publikum sogar gestattet, Vorschläge einzubringen, was sonst noch in die Verfassung hinein soll. Wir sollten diese Möglichkeit nützen, um den Fraktionen der bürgerlichen Einheitspartei die Möglichkeit (...)

>> mehr

Die Frage vom Huhn und vom Ei

In der CGJL, die sich auch als »d’Jugendkonferenz« bezeichnet, sind 29 Vereinigungen zusammengefaßt mit rund 40.000 Mitgliedern. Die größten sind allerdings aus dem Freizeitbereich und legen auf politische Neutralität größten Wert, was politische Aussagen im Namen aller schwierig macht. Was die Sache nicht erleichtert sind die Jugendorganisationen der politischen Parteien: auch wenn sie oft nicht deckungsgleich mit ihren Altvorderen argumentieren, ist das zumeist nicht auf einen Nenner zu bringen. (...)

>> mehr

Worüber Räte noch befinden dürfen

Die Sitzung begann am Montagnachmittag mit der Zusicherung der Bürgermeisterin, unter den Verkehrsreglementen auf die Frage der vereinigten Opposition zur Theaterveranstaltung zu den Busdiensten zurückzukommen.
Es folgten die Fragen der Räte, die umso ausführlicher beantwortet wurden, je unwichtiger sie sind. So wurde gebeten, den Abfall auf der »Kinnekswiss« in die großen Tonnen zu werfen. Unter der Woche gibt es sieben Sicherheitsbeamte, die in der Villa Vauban stationiert sind. Es wurde eine (...)

>> mehr

Laizität in neuer Verfassung verankern

In ihrem neuesten Avis fordert die Konsultative Menschenrechtskommission (»Com­mission consultative des Droits de l’Homme«), daß bereits in den ersten Artikel der Verfassung im Zuge der Reform zu stehen komme, daß Luxemburg »demokratisch, frei, unteilbar und unabhängig« sei, sowie explizit laizistisch.
Maddy Mulheims von der CCDH erklärte, die CCDH plädiere für das System des laizistischen Staates, in welchem keine Religion oder in dem Zusammenhang Person mehr Rechte bekommen dürfe, als andere und daß (...)

>> mehr

Von Stellvertreter­demokratie zur Diktatur der Technokraten

Sonderbare Dinge gehen in der Hauptstadt vor, der beim Amtsantritt vom blaugrünen Schöffenrat mehr Bürgerbeteiligung in den Beschlußfassungsprozessen versprochen worden war vor noch nicht wirklich langer Zeit. Am 16. März gab’s eine Pressekonferenz, zu der auch ein Gemeinderat erschien, um sich zu informieren. Am selben Tag gab’s im Großen Theater eine Vorstellung, zu der viele kamen, auch Gemeinderäte, um sich zu informieren. Daß sich da Gemeinderäte informieren kamen, ist ein besonderer (...)

>> mehr

Eine Million Euro für den Neubau des »Stade Jaminet«

Einstimmig stimmte der Differdinger Gemeinderat am gestrigen Mittwoch einen Kredit in Höhe von einer Million Euro für die Umgestaltung des »Stade Jaminet«, Fußballfeld des FC Luna in Oberkorn. Der Beschluß drängte sich förmlich auf, ansonsten das Spielfeld, das nicht mehr FLF-konform ist und Sicherheitsmängel aufweist, für die Zukunft definitiv ausgedient hätte.
Rat Ali Ruckert begrüßte die geplante Neugestaltung im Namen der KPL und erinnerte an die Ursprünge des FC Luna, der von fußballbegeisterten (...)

>> mehr

Dans dix jours il sera de retour

Ils sont longs à passer les 365 jours qui séparent une édition du Festival des migrations, des cultures et de la citoyenneté de la suivante... C’est du moins ce que ressentent ceux, toujours plus nombreux, pour qui le festival est devenu un rendez-vous annuel à ne manquer sous aucun prétexte. Qui aurait pu penser, lors des premières éditions, qu’il y aurait un jour près de 30.000 visiteurs qui passeraient par le festival ? Et c’est pourtant devenu une réalité lors des dernières éditions.
Le secret de (...)

>> mehr

L’aménagement du congé parental se dessine

Une délégation de l’OGBL, conduite par son président André Roeltgen, a été reçue récemment par la ministre de la Famille et de l’Intégration Corinne Cahen, afin de discuter d’une future réforme du congé parental. La ministre a une nouvelle fois confirmé l’engagement pris le 28 novembre dernier par le gouvernement envers les syndicats de revaloriser l’indemnité du congé parental à hauteur du salaire social minimum non qualifié. Il s’agit là d’une revendication de longue date de l’OGBL.
La ministre a par (...)

>> mehr

L’OGBL demande une revalorisation du salaire social minimum

Réuni le 23 février 2015, le Comité exécutif de l’OGBL s’est penché en premier lieu sur les négociations entre la Grèce, conduite par son nouveau gouvernement, et les membres de l’Eurogroupe sur un prolongement du programme d’aide. Dans ce contexte le Comité exécutif de l’OGBL a tenu à lancer un appel au gouvernement luxembourgeois, partie prenante des tractations actuellement en cours, afin qu’il s’engage en faveur d’un changement de cap au niveau de la politique budgétaire européenne. Pour l’OGBL, il est (...)

>> mehr

»Versteckt, verfolgt – vier Monate im Bunker Eisekaul«

Im Rahmen der Wechselausstellungen »Versteckt, verfolgt. Vier Monate im Bunker Eisekaul«, die zeitgleich bis zum 3. Mai im Nationalen Bergbaumuseum in Rümelingen und dem Resistenzmuseum in Esch stattfindet, organisieren die beiden Museen in Zusammenarbeit mit dem »Parc Industriel et ferroviaire du Fond–de–Gras« drei verschiedene Veranstaltungen, beginnend mit der Vorführung des Films »Réfractaire« im Inneren der Grube Walert in Rümelingen.
Die Vorführung ist am Freitag, den 13. März um 20 Uhr im (...)

>> mehr

... | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 |...